#stadtsache ist ein niederschwelliges, crossmediales Instrument zur kinderfreundlichen Stadtentwicklung und besteht aus einer App für Smartphone, Tablet, einer Webseite und einem Workbook mit analogen Aktionen

12.04.2017

Neu in NRW: Stadtentdeckungs-App für Kinder

Fotos, Töne und Videos thematisch sammeln

Autor: Silke Dames

Eine neue App für Kinder und Jugendliche verknüpft analoge Entdeckungen in den Städten Nordrhein-Westfalens mit digitalem Forschen und Sammeln. Mit der #stadtsache-App können Nutzer Fotos, Töne und Videos thematisch sammeln, zum Beispiel unter Überschriften wie „Gebaute Sachen“, „Abenteuerliche Sachen“ oder „Grüne Sachen“, aber auch Wege aufzeichnen und Dinge zählen. Zu jedem Thema gibt es Aufgaben und Aktionen. Auch das Teilen der eigenen Sammlung mit anderen Nutzern der App ist möglich.

#stadtsache hat das Ziel, Kinder und Jugendliche in der Stadt sichtbar zu machen und ist mit Unterstützung der Landesinitiative StadtBauKultur NRW entstanden. Die App und ein Workbook-PDF mit analogen Aktionen und Aufgaben finden sich im Internet zum kostenlosen Download.

Internet: www.stadtsache.de

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

13.02.2019

Tipps für barrierefreie Kurztrips in NRW

Zur NRW-Tournews

13.02.2019

Frist verlängert: #urbanana-Awards gehen in die 2. Runde Neue Ideen für städtetouristische Projekte gesucht

Zur Pressemitteilung

19.02.2019

Reiseland NRW lockt Briten mit Stadt- und Outdoortipps

Zur Branchennews

28.01.2019

Schöne Übersicht vom @Tourismusblog zu den 25 digitalen Trends im Tourismus 2019: https://t.co/wpGXnCaJWo #Digitalisierung

Tourismus NRW auf Twitter folgen

25.01.2019

Das CIM-Scout-Team hat das Tagungsland NRW unter die Lupe genommen – und sie waren ziemlich beeindruckt, wenn man i… https://t.co/giQjbWCkqn

Tourismus NRW auf Twitter folgen

13.02.2019

Übernachten auf Zeche Zollverein: Design-Hotel eröffnet

Zur NRW-Tournews

24.01.2019

Bei der 12. OWL Kulturkonferenz am 12. Februar im Heinz Nixdorf MuseumsForum in Paderborn wird die Frage diskutiert… https://t.co/58wZmYgrEB

Tourismus NRW auf Twitter folgen