Tulpenwiese vor Schloss Dyck in Jüchen

24.02.2017

Osterferien 2017: Tipps für Kurztrips in NRW

Raus aufs Land oder rein in die Stadt – Ideen für jeden Geschmack

Autor: Silke Dames

Raus aufs Land

Radeln mit der Grenzland-Draisine, Niederrhein
Die einen können bequem sitzen, die anderen müssen dabei schwitzen: Auf einer Tour mit der Draisine sind die Rollen unterschiedlich verteilt. Ein Teil der Reisenden tritt in die Pedale, der andere kann sich ganz auf die vorbeiziehende Landschaft konzentrieren. Am 17. März 2017 beginnt am Niederrhein die Saison für das nicht alltägliche Fortbewegungsmittel. Dann kann die Strecke Kleve – Kranenburg – Groesbeek wieder täglich auf Schienen befahren werden.
www.grenzland-draisine.eu

Expedition in die Rheinauen, Monheim
Sieben verschiedene Erlebnisrouten und ein Naturinterpretationspfad geleiten kleine und große Besucher durch die Auen der Urdenbacher Kämpe bei Monheim. Spaziergänger können diese alte Kulturlandschaft auf eigene Faust oder zusammen mit einem AuenErlebnisBegleiter entdecken. An jedem ersten Sonntag im Monat bieten die Guides eine Wanderung zu einem Thema an, zum Beispiel zu besonderen Vögeln, dem Auwald und dem Lebensraum Hecke sowie zum Einfluss des Menschen auf das Gebiet rund um das alte Römerkastell Haus Bürgel. In dieser historischen Hofanlage sind eine Biologische Station, ein Römermuseum und eine Kaltblut-Pferdezucht untergebracht.
www.auenblicke.de

Dreiländer-Hopping an der Deutsch-Belgisch-Niederländischen Grenze
Ein wirklich internationales Ausflugsziel: Am Dreiländerpunkt in Vaals der Nähe von Aachen können Kinder zwischen Deutschland, Belgien und den Niederlande hin- und herhüpfen. Außerdem gibt es dort Gastronomie, Aussichtstürme, ein Labyrinth sowie einen großen Spielplatz. Wer die Gegend genauer kennenlernen möchte, kann von hier aus kleine Wanderungen in die Umgebung unternehmen.
www.freizeitguide-euregio.de

Lichtkunst in der Dechenhöhle, Iserlohn
Für die Veranstaltungsreihe „Höhlenlichter“ taucht Lichtkünstler Wolfgang Flammersfeld die Tropfsteinhöhle, die als eine der schönsten ihrer Art in ganz Deutschland gilt, vom 23. Februar bis zum 26. März 2017 immer donnerstags bis sonntags in ungewöhnliches Licht. Auf einem Rundgang werden Besucher dann zu den Highlights der Höhle geführt, eine Anmeldung dafür ist nicht nötig.
www.dechenhoehle.de

Durch Baumwipfel bummeln, Waldbröl
Das Herzstück des im September 2015 eröffneten Naturerlebnisparks Panarbora bildet ein 40 Meter hoher Aussichtsturm, der herrliche Aussichten auf das Bergische Land bietet. Von hier aus gelangen Besucher auf einen barrierefreien Baumwipfelpfad, der durch verschiedene Baumvegetationszonen führt und ungewöhnliche Übernachtungmöglichkeiten bietet: Wer schwindelfrei ist, kann in einem der sieben Baumhäuser schlafen. Für alle anderen gibt es afrikanische Hütten, asiatischen Jurten und südamerikanische Stelzenhäuser am Boden.
www.panarbora.de

Ostermärkte

Ostermarkt auf Schloss Burg, Solingen
Vom 14. bis 17. April 2017 finden Besucher im Schloss und in den Höfen Kunsthandwerk, österliche Dekorationen und Schmuck. Die Wahre Bergische Ritterschaft gewährt mit ihrem Osterlager kleinen und großen interessierten Besuchern einen Blick in die Vergangenheit.
www.schlossburg.de

Schlossfrühling auf Schloss Dyck, Jüchen
Am 16. und 17. April 2017 lädt Schloss Dyck in Jüchen zum Frühjahrs- und Ostermarkt. Beim Schlossfrühling an den Osterfeiertagen erstrahlt der weitläufige Park rund um das historische Wasserschloss in farbenfroher Blütenpracht. Garten- und Pflanzenliebhaber können sich zudem an den Ständen von rund 130 Ausstellern von Pflanzenraritäten begeistern lassen. Andere Stände bieten Dekorationen, Möbel, Gartenaccessoires, Schmuck, Kleidung, Weine und Leckereien an. Speziell für Kinder sind Osterüberraschungen auf dem Gelände versteckt.
www.stiftung-schloss-dyck.de

