18.05.2016

Stadtrundfahrt im LKW

Duisburg, Dortmund, Mülheim, Bochum und Essen stehen noch auf dem Fahrplan

Autor: Silke Dames

Außergewöhnliche Stadtrundfahrten in einem umgebauten Lastwagen führen in ganz verschiedene Ecken des Ruhrgebiets: Im Rahmen des Kunstprojekts Truck Tracks Ruhr werden Teilnehmer in einem LKW, der auf einer Seite mit einem riesigen Fenster ausgestattet ist, an verschiedene Orte der Region gefahren. Dort hält der Truck für kurze Zeit und alles, was sich vor dem Fenster ereignet, wird Teil einer Aufführung. Ergänzt werden diese visuellen Eindrücke durch eigens komponierte akustische Erlebnisse: 49 Künstler erarbeiten Kurzhörspiele für die insgesamt 49 angesteuerten Orte des Ruhrgebiets. Pro Rundfahrt hält der Lastwagen jeweils an sieben Stationen. Nach fünf Minuten geht die Reise weiter.

Bis März 2017 ist der Truck noch in Duisburg, Dortmund, Mülheim, Bochum und Essen unterwegs. Weitere Infos sowie Fahrkarten für diese besonderen Stadtrundfahrten sind online erhältlich. Trucks Tracks Ruhr ist ein Projekt von Rimini Protokoll und Urbane Künste Ruhr.

Internet: www.trucktracksruhr.de

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

21.06.2017

Ausgezeichnet: Nordeifel ist eine der nachhaltigsten Tourismusdestination Deutschlands

Zur NRW-Tournews

12.06.2017

Neue englische Szene-Guides durch #urbanana

Zur Pressemitteilung

23.06.2017

Sparkassenverband Westfalen-Lippe veröffentlicht Tourismusbarometer 2017

Zur Branchennews

23.06.2017

Auch im April legt NRW bei den Gästeankünften und -übernachtungen überdurchschnittlich zu https://t.co/nHAWVAKfbc… https://t.co/714nkD91i3

Tourismus NRW auf Twitter folgen

23.06.2017

Unsere saisonalen Themenpakete zum Reiseland #NRW helfen Journalisten bei Themenfindung und Recherche. https://t.co/z3DmdDGvjo

Tourismus NRW auf Twitter folgen

21.06.2017

Neu: Bochum nutzt WhatsApp als touristischen Infokanal

Zur NRW-Tournews

22.06.2017

Österreich - Frankreich - Belgien: Der Grand Départ lässt das Interesse an Düsseldorfreisen ansteigen… https://t.co/K3o6J8yWiH

Tourismus NRW auf Twitter folgen