12.10.2016

Neues Portal zur europäischen Industriekultur geht online

Das touristische Netzwerk ERIH verbindet über 1300 Standorte in 45 Ländern

Autor: Silke Dames

Nordrhein-Westfalen ist ein Hotspot der Industriekultur. Das zeigt die neue Internetseite der europäischen Route der Industriekultur (ERIH) sehr anschaulich und auf einen Blick. Mit rund 80 der insgesamt etwa 260 deutschen Standorte liegt fast ein Drittel dieser besonderen Sehenswürdigkeiten in NRW. Europaweit verbindet das touristische Netzwerk über 1300 Standorte der Industriekultur in 45 Ländern.

Nutzer können die Fülle der Angebote durch regionale und thematische Filter eingrenzen. Hintergrundberichte und Biografien von Menschen, die selbst Industriegeschichte geschrieben haben, liefern zusätzliche Einstiege in das Thema. Bei mobiler Nutzung ermöglicht eine Umkreissuche aller ERIH-Standorte der Umgebung auch den spontanen Besuch eines Industriedenkmals.

Getragen wird das ERIH-Projekt von einem Verein mit derzeit 200 Mitgliedern in 24 europäischen Staaten, Tendenz steigend. Der Verein will ein Bewusstsein für das gemeinsame industriekulturelle Erbe schaffen und die Standorte touristisch fördern. Der gegenseitige Erfahrungsaustausch auf Konferenzen und Meetings ist dabei ein wichtiger Baustein.

Internet: www.erih.net

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

14.04.2021

Was Essen ausmacht? @UNESCOWelterbe, Industriekultur, Kunst und Kultur von Weltrang, ganz viel Grün und so viel meh… https://t.co/nttkBfwQLp

Tourismus NRW auf Twitter folgen

18.03.2021

Beuys & Bike: Auf dem Rad zum Jubilar

Zur Pressemitteilung

25.03.2021

Neues Reisemagazin stellt kulturelle Highlights in den Vordergrund

Zur Branchennews

13.04.2021

Düsseldorfer Musikgeschichte gibt's jetzt auch auf der Plattform Google Arts & Culture. Rein in die digitale Ausste… https://t.co/bYqhmsSSX8

Tourismus NRW auf Twitter folgen

16.04.2021

Radtouren kann man nie genug planen 🚴😍. 15 der schönsten Touren durch #DeinNRW gibt's samt Geheimtipps am Wegesrand… https://t.co/3hCKZZEASD

Tourismus NRW auf Twitter folgen