Ostermarkt auf Burg Satzvey, Mechernich
Mit Gauklerei und Zauberspaß, Osterbasteln und Eiersuche, Riesenseifenblasen und Leierkasten wird der Frühling am 16. und 17. April 2017 auf der historischen Wasserburganlage bei Mechernich begrüßt. Auf einem mittelalterlichen Handwerkermarkt sorgt eine Gauklerkapelle mit Varieténummern für Unterhaltung. Speziell für Kinder dreht sich ein historisches Karussell auf dem Burghof, außerdem gibt’s an beiden Markttagen eine Eiersuche mit dem Osterhasen.
www.burgsatzvey.de

Städte erkunden

Bielefeld von oben
Hoch oben auf dem Turm der Sparrenburg Frühlingsluft und Aussicht genießen: Ab April ist das Bielefelder Wahrzeichen wieder geöffnet. Dazu gibt es täglich Führungen in die unterirdischen Kasematten. Im dazwischen liegenden Besucher-Informationszentrum gibt’s Infos zur Sparrenburg, zu den Ausgrabungen in der fast 800 Jahre alten Festungsanlage sowie zur Wandermöglichkeiten in der Umgebung. Am 1. April 2017 bietet ein Familientag zusätzliche Angebote wie Kinderschminken und Gauklervorstellungen.
www.bielefeld.jetzt/tourist-information

Spielerisch durch Münster
Mit einem Stadtspiel von Münster Marketing können Kinder ab neun Jahren die Besonderheiten der Stadt entdecken. Es gilt, 20 Fragen zu den Besonderheiten Münsters zu beantworten. Um die Lösungen zu finden nimmt das Spiel die Kinder mit auf eine Entdeckungsreise durch die Innenstadt, bei der es auf spielerische Weise Details über die Stadtgeschichte und die Sehenswürdigkeiten Münsters zu lernen gibt.
www.muenster.de

Hoch auf die Halden im Ruhrgebiet
Egal ob zu Fuß, mit dem Rad oder dem Segway: Ein Besuch der über 20 begehbaren Halden im Ruhrgebiet eröffnet neue Sichtweisen auf die Metropolregion. Neben tollen Aussichten bieten viele Halden oben auf ihren Kuppen Kunst, die teilweise sogar begehbar ist: So ziert ein weithin sichtbarer Tetraeder die Halde Beckstraße in Bottrop, auf der Halde Rheinpreußen leuchtet bei Dunkelheit eine historische Grubenlampe in XXL und auf der Heinrich-Hildebrand-Höhe im Duisburger Süden dient die Landmarke Tiger & Turtle als Aussichtsplattform Fotomotiv zugleich. Beim Halden-Hügel-Hopping können Wanderer gleich mehrere Hochpunkte der Region erkunden.
www.ruhr-tourismus.de

Fahrt mit der Drachenfelsbahn, Königswinter
Einen Ausflug mit Weitblick bietet die Fahrt mit der ältesten Zahnradbahn Deutschlands zum wohl berühmtesten Aussichtspunkt des Siebengebirges, dem Drachenfels hoch über dem Rheintal bei Königswinter. Auf knapp anderthalb Kilometern Strecke bis zur Bergstation am Drachenfelsplateau überwindet sie einen Höhenunterschied von 220 Metern bei Steigungen bis zu 20 Prozent. Von einem Haltepunkt etwa auf halber Strecke sind Schloss Drachenburg samt dem Museum für die Geschichte des Naturschutzes in der Vorburg zu erreichen.
www.drachenfelsbahn-koenigswinter.de

Die ganze Welt im Gasometer Oberhausen
Hingucker der Ausstellung „Wunder der Natur“ ist eine 20 Meter große Erdkugel, die in dem 100 Meter hohen Luftraum des ehemaligen Gasbehälters schwebt. Projektionen hochaufgelöster Satellitenbilder erwecken die künstliche Erde zum Leben und zeigen den Besuchern den Wechsel von Tag zu Nacht und den Wandel der Jahreszeiten. Eine Fahrt mit dem Panoramaaufzug erlaubt einen Perspektivwechsel: Von oben blicken Besucher auf die Erde wie Astronauten aus dem Weltall. Zudem haben Besucher von der Aussichtsplattform auf dem Dach des Gasometers einen grandiosen Blick über die Umgebung.
www.gasometer.de

