Tisch mit Stühlen im Biergarten

18.01.2021

Umsätze im Gastgewerbe brechen massiv ein

Beherbergungsbetriebe besonders betroffen

Autor: Tonia Haag

Die Umsätze im  deutschen Gastgewerbe sind Schätzungen des Statistischen Bundesamts zufolge 2020 preisbereinigt um rund 38 Prozent gegenüber dem Vorjahr eingebrochen. Im November, als der zweite Lockdown begann, betrug das Minus gegenüber dem Vorjahresmonat sogar knapp 68 Prozent. Die allmähliche Erholung der Vormonate wurde damit jäh gestoppt. Während die Umsätze in der Gastronomie im November um gut 60 Prozent sanken, gingen sie in Hotels und sonstigen Beherbergungsunternehmen sogar um über 82 Prozent zurück.

Weitere Details in der Pressemitteilung des Statistischen Bundesamts: www.destatis.de.

WEITERE INFORMATIONEN

28.07.2021

Neuheit in @nettetal_de am #Niederrhein: Dort hat ruf Jugendreisen seinen ersten Friendsclub in Deutschland eröffne… https://t.co/9jnc2hHy1C

Tourismus NRW auf Twitter folgen

29.07.2021

Gastgewerbe und Tourismus fordern Offenbleibe-Perspektive und Wechsel in der Corona-Politik

Zur Pressemitteilung

29.07.2021

Tourismus NRW präsentiert Reiseland auf der RDA

Zur Branchennews

22.07.2021

⚠ @DEHOGA_NRW, @deutschetelekom und Bundesverband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft haben unter 0800/9886071 H… https://t.co/d4Jrko1qME

Tourismus NRW auf Twitter folgen

29.07.2021

#DeinNRW hat ein neues @UNESCOWelterbe 😍 Der Niedergermanische Limes, eine insgesamt etwa 400 Kilometer lange, so… https://t.co/QI6lnSqjaJ

Tourismus NRW auf Twitter folgen