Skifahrer in der Wintersport-Arena Sauerland

01.04.2015

Wintersport-Arena Sauerland: 800.000 Gäste an bis zu 120 Ski-Tagen

Beschneite Skigebiete zählten im Durchschnitt 70 Wintersporttage

Autor: Silke Dames

Ostern steht vor der Tür – und noch immer laufen die Lifte in der Wintersport-Arena Sauerland. Nach einem schleppenden Start im Dezember 2014 zeigen sich die Skigebiete der Region  zufrieden mit der langsam zu Ende gehenden Saison: Rund 800.000 Skifahrer, Langläufer, Winterwanderer und Eventbesucher haben die Wintersport-Arena Sauerland in der Saison 2014/2015 besucht, teilten die Skigebiete jetzt bei einem Bilanzgespräch mit.

Allein eine einmalige Ansammlung hochkarätiger Sportevents hatten die Region international ins Rampenlicht gerückt – und Besucher angezogen: Zur Bob- und Skeleton-Weltmeisterschaft waren rund 30.000 Besucher gekommen und das Weltcup Skispringen in Willingen zog rund 36.000 Zuschauer an die Mühlenkopfschanze. Mit rund 2.500 Besuchern zeigte der Snowboard Weltcup in Winterberg, dass die Region auch Mitte März noch hervorragende Schneeverhältnisse bietet.

Ab Ende Dezember seien die Lifte der beschneiten Pisten flächendeckend gelaufen, hieß es. Hoch gelegene, beschneite Skigebiete zählten somit im Durchschnitt 70 Wintersporttage, das Skiliftkarussell Winterberg sogar 120 Tage. Zum Vergleich: In der Saison 2013/14 waren es nur 25 Tage. Eine Ausnahme bildete das Skigebiet Ruhrquelle, das erstmals eine Beschneiungsanlage eingesetzt hatte, die Schnee unabhängig von der Außentemperatur produzierte. Aufgrund dieser neuen Technologie begann der Wintersportbetrieb dort bereits Mitte November. Mit ergiebigen Schneefällen Ende Januar gingen schließlich auch nicht beschneite alpine Skigebiete an den Start. Sie konnten im Durchschnitt 35 Wintersporttage zählen, die Saison 2013/14 war dagegen mit nur 5 Tagen wenig erfolgreich, der Winter 20012/13 mit 43 Tagen etwas mehr. Mit insgesamt bis zu 115 laufenden Liften erreichte das Wintersportangebot Anfang Februar seinen Höchststand.

Langlauf: Bis zu 600 Loipenkilometer

Zum Jahreswechsel war in den hoch gelegenen Gebieten erstmals Langlauf möglich. Anfang Februar erreichte das Angebot mit über 600 Loipenkilometern seinen Höhepunkt. Im Durchschnitt erreichten die Loipen-Gebiete in den Hochlagen 50 (Saison 13/14: 10 Tage, Saison 12/13: 65 Tage), in den mittleren Lagen 20 Wintersporttage (Saison 13/14: 3, Saison 12/13: 35 Tage). Eine Ausnahme bildet das Skilanglaufzentrum Westfeld, das als einziges touristisch genutztes Loipenskigebiet der Wintersport-Arena Sauerland auf umfangreiche Beschneiung setzen kann und so an 65 Tagen gespurte Loipen bieten konnte.

Wie beliebt die Wintersport-Arena Sauerland zwölf Jahre nach ihrer Gründung ist, belegen auch die guten Publikumsbewertungen: Beim Ranking der deutschen Mittelgebirgsskigebiete im Internetportal skigebiete-test.de rangiert das Skiliftkarussell Winterberg auf Platz zwei und das Skigebiet Willingen auf Platz fünf. Und in der Publikumsumfrage des Portals Snowplaza wählten die Gäste das Skiliftkarussell Winterberg in der Beliebtheitsskala auf Platz eins unter den deutschen Gebieten.

Internet: www.wintersport-arena.de

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

15.11.2017

Sieben neue Michelin-Sterne für NRW

Zur NRW-Tournews

17.11.2017

Kreative Ideen für den Städtetourismus in NRW: Sechs Gewinner der #urbanana-Awards stehen fest

Zur Pressemitteilung

20.11.2017

NRW-Magazin auf Niederländisch erschienen

Zur Branchennews

21.11.2017

Es müssen nicht immer Weihnachtssterne sein! Beim China Light-Festival im Kölner Zoo leuchten Fische, Drachen und T… https://t.co/raUXOeqNjR

Tourismus NRW auf Twitter folgen

21.11.2017

Wer mit unserem Branchennewsletter NRW.Touristik Update und weiteren Newslettern immer auf dem Laufenden sein möcht… https://t.co/qFgLGhfJ9E

Tourismus NRW auf Twitter folgen

15.11.2017

August Macke Haus in Bonn eröffnet wieder

Zur NRW-Tournews

21.11.2017

Der Conference-Reader zum #TTNRW17 ist da. Alle Präsentationen zum Nachlesen und Bilder der Veranstaltung gibt es h… https://t.co/DFBxnG45Ov

Tourismus NRW auf Twitter folgen