25.01.2017

Planlos durch die Stadt: Neue Erkundungstouren für NRW

In Bonn geht’s auf die Jagd nach dem Geist der alten Bundesrepublik

Autor: Silke Dames

Köln, Bonn und Aachen lassen sich jetzt auf ganz ungewöhnlichen Wegen kennenlernen: Thematische Rätseltouren fürs Handy führen Besucher individuell und abseits ausgetretener Touristenpfade durch die drei Städte. Das Prinzip: Die Besucher gehen zu einem vereinbarten Termin an eine bestimmte Startadresse und beginnen per SMS die Rallye. Anschließend bekommen sie ebenfalls per SMS Rätsel zugeschickt, die gelöst werden müssen. So werden die Teilnehmer spielerisch von Ort zu Ort geschickt. Dabei wird die Gesamtzeit gemessen und die Teams können ihre Zeit am Ende der Rätseltour mit anderen vergleichen.

In Aachen etwa können Besucher mit einem Berater Kaiser Karls durch die Straßen der Altstadt ziehen, in Köln gibt die Tour Einblicke in das Nachtleben der 20er Jahre und in Bonn geht’s auf die Jagd nach dem Geist der alten Bundesrepublik.

Außer in den drei NRW-Städten werden die „Planlos in…“-Touren auch in Hamburg angeboten.

Internet: www.planlos.in

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

12.12.2018

Neue Bereiche im Deutschen Bergbau-Museum eröffnen

Zur NRW-Tournews

07.12.2018

Vertreter aus Politik, Tourismus und Kultur diskutieren beim Kulturfachkongress in Münster

Zur Pressemitteilung

04.12.2018

Tourismus NRW legt Natur-Magazin neu auf

Zur Branchennews

14.12.2018

Und noch ein Tourismuspreis der Sparkassen Westfalen-Lippe geht nach #Südwestfalen: Der Bilderpool der Regionen… https://t.co/j5lH2XZ8qP

Tourismus NRW auf Twitter folgen

14.12.2018

Nicht nur Gäste umwerben, sondern auch die Fachkräfte für Hotellerie und Gastronomie. Wie’s geht, zeigt das Projekt… https://t.co/KN06ahUBZC

Tourismus NRW auf Twitter folgen

12.12.2018

Kultureller und sportlicher Hochgenuss: Die Highlights 2019 in NRW

Zur NRW-Tournews

14.12.2018

Ein, nein zwei herzliche Glückwünsche nach Südwestfalen! Beim Sparkassen-Tourismuspreis 2018 haben der Bilderpool S… https://t.co/aFdVNwsO3M

Tourismus NRW auf Twitter folgen