Henri Rousseau (1844-1910) Le lion, ayant faim, se jette sur l'antilope, 1898/1905 Der hungrige Löwe wirft sich auf die Antilope Öl auf Leinwand, 201 x 301,5 cm / Oil on Canvas

23.09.2015

Von Buddha bis Picasso: Ausstellungstipps für Herbst und Winter in NRW

Schauen, die sich in Vergessenheit geratenen Künstlern widmen, zeigen neue Schätze

Autor: Silke Dames

Zum Glück zeigt sich der Herbst mitunter von seiner grauen, nassen und ungemütlichen Seite, denn solche Tage eignen sich ideal für einen Museumsbesuch. In Nordrhein-Westfalen starten zum Beginn der kalten Jahreszeiten zahlreiche hochkarätige Ausstellungen. Tourismus NRW hat Top-Ausstellungstipps für den Herbst zusammengestellt, darunter finden sich Schauen, die unentdeckte Schätze zeigen, aber auch Präsentationen von Meisterwerken berühmter Künstler.

Das Von der Heydt-Museum in Wuppertal widmet seinem Gründer die Ausstellung „Weltkunst – Von Buddha bis Picasso“. Von den alten Niederländern, über die Impressionisten und Expressionisten und Picasso bis zu asiatischer, afrikanischer, amerikanischer und ozeanischer Kunst: Der deutsch-schweizerische Bankier Eduard Freiherr von der Heydt schuf im 20. Jahrhundert die Kunstsammlung von Weltrang, deren bedeutendste Werke ab 29. September 2015 in Wuppertal zu sehen sind (www.weltkunst-ausstellung.de).

In der großen Publikumsausstellung des Museum Folkwang in Essen werden Werke berühmter Autodidakten den Arbeiten moderner und zeitgenössischer Künstler gegenübergestellt. So begeistern Arbeiten der „Outsider“ wie Henri Rousseau ebenso wie die Meisterwerke von Pablo Picasso oder Paul Gauguin. Die Ausstellung „Der Schatten der Avantgarde – Rousseau und die vergessenen Meister“ beginnt am 2. Oktober 2015 (www.museum-folkwang.de).
Die Bundeskunsthalle Bonn zeigt erstmals etwa 90 nahezu unbekannte Werke berühmter Impressionisten und Postimpressionisten, die zu japanischen Sammlungen gehören. Ab 8. Oktober 2015 sind etwa Arbeiten von Monet, Manet, Gauguin, Pissarro und Cézanne zu sehen (www.bundeskunsthalle.de).

Einst ein Star, heute vergessen

Zu den Geheimtipps für den Herbst zählen Ausstellungen, die sich einigen in Vergessenheit geratenen Künstlern widmen. So hat das LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster einen echten expressionistischen Geheimtipp auf Lager: Als „sehr talentvoll und etwas jugendlich“ wurde der westfälische Künstler Wilhelm Morgner von seinem berühmten Kollegen Kandinsky charakterisiert. Die Ausstellung „Wilhelm Morgner und die Moderne“ widmet dem Künstler ab 14. November 2015 eine eigene Ausstellung, die seine Arbeiten mit anderen Strömungen seiner Zeit in Verbindung bringt (www.lwl.org).

Mit einer Ausstellung im Düsseldorfer Museum Kunstpalast ist erstmals in Deutschland eine Retrospektive des spanischen Barockmalers Francisco de Zurbarán zu sehen. In rund 70 Werken können Besucher ab dem 10. Oktober 2015 die Detailgenauigkeit eines der bedeutendsten Vertreter des Goldenen Zeitalters in Spanien kennenlernen (www.smkp.de).

Im Barock gehörte er zu den bestbezahlten Starmalern, dann wurde er lange Zeit vergessen. Doch nun widmet das Walraff-Richartz-Museum in Köln dem niederländischen Maler Godefridus Schalcken eine große Retrospektive. Auf den mehr als 80 Werken können Besucher ab 25. September 2015 die Raffinesse entdecken, mit der Schalcken seine Motive im Schein von Kerzen– oder Tageslicht in Szene setzt (www.wallraf.museum).

Die Bildwelt von Tim Burton

Das reiche bildkünstlerische Werk des eigenwilligen Filmemachers Tim Burton ist relativ unbekannt. Die Ausstellung „The World of Tim Burton“ im Max-Ernst-Museum Brühl will das nun ändern. Mit über 500 Zeichnungen, Gemälden, Filmpuppen, persönlichen Dokumenten und mehr lernen Besucher noch bis 3. Januar 2016 die Vielseitigkeit des US-amerikanischen Ausnahmekünstlers kennen (www.maxernstmuseum.lvr.de).

In anderen Ausstellungen stehen existenzielle Grundfragen und Einblicke in die Gesellschaft im Fokus: „The Problem of God“ in der Kunstsammlung NRW Düsseldorf zeigt Arbeiten von zeitgenössischen Künstlerinnen und Künstlern, die sich auf verschiedenste Art und Weise mit christlichen Motiven, Themen und Fragestellungen auseinandersetzen. Ab 26. September sind zum Beispiel Werke von Francis Bacon, Douglas Gordon und Robert Rauschenberg zu sehen (www.kunstsammlung.de).

Eine Zusammenstellung von weiteren Ausstellungstipps für Herbst und Winter findet sich im Netz unter www.touristiker-nrw.de.

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

22.11.2017

Städtetourismus kreativ: Blick hinter die Kulissen der Modestadt Düsseldorf

Zur NRW-Tournews

17.11.2017

Kreative Ideen für den Städtetourismus in NRW: Sechs Gewinner der #urbanana-Awards stehen fest

Zur Pressemitteilung

20.11.2017

NRW-Magazin auf Niederländisch erschienen

Zur Branchennews

22.11.2017

Die Stadt Höxter plant, sich um die Ausrichtung der Landesgartenschau 2023 zu bewerben 🌵https://t.co/LKlqb4UnL6

Tourismus NRW auf Twitter folgen

21.11.2017

Es müssen nicht immer Weihnachtssterne sein! Beim China Light-Festival im Kölner Zoo leuchten Fische, Drachen und T… https://t.co/raUXOeqNjR

Tourismus NRW auf Twitter folgen

22.11.2017

Eröffnungen, Jubiläen, Ausstellungen: Highlights 2018

Zur NRW-Tournews

21.11.2017

Wer mit unserem Branchennewsletter NRW.Touristik Update und weiteren Newslettern immer auf dem Laufenden sein möcht… https://t.co/qFgLGhfJ9E

Tourismus NRW auf Twitter folgen