17.09.2020

Tourismus NRW stellt urbanana in Amsterdam vor

Im Nachbarland ist das Interesse an Deutschlandreisen weiter gestiegen

Autor: Silke Dames

Auf einem PR-Workshop in Amsterdam hat Tourismus NRW mit dem Projekt urbanana für das Entdecken von Düsseldorf, Köln und dem Ruhrgebiet als kreativer Metropolraum geworben. Auf Einladung der Deutschen Zentrale für Tourismus (DZT) waren rund 40 niederländische Journalisten sowie insgesamt acht deutsche Partner zum ersten PR-Workshop nach Beginn der Corona-Krise gekommen. Angesichts der am Tag darauf ausgesprochenen Reisewarnung für Teile der Niederlande ist es wohl erstmal auch die einzige Veranstaltung dieser Art.

Das Interesse am Reiseland Deutschland bei den Niederländern ist nach Angaben der DZT in letzter Zeit weiter gestiegen. Für Nordrhein-Westfalen stellt das Nachbarland den wichtigsten Quellmarkt dar: So bildeten die Niederlande 2019 mit rund 2,6 Millionen Übernachtungen nicht nur den volumenstärksten Quellmarkt, sondern verzeichneten mit einem Plus von rund 84.000 Übernachtungen im Vergleich zum Vorjahr auch die höchste absolute Zunahme. Damit stieg die Anzahl der niederländischen Gäste im Vergleich zu 2018 um 25  Prozent.

WEITERE INFORMATIONEN

07.03.2019

Neue Bauhaus-Touren führen durch NRW

Zur NRW-Tournews

15.01.2021

Corona-Pandemie beschert auch NRW-Tourismus historischen Einbruch

Zur Pressemitteilung

15.01.2021

erste Hochrechnung für 2020 und aktuelle Beherbergungsstatistik Jan.-Nov. 2020

Zur Branchennews

15.01.2021

Den Einbruch der Gäste- und Übernachtungszahlen 2020 auch in #DeinNRW kann man historisch nennen: Die Gästezahlen f… https://t.co/VqELlV2rTn

Tourismus NRW auf Twitter folgen

12.01.2021

Achtung, Radler, Ihr seid gefragt! Der @FahrradClub ruft alle, die sich beteiligen möchten, dazu auf, für bis zu 1.… https://t.co/t2vmEdSuXT

Tourismus NRW auf Twitter folgen

07.03.2019

In eigener Sache

Zur NRW-Tournews

08.01.2021

Hoffentlich geht es bald wieder aufwärts und wir können endlich wieder #Kultur genießen 🙏. @lwl_aktuell und… https://t.co/lPa6KE5cBC

Tourismus NRW auf Twitter folgen