Unesco-Welterbe Aachener Dom im Frühling

29.03.2017

Neue Lügentour führt durch Aachen

Auch die Reformation ist Thema einer neuen Führung

Autor: Silke Dames

Um Lügen, wahre Geschichten und die Reformation geht es auf zwei neuen Stadtführungen in Aachen. Am 28. Mai 2017 können sich Besucher erstmals unter der Überschrift „Wirklich wahr?“ auf die Lügenführung begeben. Auf dem Weg vorbei an Aachener Sehenswürdigkeiten wie Dom, Rathaus und Elisenbrunnen nimmt der Gästeführer es mit der Wahrheit nicht ganz so genau: Wurde die erste Schokolade tatsächlich in Aachen erfunden? Hatte der Teufel beim Bau des Aachener Doms seine Finger im Spiel? Im Rate-Wettstreit entscheiden die Teilnehmer, ob sie die kuriosen Geschichten des Gästeführers glauben.

Antworten auf die Frage, wie sich 500 Jahre Reformation auf die freie Reichsstadt Aachen ausgewirkt haben, gibt eine weitere Themenführung, die erstmals am 7. Juni 2017 angeboten wird. Sie handelt etwa vom ersten Auftritt der Wiedertäufer, Religionsunruhen Anfang des 17. Jahrhunderts sowie von Glaube und Macht, Zuwanderern und Aussiedlern.

Weitere Infos und Termine zu beiden Touren gibt’s im Netz.

Internet: www.aachen-tourist.de

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

17.10.2018

Weihnachtsmärkte mit kulinarischen Spezialitäten

Zur NRW-Tournews

01.10.2018

Tourismus NRW sucht die besten Genuss-Erlebnisangebote

Zur Pressemitteilung

19.10.2018

Beherbergungsstatistik Jan.-Aug. 2018

Zur Branchennews

19.10.2018

Ranger gibt es viele in #DeinNRW, aber nur eine Rangerin. Hier erzählen wir ihre Geschichte:… https://t.co/PRub2sNvrH

Tourismus NRW auf Twitter folgen

19.10.2018

Der Hof Köhne im Schmallenberger Sauerland ist zum Ferienhof des Jahres gekürt worden, wir gratulieren! @wanderwelt https://t.co/DNVlLc780s

Tourismus NRW auf Twitter folgen

17.10.2018

Übernachten im Wipfel-Haus mit Whirlpool

Zur NRW-Tournews

18.10.2018

Chinesische Gruppentouren waren gestern, was chinesische Gäste heute wollen, hat eine neue Studie untersucht. Spann… https://t.co/ZAu2DrJsUy

Tourismus NRW auf Twitter folgen