Blick auf den von Wäldern umgebenen Urftsee

09.03.2016

Top 17 der touristischen Highlights in NRW 2016

Anlässlich der Messepräsenz auf der ITB Berlin 2016 hat Tourismus NRW Tipps für Reisen und Ausflüge in NRW zusammengestellt.

Autor: Julie Sengelhoff

Nordrhein-Westfalen hat 2016 richtig viel zu bieten. Anlässlich der Internationalen Tourismusbörse in Berlin, der weltgrößten Reisemesse, gibt Tourismus NRW einen Überblick über neue Ausflugsziele, anstehende Jubiläen und besondere Events. Jeder einzelne Tipp lohnt sich besucht und erlebt zu werden!

Ruhrgebiet feiert ersten Tag der Trinkhalle
Am 20. August 2016 dreht sich in der Metropole Ruhr alles „umme Bude“: Dann feiert das Ruhrgebiet den 1. Tag der Trinkhallen. 50 ausgewählte Büdchen werden zu Spielorten für Konzerte, Lesungen, Kabarett, Theater, Tanz und Poetry Slam. Der Tag der Trinkhallen ist einer der Programmhöhepunkte im Jahr der Trinkhalle, das für 2016 vom 1. Kioskclub 06 ausgerufen wurde, um diese seit rund 150 Jahren bestehende Buden-Kultur zu würdigen. www.tagdertrinkhallen.ruhr

Köln rückt seine Szeneorte ins Licht
Kölsche Lebenskultur, Lifestyle und urbane Lebensräume stehen ab sofort in Köln im Fokus. Bis 2017 ist „#urbanCGN – cologne urban lifestyle“ das touristischen Schwerpunktthema für die Domstadt, die ein Erlebnisareal für Liebhaber von Design, Mode, Kultur, Musik, Festivals, Food ist. Neben Traditionsgeschäften und etablierten Veranstaltungen bestimmen Newcomer aus den verschiedenen Bereichen das Stadtleben. Für Gäste wird der Themenschwerpunkt #urbanCGN auf verschiedene Weise erlebbar, etwa durch Events wie „le bloc“, dem Mode- und Designevent im Belgischen Viertel, oder in gesonderten Stadtführungen zum Thema. www.koelntourismus.de

Spektakuläre Snowboard-Stunts – mitten am Niederrhein
Weltcup in Mönchengladbach: Im Dezember 2016 messen sich die weltbesten Snowboarder am Niederrhein. Beim FIS Freestyle Big Air World Cup treten etwa 60 qualifizierte Fahrer aus 20 Nationen zu möglichst spektakulären Sprüngen von einer 43 Meter hohen und 120 Meter langen Rampe an. Neben dem Kampf um Weltcuppunkte und einen Platz im jeweiligen Olympischen Nationalkader sorgen Bands, DJ’s und eine große Label- und Testarea für Wintersport- und Festivalatmosphäre zugleich. www.big-x.de

Über Baumwipfel wandern
Im September 2015 eröffnete im bergischen Waldbröl der erste Baumwipfelpfad Nordrhein-Westfalens. Der 1,6 Kilometer lange Weg ist Teil des Naturerlebnisparks „Panarbora“ und barrierefrei nutzbar. Unter anderem gehören zu ihm auch ein spektakulärerer 40 Meter hoher Aussichtsturm sowie fünf Baumhäuser, in denen man übernachten kann. www.panarbora.de

Frische Brise atmen – an den Sauerländer Seen
Fünf große Seen gibt es im Sauerland und an allen lässt sich 2016 Besonderes und Neues erleben: Dazu gehören der neue barrierefreie „Airlebnisweg“ am Sorpesee, der Möhneseeturm für atemberaubende Aussicht auf den Möhnesee, der Bigge-Lister-Rundweg mit dem bereits berühmte Bigge-Skywalk, das neue Visionarium am Diemelsee und die sogenannte „Himmelstreppe“ am Hennesee. www.sauerland.com

Rund um den Hermann wandern – schon seit 10 Jahren
Schon seit zehn Jahren gehören die „Hermannshöhen“, die beiden Wanderwege Hermannsweg und Eggeweg, zu den besten Wanderrouten in Deutschland. Auf insgesamt 225 Kilometern verlaufen sie über den Kamm des Teutoburger Waldes und des Eggegebirges von Rheine nach Marsberg. 2016 wird das Jubiläum u. a. mit geführten Etappenwanderungen von April bis September gefeiert. Zum Start der Wandersaison wird am 10. April 2016 das Wanderkompetenzzentrum am Hermannsdenkmal eröffnet. Wanderer finden dort einen Ausgangspunkt für erlebnisreiche Touren in der Region, für Organisationen und Einrichtungen in ganz Europa dient es als zentrale Stelle für Austausch und Information. www.hermannshoehen.de
www.walk-eu.de

