Fachwerkhäuser stehen in Monschau am Ufer der Rur.

04.05.2016

Spurensuche auf dem Weg des Gedenkens

Die Wanderung kann in sechs Etappen unterteilt werden

Autor: Silke Dames

Am 8. Mai jährt sich das Ende des Zweiten Weltkriegs erneut. Geschichtsinteressierte Wanderer können diesen Jahrestag in der Eifel im wahrsten Sinne des Wortes begehen: Der „Weg des Gedenkens“ führt über 94 Kilometer vorbei an Kriegsschauplätzen, darunter Grenzsteine, Bunker und Gedenkstätten. Insgesamt 30 Infotafeln erläutern in vier Sprachen das historische Geschehen und die Folgen. Auch der Erste Weltkrieg spielt mancherorts eine Rolle, so sind zum Beispiel deutsche Gebietsabtretungen an Belgien das Thema einer Station. Der im Frühjahr 2015 eröffnete Rundweg führt von Monschau über die belgischen Orte Küchelscheid, Botrange, Sourbrodt, Ovifat, Robertville, Bütgenbach, Krinkelt sowie Rocherath nach Hellenthal und durch den Nationalpark Eifel zurück nach Monschau. Er kann in sechs Etappen unterteilt werden.

Die Karten in vier Sprachen gibt es für 2,50 Euro in allen Tourist-Informationen entlang der Strecke.

Internet: www.hellenthal.de

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

21.06.2017

Ausgezeichnet: Nordeifel ist eine der nachhaltigsten Tourismusdestination Deutschlands

Zur NRW-Tournews

12.06.2017

Neue englische Szene-Guides durch #urbanana

Zur Pressemitteilung

22.06.2017

Beherbergungsstatistik: Überdurchschnittliches Wachstum im April

Zur Branchennews

22.06.2017

Österreich - Frankreich - Belgien: Der Grand Départ lässt das Interesse an Düsseldorfreisen ansteigen… https://t.co/K3o6J8yWiH

Tourismus NRW auf Twitter folgen

22.06.2017

Heute erstmals auf #Schalke: Die Auswertungstagung der Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen e.V. #Reiseanalyse https://t.co/DeXu8QUFZi

Tourismus NRW auf Twitter folgen

21.06.2017

Neu: Bochum nutzt WhatsApp als touristischen Infokanal

Zur NRW-Tournews

22.06.2017

Best Practice: Bochum Marketing kommuniziert nun auch über #Whatsapp! @bochum_de

Tourismus NRW auf Twitter folgen