Blick auf Wiesen und Hügel im Sauerland

05.08.2015

Schmallenberg richtet kostenlose Sightseeing-Busse ein

Busse fahren zu entlegeneren Wanderwegen und Sehenswürdigkeiten

Autor: Tonia Haag

Das Schmallenberger Sauerland legt eine neue Gäste-Card für Urlauber auf. Ab sofort können Gäste nicht nur den öffentlichen Linienverkehr vor Ort kostenlos nutzen, sondern auch eigens eingerichtete Busse, die zu hoch gelegenen Wanderwegen oder abseits gelegenen Sehenswürdigkeiten fahren. Dabei ist die GästeCard in der allgemeinen Kurtaxe von zwei Euro pro Tag und Person ab 14 Jahre inbegriffen.

Neben den kostenlosen Bussen erhalten Gäste auch kostenfreien Eintritt etwa in Schwimmbäder oder Museen. Auch ein Gratis-Eintritt in die Wisent-Welt am Rothaarsteig ist mit der Karte möglich. Zudem garantiert die Karte Rabatte bei E-Bike-Verleihern oder beim Kauf von Wanderkarten sowie auf Golfplätzen oder bei Kultur-Events. Im Winter gibt es Preisnachlässe auf Skipässe. In Summe bringt die Karte einer Familie mit zwei Kindern Ersparnisse von 100 Euro und mehr.

Alle Informationen zu der Schmallenberger Sauerland-Card gibt es gebündelt im Internet unter www.sauerland-card.de.

Dieser Artikel wurde verschlagwortet unter:

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

07.03.2019

Neue Bauhaus-Touren führen durch NRW

Zur NRW-Tournews

29.10.2020

Tourismus NRW mahnt zu passenden Hilfen auch über Lockdown hinaus

Zur Pressemitteilung

20.10.2020

FLOW.NRW als Corona-Best-Practice-Beispiel

Zur Branchennews

31.10.2020

@FKnatz Bei konkreten Fragen zur Corona-Schutzverordnung bitte das Bürgertelefon der Landesregierung anrufen: 0211 / 9119 1001

Tourismus NRW auf Twitter folgen

29.10.2020

Ab 2. November gibt es für unsere Branche im Prinzip einen 2. #Lockdown. Finanzielle Hilfen sind daher dringender d… https://t.co/iQUmBxmUyF

Tourismus NRW auf Twitter folgen

07.03.2019

In eigener Sache

Zur NRW-Tournews

27.10.2020

Heute ein Hörtipp 🎧: Beim LVR-Kulturkonferenz-Auftaktgespräch haben Branchenexperten über Kulturtourismus in Corona… https://t.co/FSmBylSeoN

Tourismus NRW auf Twitter folgen