Blick auf Wiesen und Hügel im Sauerland

05.08.2015

Schmallenberg richtet kostenlose Sightseeing-Busse ein

Busse fahren zu entlegeneren Wanderwegen und Sehenswürdigkeiten

Autor: Tonia Haag

Das Schmallenberger Sauerland legt eine neue Gäste-Card für Urlauber auf. Ab sofort können Gäste nicht nur den öffentlichen Linienverkehr vor Ort kostenlos nutzen, sondern auch eigens eingerichtete Busse, die zu hoch gelegenen Wanderwegen oder abseits gelegenen Sehenswürdigkeiten fahren. Dabei ist die GästeCard in der allgemeinen Kurtaxe von zwei Euro pro Tag und Person ab 14 Jahre inbegriffen.

Neben den kostenlosen Bussen erhalten Gäste auch kostenfreien Eintritt etwa in Schwimmbäder oder Museen. Auch ein Gratis-Eintritt in die Wisent-Welt am Rothaarsteig ist mit der Karte möglich. Zudem garantiert die Karte Rabatte bei E-Bike-Verleihern oder beim Kauf von Wanderkarten sowie auf Golfplätzen oder bei Kultur-Events. Im Winter gibt es Preisnachlässe auf Skipässe. In Summe bringt die Karte einer Familie mit zwei Kindern Ersparnisse von 100 Euro und mehr.

Alle Informationen zu der Schmallenberger Sauerland-Card gibt es gebündelt im Internet unter www.sauerland-card.de.

Dieser Artikel wurde verschlagwortet unter:

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

20.02.2019

15 neue Radrouten fürs Ruhrgebiet vorgestellt

Zur NRW-Tournews

20.02.2019

Tourismus NRW auf der ITB: Neue Landestourismusstrategie und neue Entdecker-Kampagnen

Zur Pressemitteilung

19.02.2019

Reiseland NRW lockt Briten mit Stadt- und Outdoortipps

Zur Branchennews

28.01.2019

Schöne Übersicht vom @Tourismusblog zu den 25 digitalen Trends im Tourismus 2019: https://t.co/wpGXnCaJWo #Digitalisierung

Tourismus NRW auf Twitter folgen

25.01.2019

Das CIM-Scout-Team hat das Tagungsland NRW unter die Lupe genommen – und sie waren ziemlich beeindruckt, wenn man i… https://t.co/giQjbWCkqn

Tourismus NRW auf Twitter folgen

20.02.2019

Bonner Weg der Demokratie wird erweitert

Zur NRW-Tournews

24.01.2019

Bei der 12. OWL Kulturkonferenz am 12. Februar im Heinz Nixdorf MuseumsForum in Paderborn wird die Frage diskutiert… https://t.co/58wZmYgrEB

Tourismus NRW auf Twitter folgen