Der berühmte Doppelbock des Welterbes Zollverein in Essen bei Nacht

01.08.2014

Zollverein setzt auf Großveranstaltungen

Neue Convention Hall mit Industrie-Charme soll Platz für bis zu 2.300 Gäste bieten

Autor: Tonia Haag

Das Unesco-Welterbe Zollverein baut sein Angebot aus. Die ehemalige Sauger- und Kompressorenhalle auf der Kokerei soll sich bis Ende 2015 in eine Eventhalle verwandeln. Eine private Investorengruppe um den Gründer des Casinos Zollverein steckt sechs Millionen Euro in den Ausbau des denkmalgeschützten Gebäudes. Künftig soll es hier Platz für Messen, Ausstellungen, Konzerte und andere Großveranstaltungen mit bis zu 2.300 Gästen geben. Auch ein Bar- und Lounge-Bereich ist geplant. Damit der Charme der alten Halle nicht verlorengeht, sollen viele der dort eingebauten Sauger und Kompressoren erhalten bleiben und künftig unter Glasvitrinen zu sehen sein. Die Maschinen wurden früher dazu genutzt, bei der Verkokung freigewordene Kokereigase abzusaugen und zu reinigen. Seit der Stilllegung der Kokerei 1993 waren die Räume ungenutzt.

Internet: www.zollverein.de

Dieser Artikel wurde verschlagwortet unter:

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

15.11.2017

Sieben neue Michelin-Sterne für NRW

Zur NRW-Tournews

17.11.2017

Kreative Ideen für den Städtetourismus in NRW: Sechs Gewinner der #urbanana-Awards stehen fest

Zur Pressemitteilung

20.11.2017

NRW-Magazin auf Niederländisch erschienen

Zur Branchennews

21.11.2017

Es müssen nicht immer Weihnachtssterne sein! Beim China Light-Festival im Kölner Zoo leuchten Fische, Drachen und T… https://t.co/raUXOeqNjR

Tourismus NRW auf Twitter folgen

21.11.2017

Wer mit unserem Branchennewsletter NRW.Touristik Update und weiteren Newslettern immer auf dem Laufenden sein möcht… https://t.co/qFgLGhfJ9E

Tourismus NRW auf Twitter folgen

15.11.2017

August Macke Haus in Bonn eröffnet wieder

Zur NRW-Tournews

21.11.2017

Der Conference-Reader zum #TTNRW17 ist da. Alle Präsentationen zum Nachlesen und Bilder der Veranstaltung gibt es h… https://t.co/DFBxnG45Ov

Tourismus NRW auf Twitter folgen