31.01.2018

Von der Heydt-Museum zeigt Porträts von Paula Modersohn-Becker

Das Haus besitzt mit mehr als 20 Werken eins der größten Konvolute an Werken der deutschen Malerin

Autor: Silke Dames

Paula Modersohn-Becker, die am 8. Februar 1876 geboren wurde, gilt als eine der bedeutendsten Vertreterinnen des frühen Expressionismus. Von ihr gemalte Porträts, Selbstporträts, Stillleben und Landschaften sind vom 9. September 2018 bis 6. Januar 2019 im Von der Heydt-Museum in Wuppertal zu sehen. Das Haus, das mit mehr als 20 Werken neben dem Paula-Modersohn-Becker Museum in Bremen das größte Konvolut an Werken der deutschen Malerin besitzt, stellt die Bilder in den Kontext der Pariser Avantgarde.  Denn die junge Malerin aus dem dörflichen Worpswede zog es immer wieder nach Paris. Bis zu ihrem frühen Tod im Alter von 31 Jahren hielt sie sich viermal für jeweils längere Zeit in der französischen Metropole auf. Sie besuchte Kurse an privaten Akademien, zeichnete im Louvre, traf Rodin und setzte sich mit Cézanne, Gauguin, van Gogh und Picasso auseinander.

Die Ausstellung entsteht in Kooperation mit dem Rijksmuseum Twente in Enschede/Niederlande.

Internet: vdh.netgate1.net

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

20.02.2019

15 neue Radrouten fürs Ruhrgebiet vorgestellt

Zur NRW-Tournews

20.02.2019

Tourismus NRW auf der ITB: Neue Landestourismusstrategie und neue Entdecker-Kampagnen

Zur Pressemitteilung

19.02.2019

Reiseland NRW lockt Briten mit Stadt- und Outdoortipps

Zur Branchennews

28.01.2019

Schöne Übersicht vom @Tourismusblog zu den 25 digitalen Trends im Tourismus 2019: https://t.co/wpGXnCaJWo #Digitalisierung

Tourismus NRW auf Twitter folgen

25.01.2019

Das CIM-Scout-Team hat das Tagungsland NRW unter die Lupe genommen – und sie waren ziemlich beeindruckt, wenn man i… https://t.co/giQjbWCkqn

Tourismus NRW auf Twitter folgen

20.02.2019

Bonner Weg der Demokratie wird erweitert

Zur NRW-Tournews

24.01.2019

Bei der 12. OWL Kulturkonferenz am 12. Februar im Heinz Nixdorf MuseumsForum in Paderborn wird die Frage diskutiert… https://t.co/58wZmYgrEB

Tourismus NRW auf Twitter folgen