Luftbild Kölner Dom

25.02.2019

Neuntes Wachstumsjahr für den Tourismus in Nordrhein-Westfalen

Fast alle Reiseregionen des Landes konnten Zuwächse bei Ankünften und Übernachtungen verzeichnen.

Autor: Julie Sengelhoff

Düsseldorf, 20. Februar 2019: Das Reiseland NRW ist beliebter denn je: 2018 wurden erstmals 23,7 Millionen Gäste (+1,8 Prozent) und 51,9 Millionen Übernachtungen (+0,8 Prozent) gezählt.*

„Wir freuen uns, dass der Tourismus in Nordrhein-Westfalen weiter so stark wächst. Um die bedeutende Tourismusbranche für die Zukunft aufzustellen, arbeiten wir derzeit an einer neuen Tourismusstrategie. Davon erhoffen wir uns weitere Impulse für die Tourismuswirtschaft, neue digitale Ideen und Initiativen für Reisende – und damit natürlich auch weiteres Wachstum der Gästezahlen für die kommenden Jahre“, erklärte NRW-Wirtschafts- und Digitalminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart.

Zum neunten Mal in Folge kann die Tourismusbranche in Nordrhein-Westfalen einen Anstieg der Ankünfte und Übernachtungen verzeichnen. Mit einem Plus von 1,8 Prozent der Ankünfte auf 23,7 Millionen bleibt NRW im Bundesländervergleich auf Platz zwei hinter Bayern, das Plus bei den Übernachtungen von 0,8 Prozent auf insgesamt 51,9 Millionen sichert dem Bundesland weiterhin den dritten Platz hinter Bayern und Baden-Württemberg.

NRW weist im Deutschlandvergleich ein überdurchschnittliches Wachstum bei den Urlaubsreisen auf (plus 1,7 Prozent, Deutschland 0,9 Prozent). Beliebtester Reiseanlass für Urlauber in NRW ist wie auch in den Vorjahren der Besuch von Events- und Veranstaltungen. Überproportional gestiegen sind in NRW die Tagesreisen: Sowohl private (plus 7,4 Prozent) als auch geschäftliche (plus 6,6 Prozent) Tagesreisen verzeichnen deutliche Zuwächse.**

Gäste aus dem In- und Ausland

Anders als in den Vorjahren ist das Wachstum der Ankünfte und Übernachtungen 2018 allein auf Reisende aus dem Inland zurückzuführen: Diese bescherten NRW ein Plus von 2,7 Prozent bei den Ankünften und ein Plus von 1,5 Prozent bei den Übernachtungen.

Trotz eines leichten Rückgangs der Ankünfte und Übernachtungen ausländischer Gäste (Ankünfte – 0,1 Prozent, Übernachtungen – 1,9 Prozent), stieg die Zahl der Ankünfte aus dem Ausland seit 2009 um über 54 Prozent auf insgesamt 5,3 Millionen. Damit kommen inzwischen über 22 Prozent aller Gäste in NRW aus dem Ausland: Der Großteil der Übernachtungen wird dabei in den Niederlanden (2,5 Millionen), im Vereinigten Königreich (774.000) sowie in Belgien (719.000) generiert. Bei den Übernachtungen legte 2018 vor allem das Vereinigte Königreich im Vergleich zum Vorjahr zu (plus 1,6 Prozent) und konnte den Rückgang seit dem Brexit-Votum wieder aufholen.

Das insgesamt moderate Wachstum und der leichte Rückgang der ausländischen Gäste sind auf verschiedene Faktoren zurückzuführen: 2018 fanden turnusmäßig weniger internationale Messen in Nordrhein-Westfalen statt. Einbußen bescherte dem Land auch der extrem heiße Sommer, vor allem niederländische Gäste kamen im Sommer weniger nach NRW.

 Nordrhein-westfälische Reisegebiete

Fast alle Regionen in NRW verzeichneten 2018 mehr Gäste als noch im Vorjahr. Im Sommer von Mai bis September kamen besonders viele Reisende aus dem Inland in die Metropolen des Landes (plus 2,5 Prozent mehr als 2017). Die kreisfreien Städte erzielten in den Sommermonaten 2018 ein besseres Ergebnis (plus 0,9 Prozent Übernachtungen) als der Landesdurchschnitt (plus 0,7 Prozent): Unter den Städten war Krefeld 2018 mit einem Plus von 13,53 Prozent auf 151 Tausend die Stadt mit dem größten relativen Wachstum bei den Ankünften.

Die höchste Gästezahl erzielten 2018 erneut Köln mit dem Rhein-Erft-Kreis mit rund 4,2 Millionen Ankünften (plus 3,1 Prozent), gefolgt von Düsseldorf und dem Kreis Mettmann mit 3,6 Millionen (plus 4,4 Prozent) sowie dem Ruhrgebiet mit rund 3,6 Millionen Ankünften (plus 3,1 Prozent).

Köln und der Rhein-Erft-Kreis erzielten mit einem Plus von 1,0 Prozent und insgesamt 7,7 Millionen auch bei den Übernachtungen das beste Ergebnis. Knapp 7 Millionen Übernachtungen konnten auch die Regionen Teutoburger Wald (6,9 Millionen, plus 0,3 Prozent), Ruhrgebiet (6,9 Millionen, plus 2,8 Prozent) und Sauerland (6,8 Millionen, minus 0,1 Prozent) verzeichnen.

Weitere Informationen und Zahlenmaterial findet sich unter www.touristiker-nrw.de/marktforschung.

Inspirationen für Kurzreisen und Ausflüge in NRW finden sich unter www.dein-nrw.de.

 

* Beherbergungsstatistik, IT.NRW 2019
** GfK Destination Monitor, Berichtsperiode 1. November 2017 bis 31. Oktober 2018

IHR KONTAKT

Julie Sengelhoff

Teamleiterin Contentproduktion, Channelmanagement "Dein NRW", Pressesprecherin B2C
Völklinger Straße 4, 40219 Düsseldorf
Telefon: +49 (0) 211 91 320 -512
Telefax: +49 (0) 211 91 320 -555

Tonia Haag

Leiterin B2B-Kommunikation, Pressesprecherin B2B
Völklinger Straße 4, 40219 Düsseldorf
Telefon: +49 (0) 211 91 320 -517
Telefax: +49 (0) 211 91 320 -555

WEITERE INFORMATIONEN

07.03.2019

Neue Bauhaus-Touren führen durch NRW

Zur NRW-Tournews

11.07.2019

Online-Magazin zum Tagungsmarkt der Zukunft

Zur Pressemitteilung

19.07.2019

Tourismus NRW sondiert neuen Markt für Tagungsland NRW

Zur Branchennews

19.07.2019

Wow, das ist mal eine beeindruckende Zahl 😲: Im vergangenen Jahr betrug das weltweite Exportvolumen, das durch Reis… https://t.co/zxpIYiB7cY

Tourismus NRW auf Twitter folgen

18.07.2019

Jetzt legt sie ab die MS Starnberg und unser Kollege @Veit_Lawrenz ist ist für das #Tagungsland #NRW mit an Bord ⛴… https://t.co/PNqQNCpWHR

Tourismus NRW auf Twitter folgen

07.03.2019

In eigener Sache

Zur NRW-Tournews

17.07.2019

Die Niederländer, oder zumindest die @Zoover-Nutzer dort, haben #DeinNRW zum beliebtesten Campingreiseziel in Europ… https://t.co/h9p6qYwggu

Tourismus NRW auf Twitter folgen