Fachwerkhäuser stehen in Monschau am Ufer der Rur.

04.05.2016

Spurensuche auf dem Weg des Gedenkens

Die Wanderung kann in sechs Etappen unterteilt werden

Autor: Silke Dames

Am 8. Mai jährt sich das Ende des Zweiten Weltkriegs erneut. Geschichtsinteressierte Wanderer können diesen Jahrestag in der Eifel im wahrsten Sinne des Wortes begehen: Der „Weg des Gedenkens“ führt über 94 Kilometer vorbei an Kriegsschauplätzen, darunter Grenzsteine, Bunker und Gedenkstätten. Insgesamt 30 Infotafeln erläutern in vier Sprachen das historische Geschehen und die Folgen. Auch der Erste Weltkrieg spielt mancherorts eine Rolle, so sind zum Beispiel deutsche Gebietsabtretungen an Belgien das Thema einer Station. Der im Frühjahr 2015 eröffnete Rundweg führt von Monschau über die belgischen Orte Küchelscheid, Botrange, Sourbrodt, Ovifat, Robertville, Bütgenbach, Krinkelt sowie Rocherath nach Hellenthal und durch den Nationalpark Eifel zurück nach Monschau. Er kann in sechs Etappen unterteilt werden.

Die Karten in vier Sprachen gibt es für 2,50 Euro in allen Tourist-Informationen entlang der Strecke.

Internet: www.hellenthal.de

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

14.02.2018

Neue Genuss-Botschafter für NRW

Zur NRW-Tournews

18.01.2018

Innovationswettbewerb für kulturtouristische Ideen geht in die Verlängerung

Zur Pressemitteilung

16.02.2018

Neuer Flyer informiert über Monatserhebung im Tourismus

Zur Branchennews

20.02.2018

Was das mit der Monatserhebung soll und wozu diese Erhebung gut ist erklärt dieser neue Flyer, den @ITNRW und Touri… https://t.co/7D9navVh3e

Tourismus NRW auf Twitter folgen

19.02.2018

Hallo Journalisten, Hallo Blogger. Kennt ihr schon unsere #Themenpakete? Unsere saisonalen Themenpakete zum Reisela… https://t.co/BEgkspCk46

Tourismus NRW auf Twitter folgen

14.02.2018

Für Ohren und Augen ein Fest: 60 Jahre Konzerte im Prunktreppenhaus

Zur NRW-Tournews

16.02.2018

Welcher Gast passt zu mir? Wie viel Digitalisierung braucht der Gast? Und sind Senioren ein Wachstumsmotor für den… https://t.co/LHObZUoY5U

Tourismus NRW auf Twitter folgen