Außenansicht der beleuchteten Zeche Prosper-Haniel II im Dunkeln

02.07.2014

Neues Grusellabyrinth will ganzjährig für Gänsehaut sorgen

In der Waschkaue der Zeche Prosper Haniel II in Bottrop entsteht eine Welt des Schreckens

Autor: Silke Dames

Das nach Betreiberangaben mit rund 3000 Quadratmetern Fläche  größte Grusellabyrinth Deutschlands kommt nach NRW. Im Herbst 2014 soll der Erlebnisparcours in einer ehemaligen Industriehalle der Zeche Prosper Haniel in Bottrop eröffnen.

Auf einem anderthalbstündigen Rundgang erleben Besucher dann ein Grusel-Abenteuer mit Live-Darstellern. Den Weg im Dunkeln von einer Erlebnis-Station zur nächsten müssen sich die Gästegruppen selbst suchen, teilweise auch tastend. Trotz aller Schreckmomente soll das Labyrinth auch für Kinder ab acht Jahren geeignet sein.

Das Grusellabyrinth gibt es seit dem Jahr 2002. Es hatte seinen Standort bislang in einem historischen Güterbahnhof in Kiel. Laut Betreiber ist der Umzug notwendig, um genügend Platz und das entsprechende Marktumfeld für weitere Ausbaupläne zu haben.

Internet: www.grusellabyrinth.de

 

 

 

 

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

22.07.2021

Angesichts der Hochwasserkatastrophe informieren wir auf unserem Branchenportal über die aktuelle Lage im Land sowi… https://t.co/SDPLLUzRLr

Tourismus NRW auf Twitter folgen

07.07.2021

Bundesweite Sommerkampagne für das Reiseland NRW geht an den Start

Zur Pressemitteilung

22.07.2021

Fashion-Festival „Strike a pose“ bringt mit Destinationspartner urbanana die rheinische und internationale Kunst- und Modeszene nach Nordrhein-Westfalen

Zur Branchennews

20.07.2021

Wegen des anhaltenden Lockdowns lagen die Gäste- und Übernachtungszahlen in #DeinNRW auch im Mai wieder deutlich un… https://t.co/3CJ6qVwfcL

Tourismus NRW auf Twitter folgen

22.07.2021

⚠ @DEHOGA_NRW, @deutschetelekom und Bundesverband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft haben unter 0800/9886071 H… https://t.co/d4Jrko1qME

Tourismus NRW auf Twitter folgen