Freilichtmuseen, Tierparks  und Zoos

Jahrmarkt anno Dazumal im Freilichtmuseum Kommern, Mechernich
Neun Tage lang, vom 15. April bis 23. April 2017, entführt der Jahrmarkt anno Dazumal im LVR-Freilichtmuseum Kommern in fast vergessene Zeiten. Hier können Besucher erleben, wie ein Jahrmarkt zur Kaiserzeit ausgesehen hat oder über einen Rummelplatz der Wirtschaftswunderzeit schlendern. Kuriositäten wie das „Guckkasten-Panoptikum“ sowie uralte Karussells sorgen für ein nostalgisches Jahrmarkts-Erlebnis. In zwei Schaubuden können Besucher entweder die Illusionsnummer „Hinrichtung einer Person aus dem geneigten Publikum“ verfolgen, oder einem Messerwerfer bei der Ausübung seiner Kunst zuschauen.
www.kommern.lvr.de

Kostenfreie Führungen im Allwetterzoo Münster
Elefanten füttern, mit Pinguinen spazieren gehen und auf der Streichelwiese Esel, Pferde oder Ziegen streicheln: Der Allwetterzoo in Münster bietet in den Osterferien kostenfreie Führungen zu wechselnden Themen für Kinder. Dank überdachter Wege zwischen den Käfigen und Gehegen können Besucher auch bei Regen durch den Zoo spazieren, ohne nass zu werden.
www.allwetterzoo.de

Bei Bibern und Bären in der Anholter Schweiz, Isselburg
Ein Besuch bei Bibern, Wölfen und Bären: Im Biotopwildpark Anholter Schweiz in Isselburg leben rund 40 verschiedenene einheimische Tierarten. Direkt angeschlossen ist der Anholter Bärenwald, in dem einige Braunbären und sechs Kragenbären ihr Zuhause gefunden haben. An Sonntagen gibt’s oft Extraprogramm, wie Futterrunden mit einem Tierpfleger oder Flugshows mit Falken.
www.anholter-schweiz.de

Brezeltag im Freilichtmuseum Lindlar
Mit frischem Gebäck startet das LVR-Freilichtmuseum Lindlar in die Saison: Am 26. März 2017 gibt’s traditionelle Burger Brezeln aus dem Bergischen Land, salzige Laugenbrezel oder süße Hagelzuckerbrezel frisch aus dem Backhaus des Museums – Mitbacken erwünscht!
www.freilichtmuseum-lindlar.lvr.de

Altes Handwerk in der Papiermühle Alte Dombach, Bergisch Gladbach
Das LVR- Industriemuseum Papiermühle Alte Dombach bietet in den Ferien ganz verschiedene Mitmach-Aktionen rund um die Geschichte der Papierherstellung, darunter etwa eine Museumsrätseltour, ein Origami-Tag und ein Workshop zur Buntpapier-Herstellung.
www.industriemuseum.lvr.de

Spielwelten im Freilichtmuseum Detmold
Die Kindheit steht im Mittelpunkt des Themenjahres im LWL-Freilichtmuseum Detmold. Ab 1. April 2017 ist die Sonderausstellung mit dem Titel „Ene, mene, muh …“ für Besucher geöffnet. Bis 31. Oktober 2017 zeigt das Museum, wie sehr sich die Spiel- und Erfahrungswelten im 20. Jahrhundert verändert haben.
http://www.lwl.org

Zwischen Eisbären und Orcas in der Zoom Erlebniswelt
Am 2. April 2017 startet die Zoom Erlebniswelt in Gelsenkirchen offiziell in die Saison. Echte Begegnungen mit Tieren aus verschiedenen Teilen der Erde werden hier um digitale Erlebnisse ergänzt. Beim Augmented Reality Erlebnis „Frozen Planet“ kommen Besucher mit Hilfe der App ganz nah an Eisbären und Orcas heran und tauchen in die eisige Welt von Alaska ein.
www.zoom-erlebniswelt.de/

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

13.12.2017

Internationaler, emotionaler, aktueller: Neue Bereiche im Haus der Geschichte

Zur NRW-Tournews

17.11.2017

Kreative Ideen für den Städtetourismus in NRW: Sechs Gewinner der #urbanana-Awards stehen fest

Zur Pressemitteilung

13.12.2017

Verband veröffentlicht Praxishandbuch Digitale Kurkarte

Zur Branchennews

13.12.2017

Ganz schön was los über NRW. https://t.co/WCHRo5Lyld

Tourismus NRW auf Twitter folgen

13.12.2017

Jetzt neu: Das Praxishandbuch Digitale Kurkarte über die Chancen und innovativen Möglichkeiten, die digitale Kurkar… https://t.co/7zeEMU9F0l

Tourismus NRW auf Twitter folgen

13.12.2017

Nettersheim ist Deutschlands nachhaltigster Ort

Zur NRW-Tournews

13.12.2017

Die Eifel zeichnet mit Ihren Eifel-Awards gleich eine ganze Branche aus: Für den Eifel-Award ausgewählt waren aussc… https://t.co/ht83HTXYCQ

Tourismus NRW auf Twitter folgen