Ein Mann hält Erde mit einer kleinen grünen Pflanze in der Hand. Ein Kind umgreift die Männerhände von unten.

01.12.2014

Studie sieht großes Potenzial für nachhaltige Reiseangebote

Bundesumweltministerium sucht Möglichkeiten zum Ausbau des Angebots

Autor: Tonia Haag

Viele Deutsche würden gerne nachhaltig verreisen, ihnen fehlen jedoch oft die passenden Angebote. Das geht aus der Studie „Nachfrage für nachhaltigen Tourismus“ hervor, die im Auftrag des Bundesumweltministeriums erstellt wurde. Demnach ist rund 31 Prozent der Befragten die ökologische Verträglichkeit von Urlaubsreisen wichtig, 38 Prozent würden gerne sozialverträglich reisen. Für 42 Prozent ist es wichtig, dass sich Reiseveranstalter für Nachhaltigkeit engagieren. 12 Prozent würden für entsprechende Angebote auch mehr zahlen.

Trotz des Interesses verreisen viele der Befragten schließlich doch nicht nachhaltig. Als Hürden nannten 43 Prozent der Befragten fehlende Informationen, 32 Prozent verwiesen auf ein begrenztes Angebot.

Das Bundesumweltministerium will aus der Studie Konsequenzen ziehen und gemeinsam mit Anbietern und Tourismusverbänden nach Möglichkeiten zur  Ausweitung des nachhaltigen Reiseangebots suchen.

Der Abschlussbericht zur kompletten Studie steht auf der Internetseite des Bundesumweltministeriums zum Download bereit.

Internet: www.bmub.bund.de

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

22.06.2021

Das Angebot an Wanderwegen in #DeinNRW ist weiter gewachsen: Im Naturpark Schwalm-Nette gibt's zehn neue barrierear… https://t.co/YaFWEcAju8

Tourismus NRW auf Twitter folgen

17.06.2021

Listen, Baby! Tourismus NRW setzt Musikkampagne mit neuen Inhalten fort

Zur Pressemitteilung

18.06.2021

Beherbergungsstatistik Jan.-Apr. 2021

Zur Branchennews

18.06.2021

Die Bundesnotbremse und das Beherbergungsverbot haben auch im April ihre deutlichen Spuren in der Beherbergungsstat… https://t.co/vacjWFQEml

Tourismus NRW auf Twitter folgen

23.06.2021

Das #radrevier bekommt Zuwachs: In Essen gibt es einen neuen naturnahen #Mountainbike-Trail. Dabei geht’s durch die… https://t.co/ri1BB33wEC

Tourismus NRW auf Twitter folgen