Luftbild des barrierefreien Baumwipfelpfads mit einer Gesamtlauflänge von 1.635 Metern

19.04.2017

Neue Broschüre gibt Tipps für NRW-Naturtrips

Heft ist in Kooperation von ADAC NRW und Tourismus NRW entstanden

Autor: Silke Dames

Nordrhein-Westfalen ist eines der beliebtesten Kurzreiseziele in Deutschland und hat viele, teils unbekannte Ecken zu bieten, in denen seltene Tiere und Pflanzen anzutreffen sind. Wie ein perfekter Kurztrip hierhin aussehen könnte, zeigen ADAC NRW und Tourismus NRW in der neuen Broschüre „48 Stunden in der Natur in NRW“. Darin sind verschiedene Zwei-Tages-Programme voller Naturerlebnisse zusammengestellt. Auf rund 80 Seiten stellt die Publikation Highlights der Flora und Fauna in den zwölf touristischen Regionen des Landes vor – von den Dülmener Wildpferden im Münsterland über die Bislicher Insel am Niederrhein oder dem Baumwipfelpfad im Bergischen Land bis zu den Wisenten am Rothaarsteig.

Die Broschüre ist über den ADAC, aber auch über Tourismus NRW erhältlich. Zudem steht sie auf den Internetseiten des touristischen Landesverband zum Download bereit.

Internet: www.dein-nrw.de/prospekte

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

07.03.2019

Neue Bauhaus-Touren führen durch NRW

Zur NRW-Tournews

10.12.2019

7,6 Millionen Euro für neue Tourismusprojekte - Tourismus will Standortmarketing stärken

Zur Pressemitteilung

10.12.2019

7,6 Millionen Euro für neue Tourismusprojekte - Tourismus will Standortmarketing stärken

Zur Branchennews

09.12.2019

10 Jahre Kulturhauptstadt Europa RUHR2010 und @ruhrmuseum! Gefeiert wird das vom 10. bis zum 25. Januar 🎊🎉 Wir fre… https://t.co/lAxi16VIgC

Tourismus NRW auf Twitter folgen

06.12.2019

Neues Förderprojekt: Tourismus NRW, das Fraunhofer-Institut und weitere Partner wollen in Zukunft für ein offenes,… https://t.co/a1q7mE4MZo

Tourismus NRW auf Twitter folgen

07.03.2019

In eigener Sache

Zur NRW-Tournews

04.12.2019

Ab Mai 2020 erweitert ein neues Eventschiff die Rhein-Flotte der KD. Ein Skywalk, eine Freideck-Bar sowie eine VIP-… https://t.co/Faz5BRcXyB

Tourismus NRW auf Twitter folgen