Tisch mit Stühlen im Biergarten

18.01.2021

Umsätze im Gastgewerbe brechen massiv ein

Beherbergungsbetriebe besonders betroffen

Autor: Tonia Haag

Die Umsätze im  deutschen Gastgewerbe sind Schätzungen des Statistischen Bundesamts zufolge 2020 preisbereinigt um rund 38 Prozent gegenüber dem Vorjahr eingebrochen. Im November, als der zweite Lockdown begann, betrug das Minus gegenüber dem Vorjahresmonat sogar knapp 68 Prozent. Die allmähliche Erholung der Vormonate wurde damit jäh gestoppt. Während die Umsätze in der Gastronomie im November um gut 60 Prozent sanken, gingen sie in Hotels und sonstigen Beherbergungsunternehmen sogar um über 82 Prozent zurück.

Weitere Details in der Pressemitteilung des Statistischen Bundesamts: www.destatis.de.

WEITERE INFORMATIONEN

14.01.2022

Das @Wandermagazin sucht wieder Deutschlands schönsten Wanderweg und #DeinNRW ist unter den Nominierten zweifach ve… https://t.co/BN0eesbNFz

Tourismus NRW auf Twitter folgen

20.01.2022

Tourismusjahr 2021: Hochrechnung zeigt Aufwärtstrend in schwierigen Zeiten

Zur Pressemitteilung

17.12.2021

Beherbergungsstatistik Januar - Oktober 2021

Zur Branchennews

11.01.2022

Lust auf ein wirklich spannendes #Praktikum? Ab Mitte Juli bieten wir Einblicke in ganz unterschiedliche Bereiche w… https://t.co/UHG0onEE3L

Tourismus NRW auf Twitter folgen

20.01.2022

.@ITNRW hat heute die Beherbergungsstatistik für Jan. bis Nov. 2021 veröffentlicht und unsere Marktforschung hat da… https://t.co/GWAYFJ5rhA

Tourismus NRW auf Twitter folgen