Neanderland Steig winterliches Feld bei Erkrath

21.12.2016

Tipps für Karnevalsmuffel

Wintersport, Wellness, Wandern und Museen: Das Alternativprogramm für die Karnevalszeit

Autor: Silke Dames

Wellness und Erholung

Auf Entspannung und Erholung spezialisierte Hotels sind an den Karnevalstagen wahre Refugien der Ruhe. In NRW laden sieben Spitzenresorts zu Wellness-Aufenthalten ein, darunter zum Beispiel das Waldhotel Tannenhäuschen am Niederrhein, das Land Gut Höhne im Neanderland oder das Berghotel Astenkrone im Sauerland (www.wellnesshotels-resorts.de).

Viele Thermen laden zudem zu erholsamen Tagesauflügen ein. In den Carolus Thermen in Aachen baden Besucher in echtem Bad Aachener Mineral-Thermalwasser (www.carolus-thermen.de), und in Köln können Karnevalsmuffel in der Claudius Therme oder im Neptunbad untertauchen (www.claudius-therme.de | www.neptunbad.de).

Weitere Wellnessoasen finden sich unter www.gesund.nrw-tourismus.de/thermen.

Raus in die Natur

Kühles, klares Karnevalswetter lädt zu kurzen Wanderungen ein. Kürzere Wanderetappen sind gut auf dem Neanderland Steig möglich, der über Haan, Wülfrath und Velbert führt (www.neanderlandsteig.de). Rundwege wie die Nordkirchener Wanderwege im Münsterland (www.nordkirchen-marketing.de) oder der Wanderweg rund um das Eiszeitliche Wildgehege im Neandertal (www.wildgehege-neandertal.de) sind ebenfalls ideal für winterliche Spaziergänge.

Bei Schnee und Eis tauschen Wanderer ihre Stiefel am besten gegen Schneeschuhe aus. Die Schuhe, die wie breite, kurze Skier aussehen, können zum Beispiel in der Wintersport-Arena im Sauerland ausgeliehen werden (www.wintersport-arena.de).

Weitere Ideen für winterliche Wanderungen gibt es im Themenpaket Winter.

Kultur entdecken im Museum

Eine Annäherung an landestypische Kultur ist nicht nur im Karneval möglich, sondern auch im Museum. Die Ausstellung „Rock und Pop im Pott“ zum Beispiel lässt noch bis 28. Februar die Geschichte der großen Festivals im Essener Ruhrmuseum wieder aufleben (www.ruhrmuseum.de). Welche Rolle „Luther in der jüngeren deutschen Geschichte“ spielte, beleuchtet eine große Schau im Kloster Dalheim in Lichtenau bei Paderborn. Die Sonderausstellung führt beginnend mit der 400-Jahrfeier der Reformation im Kriegsjahr 1917 über die Zeit des Nationalsozialismus und das geteilte Deutschland bis in die Gegenwart. Auch das Außengelände des LWL-Landesmuseums für Klosterkultur wird in der Schau einbezogen (www.stiftung-kloster-dalheim.lwl.org).

Wissenswertes über Kultur und Geschichte Nordrhein-Westfalens vermitteln die Museen der beiden Landschaftsverbände im Rheinland (LVR) und in Westfalen-Lippe (LWL). An authentischen Orten wie stillgelegten Industrieanlagen, ehemaligen Werkstätten oder wiederaufgebauten Bauernhäusern können Besucher das Leben und Arbeiten früherer Generationen nachvollziehen (www.lwl.org | www.lvr.de).

Auf Schloss Moyland können Karnevalsmuffel sogar an Rosenmontag Ausstellungen besuchen – gezeigt werden Friedrich, Voltaire und Beuys. In der Ausstellung „Liebling Moyland“ zum 20. Jubiläum der Museumseröffnung zeigen aktuelle und ehemalige Mitarbeiter ihr Lieblingswerk aus der Sammlung (www.moyland.de).

Wintersport

Eine sichere Art, dem Karnevalstrubel zu entkommen, ist ein Ausflug ins Wintersportland NRW. Weit über 100 Pisten, mehrere Hundert Kilometer Langlaufloipen und unzählige Rodelhänge laden zu Urlauben und Tagesausflügen ein.

Die Skigebiete in der Eifel gelten als besonders familienfreundlich (www.eifel.info/skifahren), das Bergische Land empfängt Wintersportler in drei verschiedenen Wintersportgebieten (www.dasbergische.de/wintersport) und die Wintersport-Arena, die sich übers Hochsauerland und die Region Siegerland-Wittgenstein erstreckt, bietet über 120 Pisten für Skifahrer, Snowboarder, Rodler und Langläufer. Schneekanonen sorgen hier zudem für schneeunabhängigen Fahrspaß (www.wintersport-arena.de). Die Skihallen in Bottrop und Neuss versprechen knirschenden Indoor-Schnee bei jedem Wetter (www.alpincenter.com | www.allrounder.de).

Mehr Informationen über die Wintersport zum Selbermachen und Zuschauen gibt es im Themenpaket Wintersport.

WEITERE INFORMATIONEN

12.08.2017

Schalke im Laufschritt: Neuer Sightrun führt durch Gelsenkirchen

Zur NRW-Tournews

01.08.2017

Ab sofort online: Digitales Trendmagazin über Mobilität im Tourismus

Zur Pressemitteilung

17.08.2017

Meeting- & EventBarometer 2016: NRW verzeichnet Aufwärtstrend

Zur Branchennews

18.08.2017

Gut sieht's aus in NRW, 7,4% Zuwachs bei den Ankünften im Vergleich zum Vorjahreszeitraum - Rekordverdächtig! https://t.co/COHkXzUT9M

Tourismus NRW auf Twitter folgen

18.08.2017

Wunderschön! Die WDR-Radtour 2017 wird Sonntag, 20.15 im WDR gezeigt. Die #WDR4-Janine waren für @DeinNRW unterwegs. #NRWRadtour

Tourismus NRW auf Twitter folgen

16.08.2017

neueheimat.ruhr: Großprojektionen im Ruhrgebiet

Zur NRW-Tournews

18.08.2017

Mit den Newslettern von Tourismus NRW auf dem Laufenden bleiben - so einfach kann das sein: https://t.co/0PbyFtx53C

Tourismus NRW auf Twitter folgen