Im Grugapark eröffnet Essen als Grüne Hauptstadt Europas am 21. Januar 2017 das Programm

14.12.2016

Sportlicher und kultureller Hochgenuss: Die Highlights 2017 in NRW

Mit den Skulptur Projekten in Münster bietet sich Besuchern ab Juni ein rarer Kunstgenuss

Autor: Silke Dames

Sport

Eishockey-Weltmeisterschaft, Köln
Gemeinsam tragen Deutschland und Frankreich vom 5. bis 21. Mai 2017 die 81. IIHF Eishockey-Weltmeisterschaft aus. Die 16 führenden Eishockey-Nationen gehen in Paris und Köln an den Start. 34 der insgesamt 64 Spiele finden in der Kölner Lanxess Arena statt, die mit einem Fassungsvermögen von 18.500 Zuschauern die größte für Eishockey verwendete Multifunktionshalle in Europa ist.
www.koelntourismus.de | www.iihfworlds2017.com

Tischtennis-Weltmeisterschaft, Düsseldorf
Acht Tage lang treffen sich die besten Tischtennis-Spieler der Welt in der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt: Vom 29. Mai bis 5. Juni 2017 treten sie in den Hallen der Düsseldorfer Messe an. Neben rund 700 Sportlern aus 130 Ländern werden bis zu 55.000 Zuschauer erwartet.
www.wttc2017.com

Ruhrgames, Dortmund, Hagen und Hamm
Vom 15. bis 18. Juni 2017 stehen Action-Sport, olympische Disziplinen und ganz viel Live-Musik umsonst und draußen auf dem Programm. In insgesamt rund 100 Wettkämpfen gehen jugendliche Sportler aus ganz Europa an den Start. Neu an den Ruhr Games 2017 ist die Konzentration auf drei Standorte mit unterschiedlichen Schwerpunkten: Es gibt Actionsport und Festival in Dortmund, internationale Wettkämpfe in Hagen sowie Europäische Jugendbegegnung in Hamm. Weitere Details zum Programm werden im Frühjahr 2017 bekannt gegeben.
www.ruhrgames.de

Triathlon-Europameisterschaft, Düsseldorf
Ob die Teilnehmer der Triathlon-EM am 24. und 25. Juni 2017 Augen für die Kulisse haben werden? Denn die ist sehenswert: Der Medienhafen mit seinen architektonischen Highlights stellt die Kulisse für die Schwimmstrecke, beim Radrennen überqueren die Sportler den Rhein und haben die Düsseldorfer Skyline im Blick, die Laufstrecke führt sie über die Rheinpromenade und vorbei an Landtag und Gehry-Bauten. In einem Extra-Wettkampf können auch Hobbytriathleten an den Start gehen.
http://www.triathlon-duesseldorf2017.de

Grand Départ der Tour de France, Düsseldorf
Das bekannteste Radrennen der Welt feiert seinen Auftakt vom 29. Juni bis 2. Juli 2017 in der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt. Der sportliche Teil beginnt offiziell mit der Vorstellung der Mannschaften am 29. Juni 2017. Am nächsten Tag folgt dann das offizielle Training der Teams, das in den vergangenen Jahren bereits ein Zuschauer-Magnet war. Am 1. Juli findet der Prolog als 13 Kilometer langes Einzelzeitfahren statt. Der Burgplatz ist am 2. Juli 2017 der Ausgangspunkt der zweiten Etappe, die über rund 200 Kilometer durch das Neandertal bis nach Mettmann und im weiten Bogen wieder zurück führt. An den vier Eventtagen erwartet Düsseldorf mehr als eine Millionen Zuschauer.
www.duesseldorf.de/tdf

 

Besondere Feste und Veranstaltungen

Grüne Hauptstadt Europas: Essen
Die Europäische Kommission hat Essen zur „Grünen Hauptstadt 2017“ ernannt. Nach einer großen Eröffnungsfeier am 21. und 22. Januar 2017 gibt es das ganze Jahr über Programm mit rund 300 Events und Bürgerprojekten. Dazu gehören etwa ein Tag der Bewegung am 2. Juli 2017, zu dem der Innenstadtring für den Autoverkehr gesperrt wird, sowie die Eröffnung einer Pilotbadestelle in der Ruhr. Bei einem Familienfest am 24. September soll durch eine Vielzahl kleiner Pflanzenkisten der längste Garten des Ruhrgebiets entstehen. Auch eine „Green Fashion Tour“ zu den besten Shopping-Adressen für grüne Mode ist in Planung.
www.essengreen.capital

