21.11.2018

NRW zählt 17,7 Millionen Gäste von Januar bis September

Stadt Essen verzeichnet rund 93.000 Übernachtungen mehr als im Vorjahr

Autor: Silke Dames

In den ersten neun Monaten 2018 verzeichnet Nordrhein-Westfalen Zuwächse bei den Gäste- und Übernachtungszahlen: Von Januar bis September haben mehr als 17,7 Millionen Gäste die rund 5000 Beherbergungsbetriebe und Campingplätze besucht und zusammen für 39,2 Millionen verbuchte Übernachtungen gesorgt. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt anhand vorläufiger Ergebnisse mitteilt, war die Zahl der Gäste damit um 1,4 Prozent und die der Übernachtungen um 0,6 Prozent höher als von Januar bis September 2017.

Insbesondere die Gäste aus dem Inland sorgten bei den Ankünften mit einem Plus von 2,1 Prozent auf insgesamt 13,8 Millionen sowie bei den Übernachtungen mit 31,1 Millionen und einem Plus von 1,4 Prozent im Vergleich zu den entsprechenden Vorjahreswerten für Zuwächse. Die Stadt Essen verzeichnet rund 93.000 Übernachtungen mehr als im Vorjahr und erzielt damit das größte Wachstum aller Städte in NRW.

Weitere Details zur Beherbergungsstatistik finden sich hier.

WEITERE INFORMATIONEN

13.02.2019

Tipps für barrierefreie Kurztrips in NRW

Zur NRW-Tournews

13.02.2019

Frist verlängert: #urbanana-Awards gehen in die 2. Runde Neue Ideen für städtetouristische Projekte gesucht

Zur Pressemitteilung

19.02.2019

Reiseland NRW lockt Briten mit Stadt- und Outdoortipps

Zur Branchennews

28.01.2019

Schöne Übersicht vom @Tourismusblog zu den 25 digitalen Trends im Tourismus 2019: https://t.co/wpGXnCaJWo #Digitalisierung

Tourismus NRW auf Twitter folgen

25.01.2019

Das CIM-Scout-Team hat das Tagungsland NRW unter die Lupe genommen – und sie waren ziemlich beeindruckt, wenn man i… https://t.co/giQjbWCkqn

Tourismus NRW auf Twitter folgen

13.02.2019

Übernachten auf Zeche Zollverein: Design-Hotel eröffnet

Zur NRW-Tournews

24.01.2019

Bei der 12. OWL Kulturkonferenz am 12. Februar im Heinz Nixdorf MuseumsForum in Paderborn wird die Frage diskutiert… https://t.co/58wZmYgrEB

Tourismus NRW auf Twitter folgen