Frau mit Fernglass

22.10.2015

Tourismuswirtschaft in der Eifel baut Fachkräftemangel vor

Neues Ausbildungsmodul soll kleinen Betrieben in der Region helfen

Autor: Tonia Haag

Akteure aus Tourismus und Bildung sorgen in der Eifel gemeinsam gegen den drohenden Fachkräftemangel vor. Seit diesem Schuljahr bietet das Berufskolleg Eifel in Kall für angehende Hotel- und Restaurantfachleute sowie für Kaufleute für Büromanagement die Zusatzqualifikation „Tourismus und Veranstaltungen“ an. Das Modul wurde nach einer Bedarfsanalyse von der Wirtschaftsförderung des Kreises Euskirchen, dem Kreis Euskirchen als Schulträger und Nordeifel Tourismus gemeinsam entwickelt.

Auszubildende, die sich für das Zusatzmodul entscheiden, absolvieren neben ihrer normalen Ausbildung zwei Unterrichtsstunden pro Woche zusätzlich. Auf ihrem Lehrplan stehen unter anderem Tourismus- und Social-Media-Marketing, Veranstaltungsmanagement und touristische Attraktivitätsfaktoren in der Eifel. Ziel ist es, die Auszubildenden fit für die Tourismuswirtschaft und den Veranstaltungsmarkt zu machen. Das Ausbildungsmodul ist dabei speziell auf die Bedürfnisse kleinerer Betriebe in der Eifel zugeschnitten.

Dieser Artikel wurde verschlagwortet unter:

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

07.03.2019

Neue Bauhaus-Touren führen durch NRW

Zur NRW-Tournews

08.03.2019

Kulturpäckchen bieten Entdeckungen abseits der Metropolen in NRW

Zur Pressemitteilung

21.03.2019

Broschüre „Kulturschätze im ländlichen Raum“ erschienen

Zur Branchennews

28.01.2019

Schöne Übersicht vom @Tourismusblog zu den 25 digitalen Trends im Tourismus 2019: https://t.co/wpGXnCaJWo #Digitalisierung

Tourismus NRW auf Twitter folgen

25.01.2019

Das CIM-Scout-Team hat das Tagungsland NRW unter die Lupe genommen – und sie waren ziemlich beeindruckt, wenn man i… https://t.co/giQjbWCkqn

Tourismus NRW auf Twitter folgen

07.03.2019

In eigener Sache

Zur NRW-Tournews

24.01.2019

Bei der 12. OWL Kulturkonferenz am 12. Februar im Heinz Nixdorf MuseumsForum in Paderborn wird die Frage diskutiert… https://t.co/58wZmYgrEB

Tourismus NRW auf Twitter folgen