AR Biennale

28.05.2021

Weltweit erste AR Biennale findet in Nordrhein-Westfalen statt

Autor: Lena Schräder

Düsseldorf, 28. Mai 2021. Das NRW-Forum richtet ab dem 22. August 2021 in Düsseldorf die weltweit erste Biennale für Augmented-Reality-Kunst aus. Als Destinationspartner ermöglicht das Projekt urbanana Satelliten-Projekte in Köln und Essen.

Die Verbindung zwischen analoger und digitaler Welt birgt zahlreiche kreative Möglichkeiten für Künstler:innen sich neu zu verwirklichen und die urbane Umgebung um eine Dimension zu erweitern. Eine prominente Plattform für diese innovative Art der Kunst und ihre Schaffenden bietet die AR Biennale. Mithilfe einer App werden hier virtuelle Kunstwerke in die reale Umwelt eingefügt und auf dem Endgerät sichtbar gemacht. Ab dem 22. August 2021 richtet das NRW-Forum die Veranstaltung unter freiem Himmel mit Zentrale im Düsseldorfer Ehrenhof und im angrenzenden Hofgarten aus.

Als Destinationspartner beteiligt sich Tourismus NRW gemeinsam mit seinen Partnern Düsseldorf Tourismus, KölnTourismus und Ruhr Tourismus im Projekt „FLOW.NRW – Integriertes Tourismus- und Standortmarketing für die kreative und digitale Wirtschaft in NRW“ an der AR Biennale. Unter der Marke urbanana können so Satelliten-Projekte in Köln und Essen erlebt werden, die zu einer analogen und virtuellen Reise durch die Metropolregion einladen.

„Augmented-Reality-Kunst wird in Zukunft immer mehr an Bedeutung gewinnen und dadurch natürlich auch verstärkt Veranstaltungen dieser Art hervorrufen. Dass wir das NRW-Forum bei diesem Pionierprojekt unterstützen können, freut uns deshalb ganz besonders“, so Dr. Heike Döll-König, Geschäftsführerin von Tourismus NRW. Auch für den Tourismus ergeben sich dadurch viele Chancen: „Durch den Einsatz von AR entsteht eine ganz neue Interaktion zwischen Kunst, Mensch und Umgebung. So werden auch Nordrhein-Westfalens Innenstädte auf innovativ-künstlerische Art digital erweitert und erlebbar gemacht.“

Derzeit entwickeln rund 20 internationale Künstler:innen virtuelle Kunstwerke für das Event im Düsseldorfer Ehrenhof. Auch in anderen Innenstädten in Nordrhein-Westfalen, werden Künstler:innen ihre Werke vorstellen. In Essen erarbeiten der New Yorker XR-Entwickler David Lobser sowie die chinesische Künstlerin MengXuan Sun AR-Kunstwerke. In Köln werden Louisa Clement aus Bonn, die für ihre Arbeit mit VR-Avataren bekannt ist, sowie die brasilianische Künstlerin Cibelle Cavalli Bastos tätig werden.

Weitere Informationen zu den teilnehmenden Künstler:innen finden unter www.nrw-forum.de/ar-biennale.

 

Über FLOW.NRW:

FLOW.NRW ist ein Projekt des Tourismus NRW in Zusammenarbeit mit Düsseldorf Tourismus, KölnTourismus und Ruhr Tourismus. Es wird gefördert vom Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen. Das Projekt setzt unter dem Namen „urbanana“ seinen thematischen Fokus unter anderem auf die Digitale Szene und Expat-Kultur in Nordrhein-Westfalen und hat zum Ziel, das Land international gleichermaßen als Destination und attraktiven Lebensort zu positionieren. Weitere Informationen zum Projekt finden Sie unter www.urbanana.de. Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie unter www.nrw-forum.de/ar-biennale.

WEITERE INFORMATIONEN

16.06.2021

Das ist schon herausragend, was in der Eifel in den vergangenen viereinhalb Jahren mit der “Wanderwelt der Zukunft”… https://t.co/VmQm3AZsss

Tourismus NRW auf Twitter folgen

17.06.2021

Listen, Baby! Tourismus NRW setzt Musikkampagne mit neuen Inhalten fort

Zur Pressemitteilung

18.06.2021

Beherbergungsstatistik Jan.-Apr. 2021

Zur Branchennews

15.06.2021

Das @UNESCOWelterbe @ZOLLVEREIN ist unglaublich weitläufig, da kann man sich schnell verlaufen oder die spannendste… https://t.co/N820FPygLV

Tourismus NRW auf Twitter folgen

18.06.2021

Die Bundesnotbremse und das Beherbergungsverbot haben auch im April ihre deutlichen Spuren in der Beherbergungsstat… https://t.co/vacjWFQEml

Tourismus NRW auf Twitter folgen