09.05.2018

West-Bike-Route am Niederrhein eröffnet

Sechs thematische Tagestouren ergänzen die Hauptroute

Autor: Silke Dames

Westlicher geht’s nicht in Deutschland: Am Niederrhein, genauer im Heinsberger Land, findet sich der westlichste Punkt Deutschlands, eines der Highlights der jetzt eröffneten West-Bike-Route. Der rund 200 Kilometer lange Rundkurs verbindet alle zehn Städte und Gemeinden im Heinsberger Land über ihre touristischen Sehenswürdigkeiten. Dazu gehören neben dem westlichsten Punkt etwa das Besucherbergwerk „Schacht 3“ in der ehemaligen Zeche Sophia-Jacoba in Hückelhoven, das Begas Haus, Museum für Kunst und Regionalgeschichte in Heinsberg, und das Museum für Europäische Volkstrachten in Wegberg. E-Bike-Nutzer finden an zehn Rastplätzen entlang der Route Ladestationen für den Akku. Cafés und Ausflugslokale bieten regionaltypische Spezialitäten.

Sechs thematische Tagestouren ergänzen die Hauptroute. Sie sind zwischen 65 und 90 Kilometer lang und führen zum Beispiel „Immer der Rur entlang“ oder „Auf Streifzug in die geschichtsträchtige Grenzregion“.

Eine Faltkarte, einen Flyer sowie gpx-Tracks stehen im Netz zum Herunterladen bereit.

www.west-bike-route.de

 

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

20.02.2019

15 neue Radrouten fürs Ruhrgebiet vorgestellt

Zur NRW-Tournews

20.02.2019

Tourismus NRW auf der ITB: Neue Landestourismusstrategie und neue Entdecker-Kampagnen

Zur Pressemitteilung

19.02.2019

Reiseland NRW lockt Briten mit Stadt- und Outdoortipps

Zur Branchennews

28.01.2019

Schöne Übersicht vom @Tourismusblog zu den 25 digitalen Trends im Tourismus 2019: https://t.co/wpGXnCaJWo #Digitalisierung

Tourismus NRW auf Twitter folgen

25.01.2019

Das CIM-Scout-Team hat das Tagungsland NRW unter die Lupe genommen – und sie waren ziemlich beeindruckt, wenn man i… https://t.co/giQjbWCkqn

Tourismus NRW auf Twitter folgen

20.02.2019

Bonner Weg der Demokratie wird erweitert

Zur NRW-Tournews

24.01.2019

Bei der 12. OWL Kulturkonferenz am 12. Februar im Heinz Nixdorf MuseumsForum in Paderborn wird die Frage diskutiert… https://t.co/58wZmYgrEB

Tourismus NRW auf Twitter folgen