Schloss Dyck in Jüchen ist in der Dunkelheit lila und orange beleuchtet und spiegelt sich im Wasser.

06.08.2014

Schloss Dyck lädt zum nächtlichen Baumzauber ein

Highlight der „illumina“ ist Beleuchtung der Schlossfassade mit 3D-Grafiken

Autor: Tonia Haag

Unter dem Titel „Baumzauber“ lädt Schloss Dyck in diesem Jahr zu seiner traditionellen „illumina“ ein. Vom 5. bis 14. September 2014 verwandelt sich das hochherrschaftliche Haus samt Park Abend für Abend in ein Lichtermeer. Highlight ist dabei die Illumination der Schlossfassade, auf die mit speziellen 3D-Grafiken Bilder projiziert werden. Aber auch Bäume, Brücken und Alleen werden stimmungsvoll in Szene gesetzt. Eine Trauerweide etwa verwandelt sich durch das Licht scheinbar in einen Wasserfall. Unterstützt werden die Lichtinstallationen durch abgestimmte Klanginszenierungen.

Die „illumina“ beginnt jeweils mit dem Einbruch der Dunkelheit. Bereits um 18 Uhr werden Besucher eingelassen. Normale Tickets für die Veranstaltung kosten im Vorverkauf zehn Euro für Erwachsene und einen Euro für Kinder. An der Abendkasse sind Karten für zwölf Euro beziehungsweise ermäßigt neun Euro zu haben. Kinder zahlen hier 1,50 Euro.

Internet: www.stiftung-schloss-dyck.de

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

12.08.2017

Schalke im Laufschritt: Neuer Sightrun führt durch Gelsenkirchen

Zur NRW-Tournews

01.08.2017

Ab sofort online: Digitales Trendmagazin über Mobilität im Tourismus

Zur Pressemitteilung

21.08.2017

Beherbergungsstatistik Januar bis Juni 2017

Zur Branchennews

22.08.2017

Der MICE-Markt der Zukunft ist in NRW: Die Zahl der Veranstaltungen und Teilnehmer wächst https://t.co/jT9EGJNi5Y

Tourismus NRW auf Twitter folgen

21.08.2017

Tolles Reiseland, tolle Zahlen: rund 11 Millionen Gästeankünfte wurden im ersten Halbjahr 2017 in #NRW gezählt https://t.co/OV026ZV1eO

Tourismus NRW auf Twitter folgen

16.08.2017

neueheimat.ruhr: Großprojektionen im Ruhrgebiet

Zur NRW-Tournews

18.08.2017

Gut sieht's aus in NRW, 7,4% Zuwachs bei den Ankünften im Vergleich zum Vorjahreszeitraum - Rekordverdächtig! https://t.co/COHkXzUT9M

Tourismus NRW auf Twitter folgen