Kompass im Sand

24.04.2020

NRW-Tourismus mit Milliarden-Minus durch Corona-Krise

Allein im März und April Ausfälle von über vier Milliarden Euro

Autor: Tonia Haag

Die Corona-Krise trifft den Tourismus in Nordrhein-Westfalen mit voller Wucht. Berechnungen von dwif Consulting zufolge ist allein für die nordrhein-westfälischen Destinationen im März und April mit einem Umsatzverlust von 4,1 Milliarden Euro zu rechnen. Die Folgen für den Arbeitsmarkt sind derzeit noch nicht abzuschätzen.

Um Akteuren in der nordrhein-westfälischen Tourismusbranche Orientierung zu geben, hat die Marktforschung des Tourismus NRW ein Living-Paper zur Corona-Krise in der Branche konzipiert. Hierin finden sich neben Zahlen und Prognosen auch Handlungsempfehlungen, wie sich Akteure auf die Zeit nach der Krise vorbereiten können.

Das Living-Papier findet sich hier.

WEITERE INFORMATIONEN

07.03.2019

Neue Bauhaus-Touren führen durch NRW

Zur NRW-Tournews

29.10.2020

Tourismus NRW mahnt zu passenden Hilfen auch über Lockdown hinaus

Zur Pressemitteilung

20.10.2020

FLOW.NRW als Corona-Best-Practice-Beispiel

Zur Branchennews

31.10.2020

@FKnatz Bei konkreten Fragen zur Corona-Schutzverordnung bitte das Bürgertelefon der Landesregierung anrufen: 0211 / 9119 1001

Tourismus NRW auf Twitter folgen

29.10.2020

Ab 2. November gibt es für unsere Branche im Prinzip einen 2. #Lockdown. Finanzielle Hilfen sind daher dringender d… https://t.co/iQUmBxmUyF

Tourismus NRW auf Twitter folgen

07.03.2019

In eigener Sache

Zur NRW-Tournews

27.10.2020

Heute ein Hörtipp 🎧: Beim LVR-Kulturkonferenz-Auftaktgespräch haben Branchenexperten über Kulturtourismus in Corona… https://t.co/FSmBylSeoN

Tourismus NRW auf Twitter folgen