sogenanntes Gelbes Appartement im Schloss Augustusburg in Brühl

11.06.2014

Unesco-Welterbestätten in NRW

Neben zwei Schlössern und zwei Domen trägt auch die schönste Zeche der Welt den Welterbetitel

Autor: Tonia Haag

Aachener Dom und Domschatzkammer

Der Aachener Dom, der als eines der besterhaltenen Baudenkmäler der Karolingerzeit gilt, wurde 1978 als erstes Kulturdenkmal in Deutschland auf die Liste der Unesco-Welterbestätten aufgenommen. Den Grundstein für den heutigen Bau legte Kaiser Karl der Große mit seiner Pfalzkapelle. Nach seinem Tod wurde der Kaiser auch dort begraben und 1215 in den bis heute existierenden Karlsschrein überführt. Sein Sarg ist inzwischen Teil des Domschatzes. Nicht zuletzt deshalb zählt der Domschatz zu den bedeutendsten Kirchenschätzen Europas. Im Dom selbst wurden jahrhundertelang deutsche Herrscher gekrönt. Der Krönungsstuhl, auf dem über 30 Herrscher die Krone erhielten, steht bis heute im Dom.
www.aachendom.de

Kölner Dom

Der Kölner Dom ist die beliebteste Sehenswürdigkeit in Deutschland und gehört zu den bedeutendsten Wallfahrtskirchen Europas. Auch an seiner Entstehung war Karl der Große zumindest indirekt beteiligt. Er machte aus der Diözese Köln ein Erzbistum und seinen engen Vertrauten Hildebold zum ersten Erzbischof von Köln. Dieser begann im Jahr 800, den alten Dom zu bauen. Im Jahr 1248 dann wurde der Grundstein für den heutigen Dom gelegt, der erst 1880 fertiggestellt wurde. Ein Buntglasfenster dort erinnert noch heute an Karl den Großen. Zum bemerkenswerten Inventar gehört zudem der Dreikönigsschrein, der als größter erhaltener Reliquienschrein gilt und die Gebeine der Heiligen Drei Könige beherbergen soll. Der Dom steht seit 1996 auf der Unesco-Welterbeliste.
www.koelner-dom.de

Schlösser Augustusburg und Falkenlust, Brühl

Die beiden Schlösser gehören zu den bedeutendsten Bauwerken des Barock und Rokoko in Deutschland und waren Vorbild für viele andere deutsche Fürstenhöfe. Schloss Augustusburg war die Sommerresidenz der Kölner Kurfürsten und Erzbischöfe im 18. Jahrhundert. Bauherr war Kurfürst und Erzbischof Clemens August, der sich auch Schloss Falkenlust als Jagd- und Lustschloss errichten ließ. In Zeiten der Bonner Republik zwischen 1949 und 1996 fanden auf Schloss Augustusburg mit seinem beeindruckenden Prunktreppenhaus über 100 Staatsempfängen der Bundespräsidenten statt. Unter anderem waren Queen Elisabeth II., Michail Gorbatschow, Nelson Mandela und Papst Johannes Paul II. zu Gast. Die beiden Schlösser wurden gemeinsam mit ihren Gärten und Parkanlagen 1984 auf die Liste der Unesco-Welterbestätten aufgenommen.
www.schlossbruehl.de

Zeche und Kokerei Zollverein, Essen

Die Zeche Zollverein war nicht nur die größte Steinkohlezeche der Welt, sie gilt auch als die schönste. Zusammen mit der Kokerei wurde sie 2001 auf die Unesco-Welterbeliste aufgenommen. Der Doppelbock-Förderturm der Zeche ist heute das bekannteste Wahrzeichen des Ruhrgebiets und Symbol für die Industriekultur einer ganzen Region. Die Industrieanlagen beherbergen unter anderem das Ruhr Museum und das red dot design Museum.
www.zollverein.de

Dieser Artikel wurde verschlagwortet unter:

Download
Artikel als PDF

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

15.11.2017

Sieben neue Michelin-Sterne für NRW

Zur NRW-Tournews

17.11.2017

Kreative Ideen für den Städtetourismus in NRW: Sechs Gewinner der #urbanana-Awards stehen fest

Zur Pressemitteilung

15.11.2017

NRW Genuss-Botschafter erhalten Michelin-Sterne

Zur Branchennews

17.11.2017

@welovepubs Jau sehr schade, vielleicht beim nächsten Mal?! Oder nur einen Tag, wie wärs? 🍺

Tourismus NRW auf Twitter folgen

17.11.2017

Schön war‘s! Danke an die Preisträger des #urbanana-Awards! In zwei Jahren machen wir das noch mal! @goingurbanana… https://t.co/uvIruQb8es

Tourismus NRW auf Twitter folgen

15.11.2017

August Macke Haus in Bonn eröffnet wieder

Zur NRW-Tournews

17.11.2017

Letzter Award für heute: jetzt an Krefeld für ihr Projekt „Perspektivwechsel“ mit StreetArt am Rhein, Fabrikgespräc… https://t.co/1rBvc61zt5

Tourismus NRW auf Twitter folgen