04.05.2016

Spurensuche auf dem Weg des Gedenkens

Die Wanderung kann in sechs Etappen unterteilt werden

Autor: Silke Dames

Am 8. Mai jährt sich das Ende des Zweiten Weltkriegs erneut. Geschichtsinteressierte Wanderer können diesen Jahrestag in der Eifel im wahrsten Sinne des Wortes begehen: Der „Weg des Gedenkens“ führt über 94 Kilometer vorbei an Kriegsschauplätzen, darunter Grenzsteine, Bunker und Gedenkstätten. Insgesamt 30 Infotafeln erläutern in vier Sprachen das historische Geschehen und die Folgen. Auch der Erste Weltkrieg spielt mancherorts eine Rolle, so sind zum Beispiel deutsche Gebietsabtretungen an Belgien das Thema einer Station. Der im Frühjahr 2015 eröffnete Rundweg führt von Monschau über die belgischen Orte Küchelscheid, Botrange, Sourbrodt, Ovifat, Robertville, Bütgenbach, Krinkelt sowie Rocherath nach Hellenthal und durch den Nationalpark Eifel zurück nach Monschau. Er kann in sechs Etappen unterteilt werden.

Die Karten in vier Sprachen gibt es für 2,50 Euro in allen Tourist-Informationen entlang der Strecke.

Internet: www.hellenthal.de

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

17.09.2021

Mittwoch sind wir mit unserem @goingurbanana-Projekt auf der #ruhrSTARTUPWEEK dabei. Ab 18 Uhr diskutieren wir mit… https://t.co/7UFBAdTG7Y

Tourismus NRW auf Twitter folgen

22.09.2021

Ausschreibung zum urbanana-Award 2022 gestartet

Zur Pressemitteilung

16.09.2021

Beherbergungsstatistik Jan.-Jul. 2021

Zur Branchennews

16.09.2021

Die Gäste- und Übernachtungszahlen in #DeinNRW liegen immer noch deutlich unter den Werten von 2019, aber es ist ei… https://t.co/RXIxfojvql

Tourismus NRW auf Twitter folgen

21.09.2021

Wir wussten ja schon lange, dass die @InselHombroich ein ganz besonderes Kleinod ist 😍. Jetzt ist sie mit dem Europ… https://t.co/hCTpCtZCiH

Tourismus NRW auf Twitter folgen