25.03.2015

Schloss Burg lädt zum Hexenfest mit Grusel-Gewusel

Zauberstäbe basteln, Glaskugeln fertigen und Besen binden

Autor: Silke Dames

300 Jahre lang bildete Schloss Burg das Machtzentrum der Grafen von Berg, dem Herrschergeschlecht, dem das Bergische Land seinen Namen verdankt. Am 1. Mai 2015 übernehmen Hexen und Magier die Burganlage in Solingen. Beim Hexenfest können Besucher Zauberstäbe basteln, Glaskugeln fertigen und Hexenbesen binden. Für Kinder bietet die vierte Auflage des Festes erstmals das kleine Grusel-Gewusel, ein Mitmach-Gruselkabinett mit dunklen Gängen und kleinen Räumen. Im Rittersaal spielt mehrmals am Tag ein Mitmachtheater. Der Eintritt kostet für Erwachsene 6,50, für Kinder 4, für Familien 18 Euro.

Auf der Burg, die hoch über der Wupper thront und mit einer Seilbahn zu erreichen ist, befindet sich auch das „Bergische Museum Schloss Burg“, das einen Einblick in die Geschichte und Kultur des Mittelalters, in das Leben auf der Burg sowie in die Alltagskultur des Bergischen Landes gibt. Außerdem werden im Schatten des Bergfrieds regelmäßig Märkte und Basare veranstaltet sowie Ritterspiele ausgetragen.

Internet: www.schlossburg.de

 

 

 

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

20.02.2019

15 neue Radrouten fürs Ruhrgebiet vorgestellt

Zur NRW-Tournews

20.02.2019

Tourismus NRW auf der ITB: Neue Landestourismusstrategie und neue Entdecker-Kampagnen

Zur Pressemitteilung

19.02.2019

Reiseland NRW lockt Briten mit Stadt- und Outdoortipps

Zur Branchennews

28.01.2019

Schöne Übersicht vom @Tourismusblog zu den 25 digitalen Trends im Tourismus 2019: https://t.co/wpGXnCaJWo #Digitalisierung

Tourismus NRW auf Twitter folgen

25.01.2019

Das CIM-Scout-Team hat das Tagungsland NRW unter die Lupe genommen – und sie waren ziemlich beeindruckt, wenn man i… https://t.co/giQjbWCkqn

Tourismus NRW auf Twitter folgen

20.02.2019

Bonner Weg der Demokratie wird erweitert

Zur NRW-Tournews

24.01.2019

Bei der 12. OWL Kulturkonferenz am 12. Februar im Heinz Nixdorf MuseumsForum in Paderborn wird die Frage diskutiert… https://t.co/58wZmYgrEB

Tourismus NRW auf Twitter folgen