Landesgartenschau, Bad Lippspringe
Erstmals steht vom 12. April bis 15. Oktober 2017 das Thema „Wald“ bei einer Landesgartenschau in NRW im Mittelpunkt:  „Blumenpracht & Waldidylle“ ist der Slogan der nächsten Ausstellung in Bad Lippspringe. Dreh- und Angelpunkt der Schau ist der rund 200 Hektar große Kurwald, der zu Beginn des 19. Jahrhunderts angelegt wurde. Das Thema Wald soll auch die zehn neuen Spielplätze prägen, die auf dem Gartenschaugelände angelegt werden. Zu einer weiteren Besonderheit des Areals zählen Binnendünen, die im Laufe der Jahrhunderte durch lockeren Sand entstanden sind, der aus der angrenzenden Heidelandschaft der Senne herüber geweht wird. Für den Sommer hat sich Popstar Anastacia angekündigt: Am 22. Juli 2017 gibt sie ein Open Air-Konzert.
www.lgs2017.de

375-Jahre Wallfahrt, Kevelaer
Fast eine Million Gläubige pilgern jedes Jahr an den Niederrhein nach Kevelaer. Ziel ihrer Wallfahrt ist die Gnadenkapelle im Stadtzentrum, in der ein Marienbild zu sehen ist. Seit 1. Juni 1642 befindet sich dieses Bild am Ort und zieht im Laufe der Jahrhunderte immer mehr Menschen an. Das 375-jährige Jubiläum wird insbesondere mit einer Festwoche vom 31. Mai bis zum 11. Juni 2017 gefeiert. Zu den Höhepunkten gehören ein Marien-Festspiel, das am 10. Juni seine Welt-Uraufführung feiert, sowie verschiedene Festmessen und Prozessionen mit dem Gnadenbild.

Langfristig plant die Stadt den Bau eines Sole- und Pilgerparks, der dem spirituellen Tourismus neue Impulse geben soll. Unter dem Motto „Gesund an Leib und Seele“ soll bis 2020 ein Komplex mit Gradierwerk, Bibelgarten oder Kneipp-Bereich entstehen.
www.wallfahrt-kevelaer.de

 

Besondere Ausstellungen

Kunst und Kommerz, Oberhausen
Welcher Zusammenhang besteht zwischen Kunst und Kaufen? Dieser Frage geht die Ludwiggalerie Schloss Oberhausen nach. Vom 22. Januar bis 14. Mai 2017 beleuchtet die Ausstellung „Let’s Buy It! Kunst und Einkauf – Von Albrecht Dürer über Andy Warhol bis Gerhard Richter“ die vielfältigen Verbindungen. Der Bogen wird dabei über mehrere Jahrhunderte gespannt, so sind Arbeiten vom 15. Jahrhundert bis heute, vom Kupferstich bis zur Videoinstallation zu sehen.
www.ludwiggalerie.de

Wunder Roms, Paderborn
Vom 31. März bis 13. August 2017 locken die „Wunder Roms“ ins Paderborner Diözesanmuseum. Auf den Spuren bedeutender Rom-Reisender schlägt die Ausstellung „Wunder Roms im Blick des Nordens“ einen Bogen vom Mittelalter bis zur zeitgenössischen Foto- und Videokunst. Antike Meisterwerke und sakrale Schätze aus den Museen des Vatikan und des Römischen Kapitol kommen nach Paderborn. Neben diesen Zeugnissen jahrtausendealter römischer Kultur sind wertvolle mittelalterliche Manuskripte zu sehen, Schatzkunst und Architekturfragmente sowie Skizzen, Zeichnungen, Graphiken, Skulpturen und Fotografien bedeutender Künstler des Nordens. Zu den besonderen Ausstellungsstücken zählt etwa das Original der riesigen Marmor-Hand der Kolossalstatue Kaisers Konstantin (um 315 n. Chr.), das erstmals in Deutschland zu sehen ist, Reliquiare aus der Papstkapelle sowie eine Bronzekugel, die einst die Spitze des vatikanischen Obelisken krönte. Werke des Niederländers Maarten van Heemskerk oder des Flamen Peter Paul Rubens zeigen die römischen Antiken als Inbegriff des Kunstideals der Renaissance und des Barock.
www.wunder-roms.de

