Broschüren des Tourismus NRW liegen auf einem Tisch auf der Rehacare 2018 in Düsseldorf

02.10.2018

Landesverband wirbt auf der Rehacare

50.000 Besucher informieren sich über Angebote rund um Rehabilitation und Pflege

Autor: Tonia Haag

Tourismus NRW hat auf der Recahare in Düsseldorf vom 26. bis 29. September 2018 barrierefreie Reisemöglichkeiten in Nordrhein-Westfalen vorgestellt.  Der Verband beteiligte sich wie bereits in den Vorjahren an einem Gemeinschaftsstand des „Länderarbeitskreises Tourismus für Alle“, an dem verschiedene Bundesländer über ihre barrierefreien Angebote informierten. Auch der Nationalpark Eifel und Düsseldorf Tourismus sowie das nordrhein-westfälische Gesundheitsministerium präsentierten sich auf der Messe.

Die Rehacare ist die internationale Fachmesse für Rehabilitation und Pflege. In diesem Jahr kamen mehr als 50.000 Besucher, die sich bei fast 1.000 Ausstellern aus 42 Ländern informierten.

Seit 2014 hat Tourismus NRW das Thema Barrierefreiheit verstärkt in den Fokus gerückt. Der Landesverband ist in NRW Ansprechpartner für Zertifizierungen nach dem bundesweit einheitlichen System „Reisen für Alle“, welches vom Deutschen Seminar für Tourismus (DSFT) und Tourismus für Alle Deutschland (NatKo) entwickelt wurde.

Dieser Artikel wurde verschlagwortet unter:

WEITERE INFORMATIONEN

21.09.2021

Wir wussten ja schon lange, dass die @InselHombroich ein ganz besonderes Kleinod ist 😍. Jetzt ist sie mit dem Europ… https://t.co/hCTpCtZCiH

Tourismus NRW auf Twitter folgen

22.09.2021

Ausschreibung zum urbanana-Award 2022 gestartet

Zur Pressemitteilung

24.09.2021

Tourismus NRW wirbt in Österreich für Reiseland Nordrhein-Westfalen

Zur Branchennews

17.09.2021

Mittwoch sind wir mit unserem @goingurbanana-Projekt auf der #ruhrSTARTUPWEEK dabei. Ab 18 Uhr diskutieren wir mit… https://t.co/7UFBAdTG7Y

Tourismus NRW auf Twitter folgen

24.09.2021

Das dürfte Motor- und E-Sport-Begeisterte freuen: Der @ADAC Nordrhein eröffnet in Essen eine eSports-Lounge, in der… https://t.co/S8vXHxDRcs

Tourismus NRW auf Twitter folgen