Kompass im Sand

24.04.2020

NRW-Tourismus mit Milliarden-Minus durch Corona-Krise

Allein im März und April Ausfälle von über vier Milliarden Euro

Autor: Tonia Haag

Die Corona-Krise trifft den Tourismus in Nordrhein-Westfalen mit voller Wucht. Berechnungen von dwif Consulting zufolge ist allein für die nordrhein-westfälischen Destinationen im März und April mit einem Umsatzverlust von 4,1 Milliarden Euro zu rechnen. Die Folgen für den Arbeitsmarkt sind derzeit noch nicht abzuschätzen.

Um Akteuren in der nordrhein-westfälischen Tourismusbranche Orientierung zu geben, hat die Marktforschung des Tourismus NRW ein Living-Paper zur Corona-Krise in der Branche konzipiert. Hierin finden sich neben Zahlen und Prognosen auch Handlungsempfehlungen, wie sich Akteure auf die Zeit nach der Krise vorbereiten können.

Das Living-Papier findet sich hier.

WEITERE INFORMATIONEN

22.10.2021

#ReisenReisen hat eine wunderschöne neue Folge über #DeinNRW gemacht, über besondere (kulturelle) Entdeckungen in l… https://t.co/IZz5PMiFQC

Tourismus NRW auf Twitter folgen

20.10.2021

Nordrhein-Westfalens kreative Metropolen mit neuen englischsprachigen Stadtmagazinen erkunden

Zur Pressemitteilung

18.10.2021

Beherbergungsstatistik Januar - August 2021

Zur Branchennews

21.10.2021

Die Spannung steigt! Zehn Projekte sind für den ersten @ADAC-Tourismuspreis in #DeinNRW, dessen Partner wir sind, n… https://t.co/ydLxMPz7SU

Tourismus NRW auf Twitter folgen

26.10.2021

Was sind die Top-Ziele ausländischer Touristen in Deutschland? Laut Umfrage von @gntvlive landet das @Phantasialand… https://t.co/bDzSQyxUex

Tourismus NRW auf Twitter folgen