Kompass im Sand

30.04.2015

Neue Tourismusstrategie für den Kreis Heinsberg

Konzept soll im Laufe des Jahres entwickelt werden

Autor: Tonia Haag

Der Kreis Heinsberg will sich touristisch weiterentwickeln. Dieses Jahr solle ein neues Tourismuskonzept erarbeitet werden, teilte der Heinsberger Tourist-Service mit. Der offizielle Startschuss sei mit einem Strategieworkshop Anfang April gefallen.

Bereits in den vergangenen zehn Jahren konnte die Region in der Gästegunst kräftig zulegen. Die Zahl der Übernachtungen stieg zwischen 2004 und 2014 um 49 Prozent, die Zahl der Gäste um 40,5 Prozent. Trotzdem ist der Übernachtungstourismus im Gegensatz zu den meisten umliegenden Regionen schwach ausgeprägt. Rund 260.000 Gäste bleiben jährlich über Nacht. Für Tagesausflüge kommen hingegen 8,5 Millionen Menschen in die Region.

Als wichtige Baustellen wurde unter anderem die fehlende gemeinsame Identität und Struktur der Region ausgemacht. Ein Beispiel dafür seien die vielen unterschiedlichen Orientierungs- und Informationsschilder, die Touristen vorfänden, hieß es. Als Stärken wurden im Strategieworkshop ein vielfältiges und hochwertiges Naturerlebnis sowie ein starkes Angebot für Fahrradtouristen hervorgehoben.

Dieser Artikel wurde verschlagwortet unter:

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

17.01.2018

Wuppertal vom Wasser aus entdecken

Zur NRW-Tournews

17.01.2018

Aachener Printe für weltweite Kampagne als NRW-Spezilität ausgewählt

Zur Pressemitteilung

17.01.2018

Die Aachener Printe repräsentiert NRW

Zur Branchennews

17.01.2018

Die ehemalige Kokerei wird zumindest für's Auge wieder in Betrieb genommen - mit Lichtinstallationen auf dem Denkma… https://t.co/uAQ8xjvrDX

Tourismus NRW auf Twitter folgen

17.01.2018

...Sind wir nicht alle ein Bisschen Printe? @AachenTourist https://t.co/woKFAcgPd8

Tourismus NRW auf Twitter folgen

17.01.2018

Nicht nur für Nerds: Skurrile Relikte der Computergeschichte

Zur NRW-Tournews

16.01.2018

Wer sich zum QualitätsCoach ausbilden lassen möchte, kann das bald in Neuss und Paderborn tun! https://t.co/v9xdy8UJ0D #ServiceQ

Tourismus NRW auf Twitter folgen