30.08.2017

Neu auf Welterbe Zollverein: Trendsport Parkour

Überwindung von Hindernissen im urbanen Raum

Autor: Silke Dames

Die Unesco-Welterbestätte Zeche Zollverein bietet Besuchern bald Möglichkeiten zu großen Sprüngen: Auf dem Gelände der Kokerei entsteht eine öffentlich zugängliche Parkour-Anlage mit Rampen, Wandflächen, Geländern und anderen kleinen Hindernissen. Am 7. und 8. Oktober 2017 soll das 600 Quadratmeter große Areal eröffnet werden, auf dem zwei Bereiche mit unterschiedlichen Höhen und Anforderungen durch ein 13 Meter breites System aus Treppen und Rampen miteinander verbunden sind. Bis dahin können Interessierte jeden Freitag um 18 Uhr an kostenlosen Trainingseinheiten teilnehmen und die Trendsportart Parkour näher kennenlernen. Bei der aus Frankreich stammenden Sportart geht es um die Überwindung von Hindernissen im urbanen Raum – die Fortbewegung von A nach B ohne große Umwege ist das Ziel.

Die neue Anlage auf Zollverein ist für Kinder ab acht Jahren geeignet, die Nutzung ist kostenlos. Das Angebot ist ein gemeinsames Projekt des Jugendwerks der Arbeiterwohlfahrt Essen, der Stiftung Zollverein und der Stadt Essen.

Internet: www.zollverein.de

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

07.03.2019

Neue Bauhaus-Touren führen durch NRW

Zur NRW-Tournews

15.01.2021

Corona-Pandemie beschert auch NRW-Tourismus historischen Einbruch

Zur Pressemitteilung

15.01.2021

erste Hochrechnung für 2020 und aktuelle Beherbergungsstatistik Jan.-Nov. 2020

Zur Branchennews

15.01.2021

Den Einbruch der Gäste- und Übernachtungszahlen 2020 auch in #DeinNRW kann man historisch nennen: Die Gästezahlen f… https://t.co/VqELlV2rTn

Tourismus NRW auf Twitter folgen

12.01.2021

Achtung, Radler, Ihr seid gefragt! Der @FahrradClub ruft alle, die sich beteiligen möchten, dazu auf, für bis zu 1.… https://t.co/t2vmEdSuXT

Tourismus NRW auf Twitter folgen

07.03.2019

In eigener Sache

Zur NRW-Tournews

08.01.2021

Hoffentlich geht es bald wieder aufwärts und wir können endlich wieder #Kultur genießen 🙏. @lwl_aktuell und… https://t.co/lPa6KE5cBC

Tourismus NRW auf Twitter folgen