Der berühmte Doppelbock des Welterbes Zollverein in Essen bei Nacht

01.08.2014

Zollverein setzt auf Großveranstaltungen

Neue Convention Hall mit Industrie-Charme soll Platz für bis zu 2.300 Gäste bieten

Autor: Tonia Haag

Das Unesco-Welterbe Zollverein baut sein Angebot aus. Die ehemalige Sauger- und Kompressorenhalle auf der Kokerei soll sich bis Ende 2015 in eine Eventhalle verwandeln. Eine private Investorengruppe um den Gründer des Casinos Zollverein steckt sechs Millionen Euro in den Ausbau des denkmalgeschützten Gebäudes. Künftig soll es hier Platz für Messen, Ausstellungen, Konzerte und andere Großveranstaltungen mit bis zu 2.300 Gästen geben. Auch ein Bar- und Lounge-Bereich ist geplant. Damit der Charme der alten Halle nicht verlorengeht, sollen viele der dort eingebauten Sauger und Kompressoren erhalten bleiben und künftig unter Glasvitrinen zu sehen sein. Die Maschinen wurden früher dazu genutzt, bei der Verkokung freigewordene Kokereigase abzusaugen und zu reinigen. Seit der Stilllegung der Kokerei 1993 waren die Räume ungenutzt.

Internet: www.zollverein.de

Dieser Artikel wurde verschlagwortet unter:

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

18.07.2018

Neu in Winterberg: Rasant rodeln ohne Schnee

Zur NRW-Tournews

17.07.2018

Tourismus NRW gibt digitales Magazin zum Thema Barrierefreiheit heraus

Zur Pressemitteilung

13.07.2018

Neues Trendmagazin rückt Barrierefreiheit in den Fokus

Zur Branchennews

19.07.2018

#WhatsApp als Bewerbungskanal? Machen immer mehr Unternehmen - und das offenbar mit Erfolg, wie das Beispiel des Fr… https://t.co/sLofynQ6Qo

Tourismus NRW auf Twitter folgen

18.07.2018

Das glauben wir gern: Urlaub in Deutschland wird immer beliebter, sagt die BAT-Stiftung für Zukunftsfragen. Mehr Er… https://t.co/n68VOjMNcS

Tourismus NRW auf Twitter folgen

18.07.2018

Kölner Hotel ohne Mitarbeiter erhält Digital Leader Award

Zur NRW-Tournews

18.07.2018

#Tourismus und #Industrie passen nicht zusammen? Wir denken, dass es da viel Potenzial gibt und wollen dieses für d… https://t.co/fpIkuukVPs

Tourismus NRW auf Twitter folgen