#stadtsache ist ein niederschwelliges, crossmediales Instrument zur kinderfreundlichen Stadtentwicklung und besteht aus einer App für Smartphone, Tablet, einer Webseite und einem Workbook mit analogen Aktionen

12.04.2017

Neu in NRW: Stadtentdeckungs-App für Kinder

Fotos, Töne und Videos thematisch sammeln

Autor: Silke Dames

Eine neue App für Kinder und Jugendliche verknüpft analoge Entdeckungen in den Städten Nordrhein-Westfalens mit digitalem Forschen und Sammeln. Mit der #stadtsache-App können Nutzer Fotos, Töne und Videos thematisch sammeln, zum Beispiel unter Überschriften wie „Gebaute Sachen“, „Abenteuerliche Sachen“ oder „Grüne Sachen“, aber auch Wege aufzeichnen und Dinge zählen. Zu jedem Thema gibt es Aufgaben und Aktionen. Auch das Teilen der eigenen Sammlung mit anderen Nutzern der App ist möglich.

#stadtsache hat das Ziel, Kinder und Jugendliche in der Stadt sichtbar zu machen und ist mit Unterstützung der Landesinitiative StadtBauKultur NRW entstanden. Die App und ein Workbook-PDF mit analogen Aktionen und Aufgaben finden sich im Internet zum kostenlosen Download.

Internet: www.stadtsache.de

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

21.06.2017

Ausgezeichnet: Nordeifel ist eine der nachhaltigsten Tourismusdestination Deutschlands

Zur NRW-Tournews

12.06.2017

Neue englische Szene-Guides durch #urbanana

Zur Pressemitteilung

23.06.2017

Sparkassenverband Westfalen-Lippe veröffentlicht Tourismusbarometer 2017

Zur Branchennews

23.06.2017

Auch im April legt NRW bei den Gästeankünften und -übernachtungen überdurchschnittlich zu https://t.co/nHAWVAKfbc… https://t.co/714nkD91i3

Tourismus NRW auf Twitter folgen

23.06.2017

Unsere saisonalen Themenpakete zum Reiseland #NRW helfen Journalisten bei Themenfindung und Recherche. https://t.co/z3DmdDGvjo

Tourismus NRW auf Twitter folgen

21.06.2017

Neu: Bochum nutzt WhatsApp als touristischen Infokanal

Zur NRW-Tournews

22.06.2017

Österreich - Frankreich - Belgien: Der Grand Départ lässt das Interesse an Düsseldorfreisen ansteigen… https://t.co/K3o6J8yWiH

Tourismus NRW auf Twitter folgen