Grüne Spargelstangen im Korb

08.04.2015

NRW startet in die Spargelsaison

Spargelstraße NRW feiert ihren zehnten Geburtstag

Autor: Silke Dames

Die ersten Stangen sind schon im Kochtopf gelandet, aber jetzt ist es offiziell: Am 9. April 2015 eröffnet NRW-Landwirtschaftsminister Remmel die Spargelsaison in NRW. Für viele Höfe beginnt damit eine besondere Saison, denn die Spargelstraße NRW feiert ihren zehnten Geburtstag. Mehr als 140 Betriebe haben sich unter dem Namen zusammengeschlossen, um Spargelliebhaber mit Infos über Anbaugebiete, Rezepten, Ausflugstipps und Veranstaltungshinweisen zu versorgen (www.spargelstrasse-nrw.de).

Genießer finden das erntefrische Gemüse vom Niederrhein bis hinunter in das Vorgebirge zwischen Köln und Bonn, über Westfalen-Lippe bis ins östliche Münsterland – überall, wo es Klima und Boden zulassen. Der Spargel aus dem niederrheinischen Walbeck ist seit 2013 gar  im europäischen Register regionaltypischer Spezialitäten vertreten und steht mit diesem europaweiten Schutz der geografischen Angabe in einer Reihe mit dem Parmaschinken oder dem Champagner (www.walbeck.net).

Spargelfahrten mit der Selfkantbahn

In einer anderen Ecke des Niederrheins lädt die letzte noch erhaltene schmalspurige Dampfkleinbahn in Nordrhein-Westfalen, die Selfkantbahn, zu kulinarischen Fahrten ein: An den Sonn- und Feiertagen zwischen dem 26. April und 21. Juni 2015 (außer an den beiden Pfingsttagen) können Besucher einen Ausflug mit dem historischen Dampfzug der Museumseisenbahn kombinieren mit einem Spargelessen am Bahnhof Schierwaldenrath. Außerdem ist dort eine Sammlung historischer Dampf- und Dieselloks sowie Personen- und Güterwaggons aus allen Epochen der deutschen Kleinbahngeschichte zu sehen. Das Pauschalangebot umfasst das Begrüßungsgetränk im Buffetwagen, das Spargelmenu und beliebig häufige Fahrten mit den Zügen der Selfkantbahn am Geltungstag. Es kostet 33,50 Euro für Erwachsene und 16,50 Euro für Kinder bis einschließlich 15 Jahre (www.selfkantbahn.de).

Der Sassenberger Stadtteil Füchtorf ist die Spargelmetropole des Münsterlandes mit rund 20 Spargelhöfen und einer Anbaufläche von etwa  400 Hektar. Das Verkehrsamt Sassenberg bietet mehrere Pauschalangebote rund um den Spargel an. Das Basisprogramm mit Spargelessen und Besichtigung eines Spargelhofes mit Einkaufsmöglichkeit kostet 20 Euro pro Person. Die Programme sind von Ende April bis Mitte Juni buchbar (www.sassenberg.de).

Rund 420 Spargelhöfe in NRW ernten im Schnitt 17.500 Tonnen Spargel

Spargel ist die dominierende Gemüseart auf den Feldern in Nordrhein-Westfalen, wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als statistisches Landesamt mitgeteilt hat. Von den rund 22.000 Hektar Anbaufläche für Freilandgemüse waren 2014 etwa 3.400 Hektar mit Spargel bepflanzt. Das entspricht einem Anteil dieses Edelgemüses an der Gesamtanbaufläche von 15,5 Prozent. Damit ist die Anbaufläche gegenüber dem Vorjahr um fast sechs Prozent gewachsen. Nordrhein-Westfalen ist so zu einem der Hauptanbaugebiete in Deutschland geworden. Die durchschnittlich 17.500 Tonnen Spargel, die derzeit etwa 420 nordrhein-westfälische Spargelanbauer jährlich ernten, werden heute zu 70 Prozent direkt vermarktet.

PRESSEKONTAKT

Spargelstraße NRW, Vereinigung der Spargelanbauer Westfalen-Lippe e.V.

Gaby Wiefel

02595/961744
03212/841964-0

E-Mail: info@spargelstrasse-nrw.de

WEITERE INFORMATIONEN

21.09.2021

Wir wussten ja schon lange, dass die @InselHombroich ein ganz besonderes Kleinod ist 😍. Jetzt ist sie mit dem Europ… https://t.co/hCTpCtZCiH

Tourismus NRW auf Twitter folgen

22.09.2021

Ausschreibung zum urbanana-Award 2022 gestartet

Zur Pressemitteilung

24.09.2021

Tourismus NRW wirbt in Österreich für Reiseland Nordrhein-Westfalen

Zur Branchennews

17.09.2021

Mittwoch sind wir mit unserem @goingurbanana-Projekt auf der #ruhrSTARTUPWEEK dabei. Ab 18 Uhr diskutieren wir mit… https://t.co/7UFBAdTG7Y

Tourismus NRW auf Twitter folgen

24.09.2021

Das dürfte Motor- und E-Sport-Begeisterte freuen: Der @ADAC Nordrhein eröffnet in Essen eine eSports-Lounge, in der… https://t.co/S8vXHxDRcs

Tourismus NRW auf Twitter folgen