04.04.2018

Radikal, umstritten, bewundert: Marina Abramović in Bonn

Werke aus allen Schaffensphasen bis in die Gegenwart sind zu sehen

Autor: Silke Dames

Als einziges Museum in Deutschland zeigt die Bonner Bundeskunsthalle eine große europäische Retrospektive von Marina Abramović, die vor allem mit ihren Performances zu einer der meistdiskutierten internationalen Künstlerinnen gehört. Vom 20. April bis 12. August 2018 stellt die Ausstellung „Marina Abramović – The Cleaner“ alle Schaffensphasen bis in die Gegenwart vor: Filme, Fotografie, Malerei, Objekte, Installationen sowie ausgesuchtes Archivmaterial belegen den eindrücklichen Kosmos der Künstlerin und spiegeln ihre enorme Bandbreite wider. Vor allem einige Re-Performances und partizipative Arbeiten sollen für ein intensives Ausstellungserlebnis sorgen.

Abramović setzt sich auseinander mit Erinnerung, Schmerz, Verlust, Ausdauer und Vertrauen. Die Ebene der Zeit (-erfahrung) und der Umgang mit dem eigenen Körper sind weitere Faktoren, die ihr Werk eindrücklich werden lassen. Dabei sind persönliche Erfahrung und Verantwortung zentrale Punkte ihrer Arbeit.

Internet: www.bundeskunsthalle.de

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

16.01.2019

Neue Welten im Museum Folkwang

Zur NRW-Tournews

19.12.2018

#urbanana-Awards werden 2019 zum zweiten Mal vergeben: Neue Ideen für städtetouristische Projekte gesucht

Zur Pressemitteilung

14.01.2019

Reiseland NRW präsentiert sich auf der Vakantiebeurs

Zur Branchennews

22.01.2019

Camping boomt und das zeigt sich auch bei der Zahl der neuzugelassenen Reisemobile und Caravans: Über 71.000 waren… https://t.co/BE8ohX34Te

Tourismus NRW auf Twitter folgen

21.01.2019

Wir schließen uns an und sagen ebenfalls: #JazuWeltoffenheit! https://t.co/qu4vlJb9Mn

Tourismus NRW auf Twitter folgen

16.01.2019

Neuer Qualitätsweg im Teutoburger Wald ausgezeichnet

Zur NRW-Tournews

21.01.2019

Heute beginnt die Tour #CIMscoutNRW durch das Tagungsland NRW. Startpunkt ist der #Alpenpark in #Neuss im Hotel Fir… https://t.co/r9mMU1cSHu

Tourismus NRW auf Twitter folgen