Gerhard Richter, Essen und Köln
Zum 85. Geburtstag des vielleicht bekanntesten Künstlers unserer Zeit stehen in NRW gleich zwei Ausstellungen an: Ganz neue, im Jahr 2016 entstandene Gemälde Gerhard Richters, der am 9. Februar 1932 in Dresden geboren wurde und seit 1983 in Köln lebt, sind vom Geburtstag am 9. Februar bis 1. Mai 2017 im Kölner Museum Ludwig zu sehen. Parallel werden wegweisende Werke von Gerhard Richter aus der Sammlung des Museums präsentiert.
Das Museum Folkwang in Essen zeigt vom 7. April bis 30. Juli 2017 erstmals sämtliche Editionen des Künstlers, die seit 1965 entstanden sind. Die rund 165 Arbeiten, darunter Drucke, Fotografien, Künstlerbücher und Gemälde, bilden eine wichtige Gruppe im Schaffen Richters und bieten einen Überblick über sein mehr als fünf Jahrzehnte umfassendes künstlerisches Werk.
www.museenkoeln.de | www.museum-folkwang.de

Skulptur Projekte 2017 Muenster
Alle 10 Jahre wird Münster zu einem der wichtigsten Orte für Gegenwartskunst in Europa. Für die Skulptur Projekte wird die ganze Stadt zum Ausstellungsraum: Vom 10. Juni bis zum 1. Oktober 2017 verteilen sich 30 neue künstlerische Positionen zwischen klassischer Bildhauerei und performativer Kunst über den Stadtraum. Es entsteht zum Beispiel ein Steg knapp unter dem Wasserspiegel, der die beiden Ufer des Münsteraner Hafens verbindet. Im Historischen Rathaus wird eine lebendige Suchmaschine eingerichtet, bei der Performer Besucherfragen zum Westfälischen Frieden beantworten. In der Nähe des Bahnhofs können sich Senioren in Sachen Körperkunst beraten lassen und auch gleich Tattoo-Entwürfe von verschiedenen Künstlern bekommen.
www.skulptur-projekte.de

Joan Mirós Monster, Brühl
Der weltberühmte katalanische Maler, Grafiker und Bildhauer Joan Miró gilt als der wichtigste Vertreter der abstrakten Richtung des Surrealismus. Das Max Ernst Museum Brühl widmet sich in einer Ausstellung vom 3. September 2017 bis 28. Januar 2018 insbesondere dem plastischen Werk des Künstlers, das im Verhältnis zum malerischen und grafischen Schaffen weniger bekannt ist. Der Künstler kombinierte gefundene Alltagsgegenstände zu fantastischen Wesen, die dann in Bronze gegossen werden. Einige von ihnen sind farbig bemalt. Zusammen mit einer Auswahl an Gemälden und Arbeiten auf Papier beleuchtet die Schau „Miró -Welt der Monster“ seine auf alle Gattungen übergreifende Kunst.
www.maxernstmuseum.lvr.de

Expedition Mittelalter, Köln
Das Museum Schnütgen beherbergt eine kostbare Sammlung mittelalterlicher Kunstwerke, wie Holz- und Steinskulpturen, kostbare Goldschmiedekunst und Elfenbein. Vom 7. Oktober 2017 bis 28. Januar 2018 bietet es ganz besonders raren Kunstgenuss: In der Ausstellung „Expedition Mittelalter“ sind selten gezeigte oder sogar noch nie präsentierte Werke und besondere Objektgruppen zu sehen. Eine weitere Besonderheit des Museums ist sein größter Ausstellungsraum: Die romanische Cäcilienkirche, selbst über 1000 Jahre alt, bietet den Werken einen Raum der Ruhe und Stille.
www.museum-schnuetgen.de

Edouard Manet, Wuppertal
Das Von der Heydt-Museum präsentiert vom 24. Oktober 2017 bis 25. Februar 2018 das ganze Oeuvre Edouard Manets, beginnend mit den ersten tastenden Versuchen als Schüler und endend mit den letzten so strahlenden Gartenbildern aus Rueil von 1882.
Manets Verhältnis zur Gesellschaft im Frankreich des 19. Jahrhunderts steht im Zentrum der Ausstellung. Der Überblick über sein Werk umfasst auch Bilder seiner spanischen Phase sowie die bekannten Seestücke.
vdh.netgate1.net

