Blick auf Wiesen und Hügel im Sauerland

05.08.2015

Schmallenberg richtet kostenlose Sightseeing-Busse ein

Busse fahren zu entlegeneren Wanderwegen und Sehenswürdigkeiten

Autor: Tonia Haag

Das Schmallenberger Sauerland legt eine neue Gäste-Card für Urlauber auf. Ab sofort können Gäste nicht nur den öffentlichen Linienverkehr vor Ort kostenlos nutzen, sondern auch eigens eingerichtete Busse, die zu hoch gelegenen Wanderwegen oder abseits gelegenen Sehenswürdigkeiten fahren. Dabei ist die GästeCard in der allgemeinen Kurtaxe von zwei Euro pro Tag und Person ab 14 Jahre inbegriffen.

Neben den kostenlosen Bussen erhalten Gäste auch kostenfreien Eintritt etwa in Schwimmbäder oder Museen. Auch ein Gratis-Eintritt in die Wisent-Welt am Rothaarsteig ist mit der Karte möglich. Zudem garantiert die Karte Rabatte bei E-Bike-Verleihern oder beim Kauf von Wanderkarten sowie auf Golfplätzen oder bei Kultur-Events. Im Winter gibt es Preisnachlässe auf Skipässe. In Summe bringt die Karte einer Familie mit zwei Kindern Ersparnisse von 100 Euro und mehr.

Alle Informationen zu der Schmallenberger Sauerland-Card gibt es gebündelt im Internet unter www.sauerland-card.de.

Dieser Artikel wurde verschlagwortet unter:

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

12.08.2017

Schalke im Laufschritt: Neuer Sightrun führt durch Gelsenkirchen

Zur NRW-Tournews

01.08.2017

Ab sofort online: Digitales Trendmagazin über Mobilität im Tourismus

Zur Pressemitteilung

21.08.2017

Beherbergungsstatistik Januar bis Juni 2017

Zur Branchennews

22.08.2017

Der MICE-Markt der Zukunft ist in NRW: Die Zahl der Veranstaltungen und Teilnehmer wächst https://t.co/jT9EGJNi5Y

Tourismus NRW auf Twitter folgen

21.08.2017

Tolles Reiseland, tolle Zahlen: rund 11 Millionen Gästeankünfte wurden im ersten Halbjahr 2017 in #NRW gezählt https://t.co/OV026ZV1eO

Tourismus NRW auf Twitter folgen

16.08.2017

neueheimat.ruhr: Großprojektionen im Ruhrgebiet

Zur NRW-Tournews

18.08.2017

Gut sieht's aus in NRW, 7,4% Zuwachs bei den Ankünften im Vergleich zum Vorjahreszeitraum - Rekordverdächtig! https://t.co/COHkXzUT9M

Tourismus NRW auf Twitter folgen