Kompass in einr Hand

29.04.2020

Tourismus NRW begrüßt Vorschläge zur Wiederbelebung des Tourismus

Perspektive und Planbarkeit wichtig

Autor: Tonia Haag

Düsseldorf, 29. April 2020. Mehrere Bundesländer, darunter Nordrhein-Westfalen, haben Vorschläge für eine Wiederaufnahme des Tourismus erarbeitet. Tourismus NRW begrüßt das Papier als ersten Schritt.

„Wir freuen uns, dass die Politik nun auch der durch die Corona-Krise besonders schwer getroffenen Tourismuswirtschaft in Deutschland Perspektiven aufzeigt und damit eine wichtige Forderung von uns aufgegriffen hat“, erklärt Dr. Achim Schloemer, der Vorstandsvorsitzende des Tourismus NRW.

Die Vorschläge aus Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg und Niedersachsen sehen die Wiederbelebung des Tourismus in drei Phasen vor. Eingeleitet werden soll die Öffnung demnach mit touristischen Outdoor-Angeboten wie Zoos, Freizeitparks und Klettergärten. In der zweiten Phase sollen Restaurants und mit eingeschränkter Nutzung Ferienwohnungen und Hotels folgen. Später soll dann der Übernachtungstourismus ohne Restriktionen wieder möglich sein. Zu welchem Datum die einzelnen Phasen beginnen, sollen die Länder in Abstimmung mit dem Bund in Eigenverantwortung bestimmen.

„Wichtig ist, Planbarkeit zu bekommen und Licht am Ende des Tunnels zu sehen“, erklärt Schloemer. Einige Fragen seien jedoch weiterhin ungeklärt, so etwa die Frage nach weiteren Hilfen für Betriebe, die angesichts der richtigerweise vorgesehenen Sicherheitsvorkehrungen noch längere Zeit keine Gewinne erzielen dürften. Zudem sei es nun wichtig, rasch genaue Vorgaben etwa zu Abstandsregelungen, Hygienevorgaben und Registrierungspflichten für die Betriebe zu entwickeln, damit mit der Wiedereröffnung begonnen werden könne.

Für die Bevölkerung bedeuten die aktuellen Vorschläge der drei Bundesländer Aussicht auf Entspannung. „Auch wenn es so aussieht, dass im ersten Schritt nur tagestouristische Aktivitäten möglich sind – in NRW sind alle Tourismusakteure und Regionen in der Lage, Gästen Auszeiten von ihrem jetzigen Alltag anzubieten und es sind genug Angebote da, damit diese auch unter den Auflagen der Kontaktbeschränkungen genossen werden können“, betont Schloemer. Sobald die Politik die Vorschläge der drei Bundesländer insgesamt aufgenommen habe, werde Tourismus NRW Informationen und Hinweise für erste tagestouristische Trips bereitstellen.

Tourismus NRW hatte dem nordrhein-westfälischen Wirtschaftsministerium am vergangenen Freitag eigene Vorschläge für einen behutsamen Neustart des Tourismus im Land unterbreitet – ebenfalls in einem Drei-Phasen-Modell. Unter anderem war in der ersten Phase auch eine vorsichtige Öffnung erster Übernachtungsangebotevorgeschlagen worden. Weitere Informationen hierzu finden sich auf dem Branchenportal des Verbands unter www.touristiker-nrw.de.

 

WEITERE INFORMATIONEN

12.05.2021

Lust auf kleine Abenteuer und Fluchten aus dem Alltag? @deinsauerland hat eine Kampagne gestartet, in der genau sol… https://t.co/szsAgZEHa4

Tourismus NRW auf Twitter folgen

14.05.2021

Interaktives Medienkunstprojekt verbindet urbane und virtuelle Räume in Nordrhein-Westfalen

Zur Pressemitteilung

06.05.2021

DTV fordert einheitliche Öffnungen für Tourismus

Zur Branchennews

11.05.2021

Die Liste mit Naturangeboten in #DeinNRW, bei denen man Abstand halten kann, ist wieder länger geworden 😊😍: Am… https://t.co/aKa3eqpKcl

Tourismus NRW auf Twitter folgen

14.05.2021

#DeinNRW hat einen neuen Fernwanderweg 😍! Zwischen Niederrhein und @Muensterland geht's auf 150 Kilometern quer dur… https://t.co/BFI5QNLFIz

Tourismus NRW auf Twitter folgen