07.01.2015

Werkschau im Osthaus Museum: Hundertwasser Lebenslinien

Osthaus Museum Hagen zeigt Werkschau des österreichischen Universalkünstlers

Autor: Anna Sophie Pietsch

Vom 1. Februar bis 10. Mai 2015 zeigt das Osthaus Museum Hagen eine umfassende Ausstellung über das Wirken des Künstlers Friedensreich Hundertwassers. In 130 Ausstellungsstücken aller Schaffensperioden spiegeln sich nicht nur die Vielseitigkeit des Künstlers, sondern auch seine Ideen und Visionen, die heute aktueller scheinen denn je: In Gemälden, Aquarellen, Zeichnungen, Druckgrafiken, angewandter Kunst, aber auch in einzelnen Tapisserien und Architekturmodellen zeigt sich die Radikalität Hundertwassers, der lange vor den heutigen ökologischen Bewegungen den bewussten Umgang mit Natur und Ressourcen anmahnte.

Der Vordenker Hundertwasser war demnach nicht nur Maler, sondern ebenso Architekt, Philosoph, Umweltaktivist und Weltverbesserer. Diese radikale Mischung wirkt auf den Besucher – ganz egal ob man mit ihr sympathisiert oder nicht. „Hundertwasser wirkt“ ist dann auch das Motto der Kreativworkshops, ökologischen Spaziergänge und weiteren Angeboten des Osthaus Museums, die begleitend zur Ausstellung besucht werden können.

Internet: www.osthausmuseum.de

 

Dieser Artikel wurde verschlagwortet unter:

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

17.01.2018

Wuppertal vom Wasser aus entdecken

Zur NRW-Tournews

17.01.2018

Aachener Printe für weltweite Kampagne als NRW-Spezilität ausgewählt

Zur Pressemitteilung

17.01.2018

Die Aachener Printe repräsentiert NRW

Zur Branchennews

17.01.2018

Die ehemalige Kokerei wird zumindest für's Auge wieder in Betrieb genommen - mit Lichtinstallationen auf dem Denkma… https://t.co/uAQ8xjvrDX

Tourismus NRW auf Twitter folgen

17.01.2018

...Sind wir nicht alle ein Bisschen Printe? @AachenTourist https://t.co/woKFAcgPd8

Tourismus NRW auf Twitter folgen

17.01.2018

Nicht nur für Nerds: Skurrile Relikte der Computergeschichte

Zur NRW-Tournews

16.01.2018

Wer sich zum QualitätsCoach ausbilden lassen möchte, kann das bald in Neuss und Paderborn tun! https://t.co/v9xdy8UJ0D #ServiceQ

Tourismus NRW auf Twitter folgen