17.09.2020

Tourismus NRW stellt urbanana in Amsterdam vor

Im Nachbarland ist das Interesse an Deutschlandreisen weiter gestiegen

Autor: Silke Dames

Auf einem PR-Workshop in Amsterdam hat Tourismus NRW mit dem Projekt urbanana für das Entdecken von Düsseldorf, Köln und dem Ruhrgebiet als kreativer Metropolraum geworben. Auf Einladung der Deutschen Zentrale für Tourismus (DZT) waren rund 40 niederländische Journalisten sowie insgesamt acht deutsche Partner zum ersten PR-Workshop nach Beginn der Corona-Krise gekommen. Angesichts der am Tag darauf ausgesprochenen Reisewarnung für Teile der Niederlande ist es wohl erstmal auch die einzige Veranstaltung dieser Art.

Das Interesse am Reiseland Deutschland bei den Niederländern ist nach Angaben der DZT in letzter Zeit weiter gestiegen. Für Nordrhein-Westfalen stellt das Nachbarland den wichtigsten Quellmarkt dar: So bildeten die Niederlande 2019 mit rund 2,6 Millionen Übernachtungen nicht nur den volumenstärksten Quellmarkt, sondern verzeichneten mit einem Plus von rund 84.000 Übernachtungen im Vergleich zum Vorjahr auch die höchste absolute Zunahme. Damit stieg die Anzahl der niederländischen Gäste im Vergleich zu 2018 um 25  Prozent.

WEITERE INFORMATIONEN

07.03.2019

Neue Bauhaus-Touren führen durch NRW

Zur NRW-Tournews

15.10.2020

Tourismus NRW kritisiert Festhalten am Beherbergungsverbot

Zur Pressemitteilung

20.10.2020

FLOW.NRW als Corona-Best-Practice-Beispiel

Zur Branchennews

19.10.2020

Die Römer-Lippe-Route ist ohnehin schon ein Highlight für Radfahrer, jetzt soll der Service noch weiter ausgebaut w… https://t.co/gOxpcBl0r7

Tourismus NRW auf Twitter folgen

16.10.2020

Im August sind die Übernachtungszahlen in den meldepflichtigen Beherbergungsbetriebe in #DeinNRW zwar weiter gestie… https://t.co/EiRRUFkro2

Tourismus NRW auf Twitter folgen

07.03.2019

In eigener Sache

Zur NRW-Tournews

16.10.2020

@VisitDusseldorf hat im Rahmen seiner Kampagne „Jetzt nach Düsseldorf!“ viele Entdeckertouren durch die Stadt im An… https://t.co/Z6TQpgme5z

Tourismus NRW auf Twitter folgen