Frau mit Fernglass

08.05.2015

Tourismus NRW ist Forschungspartner beim „Future Meeting Space“

Neues Projekt im April gestartet

Autor: Silke Dames

Tourismus NRW und zahlreiche Partner begeben sich gemeinsam auf die Suche nach dem Veranstaltungsraum der Zukunft. Im Projekt „Future Meeting Space“ untersuchen die Partner, was Veranstaltungen künftig beeinflussen und erfolgreich machen wird und konzipieren darauf aufbauend den perfekten Meetingraum der Zukunft.

Der offizielle Startschuss für das Projekt fiel mit einem ersten Forschungstreffen der Gruppe am 21. und 22. April 2015 in München. Dem Verbund gehören unter anderem das GCB German Convention Bureau, der EVVC Europäische Verband der Veranstaltungs-Centren, das Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO sowie Tourismus NRW an. Als Projektpartner konnte Tourismus NRW zudem Bonn, Bielefeld, Köln, Düsseldorf, Mönchengladbach, das Ruhrgebiet, die Bergischen Drei, Siegerland-Wittgenstein und das Messe & Congress Centrum Halle Münsterland gewinnen.

Als erstes Zwischenziel soll es im Herbst 2015 einen Innovationskatalog geben, im Frühjahr 2016 soll ein „Future Meeting Guide“ veröffentlicht werden. Ziel des Gesamtprojekts ist es, den Veranstaltungsstandort Deutschland zu stärken.

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

07.03.2019

Neue Bauhaus-Touren führen durch NRW

Zur NRW-Tournews

24.03.2020

Reiseland NRW digital erleben

Zur Pressemitteilung

02.04.2020

Corona-Kabinett beschließt Gutschein-Regelung

Zur Branchennews

02.04.2020

Toll, dass es an immer mehr Orten Lieferportale gibt, die Kunden und Gastronomen/Händler in der #Corona-Krise zusam… https://t.co/wg7cbpQEOh

Tourismus NRW auf Twitter folgen

31.03.2020

@nafets2 @pascal_dus Trotz allem wird auch aktuell im Hintergrund an vielen Themen weiter gearbeitet.

Tourismus NRW auf Twitter folgen

07.03.2019

In eigener Sache

Zur NRW-Tournews

30.03.2020

Die Umfrage des DIHK zeigt vor allem für die Tourismusbranche ein dramatisches Bild: Praktisch 100 Prozent der Unte… https://t.co/WntoDDyvdh

Tourismus NRW auf Twitter folgen