31.01.2017

Tourismus NRW koordiniert Vermarktung des Rheinradwegs

Neues Förderprojekt läuft zunächst ein Jahr

Autor: Tonia Haag

Tourismus NRW übernimmt die Koordination für die gemeinsame Vermarktung des Rheinradwegs in Nordrhein-Westfalen. Das nordrhein-westfälische Wirtschaftsministerium erteilte im Januar 2017 die Bewilligung für das zunächst einjährige Projekt mit dem Titel „Förderung des Rheinradwegs in Nordrhein-Westfalen als Erlebnisraum“. Es knüpft an die Ergebnisse des inzwischen ausgelaufenen EU-Projekts „Demarrage“ an. Das Ministerium und die bisherigen Rheinradwegpartner sprachen sich einstimmig für Tourismus NRW als Koordinator des neuen Projekts aus.

Ziel des Förderprojekts ist es, den Rheinradweg in NRW weit über die Grenzen des Bundeslandes hinaus bundesweit und im europäischen Ausland bekannter zu machen. Zugleich sollen neue Produkte zu der Radroute entwickelt und Synergien zu weiteren touristischen Themenbereichen wie dem Kultur- oder Städtetourismus geschaffen werden, um so neben Radfahrern auch andere Zielgruppen zu erreichen. In die Aktivitäten sowie ins Netzwerk rund um den Rheinradweg sollen frühzeitig auch die Leistungsträger vor Ort einbezogen werden.

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

07.03.2019

Kulturpäckchen bieten Entdeckungen abseits der Metropolen

Zur NRW-Tournews

08.03.2019

Kulturpäckchen bieten Entdeckungen abseits der Metropolen in NRW

Zur Pressemitteilung

18.03.2019

Tourismus NRW präsentiert Bauhaus-Highlights in Amsterdam

Zur Branchennews

28.01.2019

Schöne Übersicht vom @Tourismusblog zu den 25 digitalen Trends im Tourismus 2019: https://t.co/wpGXnCaJWo #Digitalisierung

Tourismus NRW auf Twitter folgen

25.01.2019

Das CIM-Scout-Team hat das Tagungsland NRW unter die Lupe genommen – und sie waren ziemlich beeindruckt, wenn man i… https://t.co/giQjbWCkqn

Tourismus NRW auf Twitter folgen

07.03.2019

Neue Bauhaus-Touren führen durch NRW

Zur NRW-Tournews

24.01.2019

Bei der 12. OWL Kulturkonferenz am 12. Februar im Heinz Nixdorf MuseumsForum in Paderborn wird die Frage diskutiert… https://t.co/58wZmYgrEB

Tourismus NRW auf Twitter folgen