13.05.2015

Nicht nur für Nachtschwärmer: Urlaub im Sternenpark Eifel

Bei Besuchen in der Astronomie-Werkstatt den Nachthimmel und Sternbilder verstehen

Autor: Silke Dames

Es gibt nur wenige Orte in Europa, an denen Betrachter das Funkeln der Sterne noch ungestört erleben können. Die Fläche des Nationalparks Eifel gehört dazu und ist deshalb 2014 zum ersten Sternenpark Deutschlands gekürt worden. Wer die Milchstraße mit bloßem Auge sehen möchte, kann das ab sofort mit einem Tages- oder Nachtausflug kombinieren oder gleich einen himmlischen Kurzurlaub daraus machen. Die Nordeifel Tourismus GmbH hat mehrere Arrangements in Baukastenform entwickelt, die nach individuellem Geschmack kombiniert werden können.

Zentraler Bestandteil der Angebote ist das Programm der Astronomie-Werkstatt „Sterne ohne Grenzen“ auf der ehemaligen Ordensburg Vogelsang. Teilnehmer lernen dabei unter Anleitung eines Astronomen den Nachthimmel und die Sternbilder näher kennen. Als weitere Bausteine stehen unter anderem geführte (Nacht-) Wanderungen mit zertifizierten Nationalpark-Waldführern, Fahrten mit der Rursee-Schifffahrt, Rundgänge mit Nachtwächtern durch die Eifelstädte Monschau oder Nideggen sowie abendliche Fledermaus- und Biberbeobachtungen zur Auswahl.

Alle Angebote und weitere Informationen finden sich im Netz.

Internet: www.sternenpark-nationalpark-eifel.de

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

20.04.2021

So klingt @VisitDusseldorf 🎧😍 . Danke @gntblive fürs Produzieren! #Tourismus https://t.co/VeF2Jzjyrc

Tourismus NRW auf Twitter folgen

18.03.2021

Beuys & Bike: Auf dem Rad zum Jubilar

Zur Pressemitteilung

25.03.2021

Neues Reisemagazin stellt kulturelle Highlights in den Vordergrund

Zur Branchennews

16.04.2021

Radtouren kann man nie genug planen 🚴😍. 15 der schönsten Touren durch #DeinNRW gibt's samt Geheimtipps am Wegesrand… https://t.co/3hCKZZEASD

Tourismus NRW auf Twitter folgen

21.04.2021

Unsere Kollegen aus der Eifel zeigen volles Engagement, wenn's um die Entwicklung barrierefreier Angebote geht 💪. A… https://t.co/ozy0TGRIB7

Tourismus NRW auf Twitter folgen