Frau mit Fernglass

27.04.2015

Touristiker beklagen Fachkräftemangel

Befragte sehen zunehmende Probleme bei der Besetzung von Stellen

Autor: Tonia Haag

Die Tourismusbranche in Deutschland kämpft mit einem Fachkräftemangel. In einer Umfrage des Deutschen Tourismusverbands (DTV) und der Instituts für Management und Tourismus der FH Westküste gaben zwei Drittel der Destinationsmanagementorganisationen (DMO) an, teilweise, häufig oder sogar immer Probleme zu haben, Stellen fachgerecht zu besetzen. Fast genauso viele befürchten, dass sich die Situation weiter verschlimmern wird.

Vom Fachkräftemangel sind der Umfrage zufolge insbesondere regionale Organisationen betroffen. Besonders große Probleme haben die DMO in den Bereichen Produktentwicklung und Vertrieb. Als Grund für die schwierige Stellenbesetzung nannten die Befragten insbesondere eine schlechte Bezahlung sowie die fehlende Erfahrung der Bewerber. Zugleich bemängelten sie auf Bewerberseite fehlendes Engagement und fehlende Kreativität.

Als Möglichkeiten zur Verbesserung der Situation nannten die Befragten insbesondere bessere Verdienstmöglichkeiten und mehr Budget für die Personalentwicklung.

Weitere Ergebnisse der Befragung sind im Internet unter http://news.dtvdata.de zu finden.

Dieser Artikel wurde verschlagwortet unter:

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

17.01.2018

Wuppertal vom Wasser aus entdecken

Zur NRW-Tournews

17.01.2018

Aachener Printe für weltweite Kampagne als NRW-Spezilität ausgewählt

Zur Pressemitteilung

17.01.2018

Die Aachener Printe repräsentiert NRW

Zur Branchennews

17.01.2018

Die ehemalige Kokerei wird zumindest für's Auge wieder in Betrieb genommen - mit Lichtinstallationen auf dem Denkma… https://t.co/uAQ8xjvrDX

Tourismus NRW auf Twitter folgen

17.01.2018

...Sind wir nicht alle ein Bisschen Printe? @AachenTourist https://t.co/woKFAcgPd8

Tourismus NRW auf Twitter folgen

17.01.2018

Nicht nur für Nerds: Skurrile Relikte der Computergeschichte

Zur NRW-Tournews

16.01.2018

Wer sich zum QualitätsCoach ausbilden lassen möchte, kann das bald in Neuss und Paderborn tun! https://t.co/v9xdy8UJ0D #ServiceQ

Tourismus NRW auf Twitter folgen