22.07.2015

Tourismus bringt dem Ruhrgebiet Milliardeneinnahmen

Tagesgäste spielen wichtigste Rolle

Autor: Tonia Haag

Der Tourismus hat sich im Ruhrgebiet zu einem der wichtigsten Wirtschaftsfaktoren entwickelt. Neuen Berechnungen der Ruhr Tourismus und des Instituts für Management und Tourismus (IMT) zufolge, bringt es die Branche auf einen jährlichen Gesamtbruttoumsatz von 5,5 Milliarden Euro. Umsatzbringer ist vor allem der Tagestourismus.

Den Untersuchungen zufolge geben Gäste im Ruhrgebiet durchschnittlich 32 Euro pro Person und Tag aus. Bei 172 Millionen Aufenthaltstagen entspricht das dem jährlichen Bruttoumsatz von rund 5,5 Milliarden Euro. Auf Tagesgäste entfallen dabei rund drei Viertel der Einnahmen. Vor allem Freizeiteinrichtungen, Gastronomie, Einzelhandel und Kulturbetriebe profitieren hiervon.

Rechnet man die Einnahmen auf Arbeitsplätze mit einem jährlichen Durchschnittsjahreseinkommen von rund 21.500 Euro um, ergibt sich für 2014 ein Beschäftigungsäquivalent von 114.000 Personen, deren Einkommen direkt oder indirekt vom Tourismus im Ruhrgebiet abhing.

www.ruhr-tourismus.de

Dieser Artikel wurde verschlagwortet unter:

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

16.01.2019

Neue Welten im Museum Folkwang

Zur NRW-Tournews

19.12.2018

#urbanana-Awards werden 2019 zum zweiten Mal vergeben: Neue Ideen für städtetouristische Projekte gesucht

Zur Pressemitteilung

14.01.2019

Reiseland NRW präsentiert sich auf der Vakantiebeurs

Zur Branchennews

21.01.2019

Wir schließen uns an und sagen ebenfalls: #JazuWeltoffenheit! https://t.co/qu4vlJb9Mn

Tourismus NRW auf Twitter folgen

21.01.2019

Heute beginnt die Tour #CIMscoutNRW durch das Tagungsland NRW. Startpunkt ist der #Alpenpark in #Neuss im Hotel Fir… https://t.co/r9mMU1cSHu

Tourismus NRW auf Twitter folgen

16.01.2019

Neuer Qualitätsweg im Teutoburger Wald ausgezeichnet

Zur NRW-Tournews

21.01.2019

So düster ist er normalerweise nicht, unser @Veit_Lawrenz 😂. Aber es ist ja noch früh. Wir sind jedenfalls gespannt… https://t.co/mCH8FCkMF4

Tourismus NRW auf Twitter folgen