20.08.2014

Tourismus in NRW peilt fünftes Rekordjahr in Folge an

Gäste- und Übernachtungszahlen stiegen im ersten Halbjahr deutlich

Autor: Tonia Haag

Nordrhein-Westfalen wird als Reiseland immer beliebter. Im ersten Halbjahr verzeichnete die Tourismusbranche sowohl bei den Gäste- als auch bei den Übernachtungszahlen deutliche Zuwächse im Vergleich zum Vorjahr. Damit liegt die Branche im fünften Jahr in Folge auf Rekordkurs.

Die Zahl der Gäste stieg von Januar bis Juni 2014 um 5,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr und lag damit bei 10,2 Millionen. Bei den Übernachtungen in Beherbergungsbetrieben mit mindestens zehn Betten und auf Campingplätzen gab es einen Anstieg von 5,1 Prozent auf insgesamt 22,8 Millionen. Das entspricht mehr als einer Million zusätzlicher Übernachtungen. Gäste aus dem Ausland verbrachten 4,6 Millionen Nächte in NRW – ein Plus von 10,1 Prozent.

Die positive Bilanz des ersten Halbjahrs verschafft dem Reiseland Nordrhein-Westfalen im Bundesvergleich sowohl bei den Gästeankünften als auch bei den Übernachtungen einen zweiten Platz hinter Bayern. Die Steigerungsraten bei den Ankünften und Übernachtungen bescheren NRW  jeweils ein Ergebnis deutlich über dem Bundesdurchschnitt. Hier wurde bei den Übernachtungszahlen ein Plus von 3,4 Prozent und bei den Ankünften eine Steigerung um 4,0 Prozent erzielt.

„Im fünften Jahr in Folge ist die nordrhein-westfälische Tourismusbranche auf Rekordkurs. Das zeigt, dass der Aufwärtstrend nachhaltig ist und dass sich Investitionen aus der Vergangenheit nun auszahlen“, erklärte die Geschäftsführerin des Tourismus NRW, Dr. Heike Döll-König. Zugleich warnte sie jedoch davor, sich auf den Lorbeeren auszuruhen: „Wir befinden uns nicht nur national, sondern auch international in einem Wettbewerb um Reisende. Wenn wir hier bestehen wollen, müssen wir ganz genau hinhören, was sich die Reisenden wünschen und zugleich weiter an innovativen Produkten und Dienstleistungen arbeiten, die auf die Marktbedürfnisse reagieren.“

Fast alle touristischen Regionen Nordrhein-Westfalens konnten von Januar bis Juni 2014 vom Wachstum bei den Ankünften und Übernachtungen profitieren. Den stärksten Zuwachs bei den Übernachtungen verzeichneten mit 10,6 Prozent die Eifel und die Region Aachen. Über einen deutlichen Zuwachs können sich auch die Regionen Düsseldorf/Kreis Mettmann (+9,9 Prozent), Köln/Rhein-Erft-Kreis (+ 9,1 Prozent) und Ruhrgebiet (+ 6,8 Prozent) freuen. Die Regionen Niederrhein (+ 5,4 Prozent), Bergisches Städtedreieck (+ 3,6 Prozent), Teutoburger Wald (+ 2,8 Prozent), Bonn/Rhein-Sieg-Kreis  (+ 2,5 Prozent), Sauerland (+ 1,4 Prozent), Bergisches Land (+ 0,8 Prozent) und Münsterland (+ 0,7 Prozent) verzeichneten ebenfalls Steigerungen bei den Übernachtungen.

Auch bei den Übernachtungszahlen ausländischer Gäste konnten sich fast alle nordrhein-westfälischen Regionen steigern. Die Region Düsseldorf/Kreis Mettmann verzeichnete den deutlichsten Zuwachs an ausländischen Gästen (+ 21,6 Prozent). Das Ruhrgebiet konnte bei den Übernachtungen ausländischer Gäste ein Plus von 16,3 Prozent vermelden und auch die Regionen Eifel/Region Aachen (+ 14,0 Prozent) und Niederrhein (+ 13,5 Prozent) sowie Köln/Rhein-Erft-Kreis und Bergisches Städtedreieck (jeweils + 11,6 Prozent)  konnten bei den Übernachtungszahlen ausländischer Gäste zweistellig dazugewinnen.

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

07.03.2019

Neue Bauhaus-Touren führen durch NRW

Zur NRW-Tournews

15.01.2021

Corona-Pandemie beschert auch NRW-Tourismus historischen Einbruch

Zur Pressemitteilung

15.01.2021

erste Hochrechnung für 2020 und aktuelle Beherbergungsstatistik Jan.-Nov. 2020

Zur Branchennews

15.01.2021

Den Einbruch der Gäste- und Übernachtungszahlen 2020 auch in #DeinNRW kann man historisch nennen: Die Gästezahlen f… https://t.co/VqELlV2rTn

Tourismus NRW auf Twitter folgen

12.01.2021

Achtung, Radler, Ihr seid gefragt! Der @FahrradClub ruft alle, die sich beteiligen möchten, dazu auf, für bis zu 1.… https://t.co/t2vmEdSuXT

Tourismus NRW auf Twitter folgen

07.03.2019

In eigener Sache

Zur NRW-Tournews

08.01.2021

Hoffentlich geht es bald wieder aufwärts und wir können endlich wieder #Kultur genießen 🙏. @lwl_aktuell und… https://t.co/lPa6KE5cBC

Tourismus NRW auf Twitter folgen