Ein Mann hält Erde mit einer kleinen grünen Pflanze in der Hand. Ein Kind umgreift die Männerhände von unten.

01.12.2014

Studie sieht großes Potenzial für nachhaltige Reiseangebote

Bundesumweltministerium sucht Möglichkeiten zum Ausbau des Angebots

Autor: Tonia Haag

Viele Deutsche würden gerne nachhaltig verreisen, ihnen fehlen jedoch oft die passenden Angebote. Das geht aus der Studie „Nachfrage für nachhaltigen Tourismus“ hervor, die im Auftrag des Bundesumweltministeriums erstellt wurde. Demnach ist rund 31 Prozent der Befragten die ökologische Verträglichkeit von Urlaubsreisen wichtig, 38 Prozent würden gerne sozialverträglich reisen. Für 42 Prozent ist es wichtig, dass sich Reiseveranstalter für Nachhaltigkeit engagieren. 12 Prozent würden für entsprechende Angebote auch mehr zahlen.

Trotz des Interesses verreisen viele der Befragten schließlich doch nicht nachhaltig. Als Hürden nannten 43 Prozent der Befragten fehlende Informationen, 32 Prozent verwiesen auf ein begrenztes Angebot.

Das Bundesumweltministerium will aus der Studie Konsequenzen ziehen und gemeinsam mit Anbietern und Tourismusverbänden nach Möglichkeiten zur  Ausweitung des nachhaltigen Reiseangebots suchen.

Der Abschlussbericht zur kompletten Studie steht auf der Internetseite des Bundesumweltministeriums zum Download bereit.

Internet: www.bmub.bund.de

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

11.01.2022

Lust auf ein wirklich spannendes #Praktikum? Ab Mitte Juli bieten wir Einblicke in ganz unterschiedliche Bereiche w… https://t.co/UHG0onEE3L

Tourismus NRW auf Twitter folgen

17.12.2021

Renommierter Kulturmarken-Award an Tourismus NRW überreicht

Zur Pressemitteilung

17.12.2021

Beherbergungsstatistik Januar - Oktober 2021

Zur Branchennews

07.01.2022

Der Naturpark Sauerland Rothaargebirge ist als Qualitäts-Naturpark ausgezeichnet worden und hat's mit seiner Bewert… https://t.co/3GUWfz79v7

Tourismus NRW auf Twitter folgen

14.01.2022

Das @Wandermagazin sucht wieder Deutschlands schönsten Wanderweg und #DeinNRW ist unter den Nominierten zweifach ve… https://t.co/BN0eesbNFz

Tourismus NRW auf Twitter folgen