 

Rund um das Jubiläum der Reformation

Luther in der jüngeren deutschen Geschichte, Lichtenau
Eine Ausstellung im Kloster Dalheim in Lichtenau bei Paderborn untersucht noch bis 12. November 2017 was den Reformator bis heute zu einer Schicksalsfigur der Deutschen macht. Die Sonderausstellung führt beginnend mit der 400-Jahrfeier der Reformation im Kriegsjahr 1917 über die Zeit des Nationalsozialismus und das geteilte Deutschland bis in die Gegenwart. Das Spektrum der rund 300 Exponate reicht von hochrangigen Gemälden wie Lucas Cranachs Porträt des „alten Luther“ oder Uwe Pfeifers Installation „Tischgespräch mit Luther“ über außergewöhnliche zeitgeschichtliche Dokumente bis hin zu Alltagsgegenständen aus den vergangenen 100 Jahren deutscher Geschichte. Hinzu kommen Schaustücke aus der Zeit Martin Luthers: Kinderspielzeug und ein Messgewand aus dem Besitz des Reformators. Auch das Außengelände des LWL-Landesmuseums für Klosterkultur wird in der Schau einbezogen. So eröffnet Mitte Juni 2017 etwa „Luthers Garten“: An ausgewählten Stationen in den Dalheimer Klostergärten erinnern dann Texttafeln an den Privatmann Luther und seinen häuslichen Alltag.
www.stiftung-kloster-dalheim.lwl.org

Reformation und religiöse Vielfalt an Rhein und Ruhr, Essen
Die Ausstellung „Der geteilte Himmel“ im Essener Ruhr Museum nimmt das Reformationsjubiläum zum Anlass, das Verhältnis und das Zusammenleben der unterschiedlichen Religionen und Konfessionen der Region vom Spätmittelalter bis heute darzustellen. Vom 3. April bis 31. Oktober 2017 veranschaulichen rund 1000 zum Teil erstmals gezeigte Exponate aus über 150 Museen, Kirchen, Bibliotheken und Archiven die politischen, sozialen und kulturellen Aspekte dieser Geschichte.
www.der-geteilte-himmel.de

Cranach der Ältere, Düsseldorf
Lucas Cranach der Ältere zählt zu den bedeutendsten Malern der Deutschen Renaissance, war ein enger Freund Martin Luthers und beeinflusste Künstler über Jahrhunderte. Als einer der Höhepunkte im Reformationsjahr 2017 widmet das Museum Kunstpalast in Düsseldorf dem berühmten Wittenberger Maler vom 8. April bis 30. Juli 2017 eine groß angelegte Werkschau. Die Ausstellung „Cranach. Meister – Marke – Moderne“ zeigt rund 200 Werke aus internationalen Museen und Sammlungen. Bedeutende Tafelbilder, Zeichnungen und Drucke dokumentieren außerdem die maßgebliche Rolle Cranachs bei der Verbreitung der Reformation.
www.smkp.de

 

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

21.06.2017

Ausgezeichnet: Nordeifel ist eine der nachhaltigsten Tourismusdestination Deutschlands

Zur NRW-Tournews

12.06.2017

Neue englische Szene-Guides durch #urbanana

Zur Pressemitteilung

23.06.2017

Sparkassenverband Westfalen-Lippe veröffentlicht Tourismusbarometer 2017

Zur Branchennews

23.06.2017

Auch im April legt NRW bei den Gästeankünften und -übernachtungen überdurchschnittlich zu https://t.co/nHAWVAKfbc… https://t.co/714nkD91i3

Tourismus NRW auf Twitter folgen

23.06.2017

Unsere saisonalen Themenpakete zum Reiseland #NRW helfen Journalisten bei Themenfindung und Recherche. https://t.co/z3DmdDGvjo

Tourismus NRW auf Twitter folgen

21.06.2017

Neu: Bochum nutzt WhatsApp als touristischen Infokanal

Zur NRW-Tournews

22.06.2017

Österreich - Frankreich - Belgien: Der Grand Départ lässt das Interesse an Düsseldorfreisen ansteigen… https://t.co/K3o6J8yWiH

Tourismus NRW auf Twitter folgen