18.05.2016

Stadtrundfahrt im LKW

Duisburg, Dortmund, Mülheim, Bochum und Essen stehen noch auf dem Fahrplan

Autor: Silke Dames

Außergewöhnliche Stadtrundfahrten in einem umgebauten Lastwagen führen in ganz verschiedene Ecken des Ruhrgebiets: Im Rahmen des Kunstprojekts Truck Tracks Ruhr werden Teilnehmer in einem LKW, der auf einer Seite mit einem riesigen Fenster ausgestattet ist, an verschiedene Orte der Region gefahren. Dort hält der Truck für kurze Zeit und alles, was sich vor dem Fenster ereignet, wird Teil einer Aufführung. Ergänzt werden diese visuellen Eindrücke durch eigens komponierte akustische Erlebnisse: 49 Künstler erarbeiten Kurzhörspiele für die insgesamt 49 angesteuerten Orte des Ruhrgebiets. Pro Rundfahrt hält der Lastwagen jeweils an sieben Stationen. Nach fünf Minuten geht die Reise weiter.

Bis März 2017 ist der Truck noch in Duisburg, Dortmund, Mülheim, Bochum und Essen unterwegs. Weitere Infos sowie Fahrkarten für diese besonderen Stadtrundfahrten sind online erhältlich. Trucks Tracks Ruhr ist ein Projekt von Rimini Protokoll und Urbane Künste Ruhr.

Internet: www.trucktracksruhr.de

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

10.10.2018

LWL-Museen bieten freien Eintritt für Kinder und Jugendliche

Zur NRW-Tournews

01.10.2018

Tourismus NRW sucht die besten Genuss-Erlebnisangebote

Zur Pressemitteilung

04.10.2018

Tourismus NRW feiert mit beim Tag der deutschen Einheit

Zur Branchennews

15.10.2018

Die Kollegen im Ruhrgebiet haben zusammen mit dem Verkehrsverbund Rhein-Ruhr eine neue Touristenkarte entwickelt https://t.co/OmGVGFlugD

Tourismus NRW auf Twitter folgen

15.10.2018

Ein neuer digitale Guide führt Nutzer zu verlassenen Klöstern, Wasser- und Windmühlen, Burgruinen und stillgelegten… https://t.co/aTBKyQG11P

Tourismus NRW auf Twitter folgen

10.10.2018

Mit neuer Naturpark-App auf Spurensuche gehen

Zur NRW-Tournews

14.10.2018

A very warm welcome! US- amerikanische Reiseexperten machen an diesem herrlichen Herbsttag auf einem FAM-Trip durch… https://t.co/PYGzwHNhPS

Tourismus NRW auf Twitter folgen