Matisse bei Picasso erleben
Das Picasso-Museum in Münster präsentiert seinen neuesten Kunstschatz im Herbst: Ab 28. Oktober 2016 zeigt die große Sonderausstellung „Henri Matisse – Die Hand zum Singen bringen“ erstmalig Deutschlands größte Matisse-Sammlung. Mit 121 Werken deckt die neue Kollektion die komplette grafische Spannbreite des großen Meisters der Klassischen Moderne ab. Die Werke stammen direkt von den Erben des Künstlers und lagerten die letzten 60 Jahre in einem Pariser-Banksafe. Die Holzschnitte, Lithografien, Radierungen, Linolschnitte und Aquatinten der neuen Sammlung dokumentieren rund 50 Schaffensjahre des Künstlers von 1906 bis 1953. In der Ausstellung werden sie mit Leihgaben aus internationalen Museen und Privatsammlungen kombiniert, darunter Gemälde, Skulpturen, Scherenschnitte und Tapisserien. www.kunstmuseum-picasso-muenster.de

Staatsempfänge im Schloss Augustusburg
Der Umgang mit prominenten Besuchern der beiden deutschen Staaten, ist Thema der Ausstellung „Schlösser für den Staatsgast – Schönhausen und Augustusburg Staatsbesuche im geteilten Deutschland“. Vom 30. Juli bis 1. November 2016 ist sie im Schloss Augustusburg in Brühl zu sehen, das lange als Location für Staatsempfänge genutzt wurde. Mit zahlreichen Fotografien, Film- und Tonausschnitten veranschaulicht die Ausstellung die Abläufe der Staatsbesuche in Ost und West. Authentische Objekte – darunter eine Auswahl von Staatsgeschenken oder eine festlich gedeckte Tafel – eröffnen einen ganz besonderen Blick auf Selbstinszenierung und Selbstverständnis der beiden deutschen Staaten. www.schlossbruehl.de

Neues im Neanderthal-Museum
An die Anfänge der Menschheitsgeschichte kehren Besucher des Neanderthal Museums in Mettmann zurück: Nicht nur das namensgebende Skelett von 1856, sondern auch die Funde jüngerer Nachgrabungen am Fundort im Neandertal sind zu sehen. Ab Oktober 2016 präsentiert das multimediale Erlebnismuseum ein Update seiner Dauerausstellung. Zum 20. Jubiläum bevölkern neue Vorfahren in einer starken Inszenierung das Museum. www.neanderthal.de

 30 Jahre Rhein in Flammen
Feuerwerksspektakel auf und am Wasser: Am 7. Mai 2016 steht der Rhein-Abschnitt zwischen Bonn und Linz im Mittelpunkt der Reihe „Rhein in Flammen“. 1.500 rotleuchtende Bengalfackeln brennen dann an den Ufern des Flusses und Sehenswürdigkeiten wie der Rolandsbogen, der Drachenfels oder der Petersberg werden beleuchtet. Rund 50 illuminierte Schiffe sind auf dem Rhein unterwegs und an den Ufern werden an verschiedenen Standorten Uferfeste gefeiert. Egal ob auf einem der Schiffe oder vom Rheinufer aus: Dieses Feuerspektakel ist ein optischer Knaller. www.rhein-in-flammen.com

Kulinarisch durchs Siegerland wandern
Kulinarische Wanderwochenenden bietet die Region Siegerland-Wittgenstein 2016 an. Im Mai, Juni und Juli werden geführte Zwei-Tagestouren auf besonders reizvollen Wegen angeboten, auf denen unterwegs kulinarische Spezialitäten serviert werden, zurbereitet von führenden Gastgebern, bei denen die Teilnehmer auch übernachten können. www.siegerland-wittgenstein-tourismus.de

Eifel hat den schönsten Wanderweg Deutschlands
Getestet und für sehr gut befunden: Wanderer haben den Eifelsteig zum schönsten Wanderweg Deutschlands gewählt. Die Zeitschrift „Wandermagazin“ hatte bundesweit zwischen fünf Fernwanderwegen abstimmen lassen. Ergebnis: Rund 53 Prozent von insgesamt etwa 17.000 Stimmen entfielen auf den 313 Kilometer langen Weg, der von Aachen in Nordrhein-Westfalen bis nach Trier verläuft. Der Eifelsteig, einer der „Top Trails of Germany“, führt auf seinen 15 Etappen mit Längen von 14 bis 29 Kilometern durch Täler und über Hochebenen, Bergkuppen und durch tiefe Wälder. Auf seinem abwechslungsreichen und naturbelassenen Weg durchquert er einzigartige Naturräume, darunter in NRW die Moorlandschaft des Hohen Venn, das einsame Rurtal und die mächtigen Stauseen der Nordeifel. www.eifelsteig.de

