04.05.2016

Spurensuche auf dem Weg des Gedenkens

Die Wanderung kann in sechs Etappen unterteilt werden

Autor: Silke Dames

Am 8. Mai jährt sich das Ende des Zweiten Weltkriegs erneut. Geschichtsinteressierte Wanderer können diesen Jahrestag in der Eifel im wahrsten Sinne des Wortes begehen: Der „Weg des Gedenkens“ führt über 94 Kilometer vorbei an Kriegsschauplätzen, darunter Grenzsteine, Bunker und Gedenkstätten. Insgesamt 30 Infotafeln erläutern in vier Sprachen das historische Geschehen und die Folgen. Auch der Erste Weltkrieg spielt mancherorts eine Rolle, so sind zum Beispiel deutsche Gebietsabtretungen an Belgien das Thema einer Station. Der im Frühjahr 2015 eröffnete Rundweg führt von Monschau über die belgischen Orte Küchelscheid, Botrange, Sourbrodt, Ovifat, Robertville, Bütgenbach, Krinkelt sowie Rocherath nach Hellenthal und durch den Nationalpark Eifel zurück nach Monschau. Er kann in sechs Etappen unterteilt werden.

Die Karten in vier Sprachen gibt es für 2,50 Euro in allen Tourist-Informationen entlang der Strecke.

Internet: www.hellenthal.de

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

04.05.2021

Das @Neandertal1 tut viel für die #Barrierefreiheit. Neuestes Angebot: ein inklusives Mobile Game durch die Ausste… https://t.co/wrCu3kWjuV

Tourismus NRW auf Twitter folgen

22.04.2021

Neue Reihe: NRWs elektronische Clubszene und Popkultur im Portrait

Zur Pressemitteilung

06.05.2021

DTV fordert einheitliche Öffnungen für Tourismus

Zur Branchennews

30.04.2021

Es gibt wieder frischen Lesestoff über #DeinNRW 😍. Diesmal dreht sich alles um junges Design, Architektur, Kunst un… https://t.co/wBlBQBHRON

Tourismus NRW auf Twitter folgen

05.05.2021

Ruhrgebiet und Fußball, das gehört untrennbar zusammen. @Ruhr_Tourismus will dieses Potenzial jetzt auch touristisc… https://t.co/fwBm44onvl

Tourismus NRW auf Twitter folgen