Schloss Corvey in Höxter mit dem Westwerk im Hintergrund

04.07.2014

Unsere Top Ten für den Sommer

Neues und Außergewöhnliches kann man in NRW erleben

Autor: Tonia Haag

NRWs neues Unesco-Welterbe vom Wasser aus entdecken

Zwei Schlösser, zwei Dome und die schönste Zeche der Welt gehören schon länger zum Unesco-Welterbe in NRW. Ganz neu dabei ist Corvey, das frühere Benediktinerkloster in Höxter, und das hat einen Kanuanleger. Also: Lospaddeln und einfach mal vorbeischauen.
www.schloss-corvey.de

Wilde Natur erleben

Zurück in die Zukunft heißt’s im Nationalpark Eifel. Was heute noch Kulturwald ist, soll wieder zum Urwald werden – zu beobachten auf dem gerade erst eröffneten Naturerlebnispfad „Wilder Weg“. 1,5 Kilometer ist die Route lang und weil sie barrierefrei ist, können alle gemeinsam das Naturerlebnis genießen.
www.nationalpark-eifel.de

Sterne gucken im Sternenpark Nationalpark Eifel

So viele Sterne wie im Nationalpark Eifel, dem ersten Sternenpark Deutschlands, kann man nur selten sehen. Hier ist es so dunkel, dass selbst die Milchstraße mit bloßem Auge zu erkennen ist. Sternschnuppensucher werden übrigens um den 12. August am ehesten fündig, weil dann besonders viele Schnuppen zu sehen sind.
www.nationalpark-eifel.de

Den perfekten Sprung wagen auf dem Hillebachsee

Pünktlich zu den Sommerferien baut Winterberg sein Funsport-Angebot aus. Das heißt: Ab dem 5. Juli 2014 gibt’s auf dem Hillebachsee eine Wakeboard- und Wasserskianlage. Pirouetten und Salti sind hier ausdrücklich erwünscht.
www.wakeandwaterwinterberg.de

Das Sauerland auf neuen Wegen entdecken

Fast ohne Anstrengung durch das bergige Sauerland radeln? Möglich macht’s der neue Ruhr-Sieg-Radweg, der auf 113 Kilometern von Meschede an der Ruhr nach Kirchen an der Sieg führt. Weil die Route fast ausschließlich über ehemalige Eisenbahntrassen verläuft, geht es gemütlich und fast ohne Steigungen voran.
www.ruhr-sieg-radweg.de

Karl den Großen feiern

Printen, Nachtlager und Gebeine – was soll uns Kaiser Karl der Große so alles hinterlassen haben. Dass er beim Aachener Dom seine Hände im Spiel hatte, ist jedenfalls unumstritten – und auch, dass er vor 1.200 Jahren in Aachen gestorben ist. Zu seinem Gedenken gibt es im Sommer eine spektakuläre Ausstellungstrilogie. Eine der Teilausstellungen ist natürlich auch im Dom, genauer gesagt in der Domschatzkammer, zu sehen.
www.karldergrosse2014.de

Auf dem Pferd durchs Münsterland reiten

Früher war’s die einzige Reisemöglichkeit, heute ist es zumindest noch eine der schönsten: das Reiten. Noch schöner wird’s natürlich, wenn es durch eine schöne Landschaft geht. Das ist beim Münsterland definitiv der Fall und seit diesem Frühjahr können Reiter für ihre Ausritte die fertiggestellte Münsterland-Reitroute nehmen. 1.000 Kilometer durch typisch münsterländische Parklandschaft – Entschleunigung pur!
www.muensterland-tourismus.de

Im Erlebnisaufzug durch die Zeit reisen

Kräfte sparen und dabei noch etwas erleben: Das macht der neue Erlebnisaufzug zur Burg Altena möglich. 90 Meter geht es in den Berg hinein, 80 Meter nach oben und dabei durch einen Zeittunnel, der Einblicke in 900 Jahre Burggeschichte gewährt. Und wer will, kann sich dann in der Burg ein Bett suchen, denn hier ist die älteste Jugendherberge der Welt untergebracht.
www.erlebnisaufzug.de

Musik Open-Air erleben

Im Sommer sprießen sie wie Pilze aus dem Boden, die unzähligen Musikfestivals, auf den man von Rock über Pop bis hin zu elektronischer Musik so ziemlich alles findet. Für Fans klassischer Musik empfehlen wir die musik:landschaft westfalen. Eines der Highlights der Reihe, die durchs Land an immer andere Spielstätten zieht, ist die Klassik am Schloss Raesfeld: Schöne Kulisse und tolle Musik von Beethoven bis Bizet.
www.musiklandschaft-westfalen.de

Im Unesco-Welterbe abtauchen

Vor 20 Jahren wurde in der Kokerei Zollverein in Essen noch beim Malochen geschwitzt, heute kannst Du Dich an gleicher Stelle im Werksschwimmbad abkühlen. Ein Schwimmbad vor solch einer beeindruckenden Kulisse gibt es wohl nur einmal auf der ganzen Welt! Für uns ein Grund mehr, dem Unesco-Welterbe Zollverein im Sommer mal wieder einen Besuch abzustatten. Zumal auch der Geldbeutel geschont wird: Das Schwimmen ist kostenlos.
www.zollverein.de

Dieser Artikel wurde verschlagwortet unter:

Download
Artikel als PDF

WEITERE INFORMATIONEN

12.08.2017

Schalke im Laufschritt: Neuer Sightrun führt durch Gelsenkirchen

Zur NRW-Tournews

01.08.2017

Ab sofort online: Digitales Trendmagazin über Mobilität im Tourismus

Zur Pressemitteilung

17.08.2017

Meeting- & EventBarometer 2016: NRW verzeichnet Aufwärtstrend

Zur Branchennews

18.08.2017

Mit den Newslettern von Tourismus NRW auf dem Laufenden bleiben - so einfach kann das sein: https://t.co/0PbyFtx53C

Tourismus NRW auf Twitter folgen

18.08.2017

Warum fahren Deutsche in den Urlaub? Die @GfK Weiß es: https://t.co/6AvqoipPLs

Tourismus NRW auf Twitter folgen

16.08.2017

neueheimat.ruhr: Großprojektionen im Ruhrgebiet

Zur NRW-Tournews

17.08.2017

Warum fahren Deutsche in den Urlaub? die @GfK weiß es: https://t.co/6Avqoi8eTU

Tourismus NRW auf Twitter folgen