Zur Nacht der Industriekultur strahlt die Jahrhunderthalle in Bochum in rotem und grünem Licht

22.03.2017

Neue Spielorte der ExtraSchicht vorgestellt

46 Spielorte in 21 Städten bespielt von 2.000 Künstlern

Autor: Silke Dames

Bei der nächsten Nacht der Industriekultur am 24. Juni 2017 sind das Künstlerhaus in Dortmund, 1924 als Waschkaue gebaut, sowie die Maschinenhalle Pattberg in Moers erstmals als zwei der insgesamt 46 Spielorte dabei.  In Moers können die ExtraSchicht-Besucher mit Hilfe einer interaktiven Lichtinstallation die Umgebung nach eigenen Vorstellungen gestalten, in Dortmund werden Fotos aus der Vergangenheit des Gebäudes sowie aus der alltäglichen Lebenswelt gezeigt.

Rund 200.000 Besucher werden zur 17. ExtraSchicht  in 21 Städten der Metropole Ruhr erwartet. Sie können von 18 bis 2 Uhr über ehemalige Werks- und Zechengelände streifen, Halden und Hochöfen erklimmen und Kultur in Gasometern und Maschinenhallen erleben. 2.000 Künstler laden zum Mitmachen ein.

Bis zum 8. Mai gibt es das ExtraSchicht-Ticket, das auch als Fahrkarte gilt, zum Frühbucherpreis von 12 statt 17 Euro.

Internet:  www.extraschicht.de

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

21.06.2017

Ausgezeichnet: Nordeifel ist eine der nachhaltigsten Tourismusdestination Deutschlands

Zur NRW-Tournews

12.06.2017

Neue englische Szene-Guides durch #urbanana

Zur Pressemitteilung

23.06.2017

Sparkassenverband Westfalen-Lippe veröffentlicht Tourismusbarometer 2017

Zur Branchennews

23.06.2017

Auch im April legt NRW bei den Gästeankünften und -übernachtungen überdurchschnittlich zu https://t.co/nHAWVAKfbc… https://t.co/714nkD91i3

Tourismus NRW auf Twitter folgen

23.06.2017

Unsere saisonalen Themenpakete zum Reiseland #NRW helfen Journalisten bei Themenfindung und Recherche. https://t.co/z3DmdDGvjo

Tourismus NRW auf Twitter folgen

21.06.2017

Neu: Bochum nutzt WhatsApp als touristischen Infokanal

Zur NRW-Tournews

22.06.2017

Österreich - Frankreich - Belgien: Der Grand Départ lässt das Interesse an Düsseldorfreisen ansteigen… https://t.co/K3o6J8yWiH

Tourismus NRW auf Twitter folgen