Zwei Wanderer gehen über eine Hängebrücke

13.07.2016

Rothaarsteig als Wirtschaftsfaktor

Erster Premiumwanderweg Deutschlands generiert jährliche Millionen-Einnahmen

Autor: Tonia Haag

Zu seinem 15. Geburtstag hat der Rothaarsteig eine beeindruckende Bilanz vorgelegt. Einer Studie des dwif zufolge sind jährlich rund 1,5 Millionen Wanderer auf dem 154 Kilometer langen Weg zwischen Brilon im Sauerland und Dillenburg im Westerwald unterwegs, darunter 300.000 Übernachtungsgäste. Gemeinsam mit den Tagesgästen sorgten sie für eine Wertschöpfung von 33 Millionen Euro pro Jahr.

Der Rothaarsteig wurde 2001 eröffnet und war Deutschlands erster Premiumwanderweg. Mit ihm sollten vor allem auch Jüngere und Nicht-Mitglieder in Wandervereinen für das Laufen begeistert werden. Rund um den Wanderweg sind inzwischen viele Angebote für unterschiedliche Zielgruppen entstanden. Dabei stehen vor allem die Themen Gesundheit, Entschleunigung und Inszenierung von Erlebnissen im Mittelpunkt. Um das Wohl der Wanderer kümmern sich über 100 geprüfte Qualitätsbetriebe Rothaarsteig mit authentischer Heimatküche und speziellen Services für Wanderer.

Internet: www.rothaarsteig.de

Dieser Artikel wurde verschlagwortet unter:

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

17.10.2018

Weihnachtsmärkte mit kulinarischen Spezialitäten

Zur NRW-Tournews

01.10.2018

Tourismus NRW sucht die besten Genuss-Erlebnisangebote

Zur Pressemitteilung

19.10.2018

Beherbergungsstatistik Jan.-Aug. 2018

Zur Branchennews

19.10.2018

Ranger gibt es viele in #DeinNRW, aber nur eine Rangerin. Hier erzählen wir ihre Geschichte:… https://t.co/PRub2sNvrH

Tourismus NRW auf Twitter folgen

19.10.2018

Der Hof Köhne im Schmallenberger Sauerland ist zum Ferienhof des Jahres gekürt worden, wir gratulieren! @wanderwelt https://t.co/DNVlLc780s

Tourismus NRW auf Twitter folgen

17.10.2018

Übernachten im Wipfel-Haus mit Whirlpool

Zur NRW-Tournews

18.10.2018

Chinesische Gruppentouren waren gestern, was chinesische Gäste heute wollen, hat eine neue Studie untersucht. Spann… https://t.co/ZAu2DrJsUy

Tourismus NRW auf Twitter folgen