 70 Jahre NRW – 70 Jahre Landeshauptstadt Düsseldorf
Nordrhein-Westfalen feiert Geburtstag: Am 23. August 2016 wird das bevölkerungsreichste Bundesland 70 Jahre alt. Am 26. August startet ein dreitägiges Fest zum NRW-Tag 2016 in der Landeshauptstadt Düsseldorf. Von der Rheinwiese über die Rheinuferpromenade und Königsallee bis zum Schadowplatz präsentieren sich Stadt und Land in ihrer ganzen Vielfalt. Im Bereich Altstadt/Innenstadt sollen mindestens sieben Bühnen für ein buntes Rahmenprogramm sorgen. Weiterhin gibt es eine lange Kulturmeile und den traditionellen Festumzug am Samstag. Zeitgleich sorgt das Gourmet Festival an der Königsallee für kulinarische Genüsse. land.nrw/de/70-jahre-nrw

300. Geburtstag des Duisburger Binnenhafens
Flüsse, Seen und Kanäle verteilen sich über die ganze Stadt und mit dem Spatenstich von 1716 kam ein Gewässer dazu, dass die Stadt zu einem bedeutenden euro- päischen Handelszentrum und weltberühmt machen sollte: Der Duisburger Hafen. Vom 3. bis 6. Juni gibt es ein Festprogramm mit Schiffsparade, Musik, Kunst und Kultur. Das Duisburger Tor zur Welt feiert mit internationalem Flair und ausgelassener Hafenatmosphäre das Ruhrorter Hafenfest. www.duisburgkontor.de

Future Lab Aachen
Wissenschaft in Aachen hautnah erleben – das ermöglichen zahlreiche Veranstaltungen im Rahmen des Projekts Future Lab Aachen. Das gemeinsames Projekt der vier Aachener Hochschulen – RWTH, FH, KatHO NRW, Hochschule für Musik und Tanz Köln, Standort Aachen – und der Stadt Aachen soll die Wissenschaftsstadt Aachen fördern und sichtbarer machen. Einzelne größere Events des Future Lab Aachen-Projektes, über das Jahr verteilt, nehmen unterschiedliche Zielgruppen in den Fokus und machen Bürgern wie Besuchern klar: Hier leuchtet Aachener Exzellenz. Den Auftakt dieser Reihe von Events macht die Future Lab Aachen-Gala am 11. Mai im Theater Aachen mit Experimenten, Musik und Talk. http://www.futurelab-aachen.de

Ausgezeichnet Wandern am Niederrhein
Neun Rundwanderwege im Naturpark Maas-Schwalm-Nette mit einer Gesamtlänge von rund 100 Kilometern sind vom Deutschen Wanderinstitut  geprüft und zertifiziert worden –einmalig für eine Flachlandregion. Die Routen, aktuell nominiert für den Wettbewerb „Deutschlands schönste Wanderwege 2016“, sind zwischen sechs und 19 Kilometer lang und führen durch Wälder und Heidemoore, Bruchlandschaften, Bach- und Auenlandschaften sowie vorbei an Flüssen, Seen und historischen Bauten – alles Wegmarken, die typisch sind für die Region Niederrhein. www.wa-wa-we.eu

Radfahren in den Bergen – ohne Steigung
Das bergische Städtedreieck rund um die Städte Remscheid, Solingen und Wuppertal ist durchzogen von einem dichten Netz aus ehemaligen Bahntrassen. Auf vielen dieser Strecken finden sich heute ausgedehnte Radwege, die nahezu ohne nennenswerte Steigung durch die Mittelgebirgsregion führen. Statt rumpelnde Züge passieren Radler in allerRuhe Tunnel, Viadukte und unzählige Brücken mit Panoramablick. www.die-bergischen-drei.de

Download
Artikel als PDF

IHR KONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

21.06.2017

Ausgezeichnet: Nordeifel ist eine der nachhaltigsten Tourismusdestination Deutschlands

Zur NRW-Tournews

12.06.2017

Neue englische Szene-Guides durch #urbanana

Zur Pressemitteilung

22.06.2017

Beherbergungsstatistik: Überdurchschnittliches Wachstum im April

Zur Branchennews

22.06.2017

Österreich - Frankreich - Belgien: Der Grand Départ lässt das Interesse an Düsseldorfreisen ansteigen… https://t.co/K3o6J8yWiH

Tourismus NRW auf Twitter folgen

22.06.2017

Heute erstmals auf #Schalke: Die Auswertungstagung der Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen e.V. #Reiseanalyse https://t.co/DeXu8QUFZi

Tourismus NRW auf Twitter folgen

21.06.2017

Neu: Bochum nutzt WhatsApp als touristischen Infokanal

Zur NRW-Tournews

22.06.2017

Best Practice: Bochum Marketing kommuniziert nun auch über #Whatsapp! @bochum_de

Tourismus NRW auf Twitter folgen