Köln abseits touristischer Hotspots: „#urbanCGN – cologne urban lifestyle

22.06.2016

Neu in Köln: Stadttouren durch Szeneviertel

Kunst und Kultur, Food und Lifestyle sind Themen

Autor: Silke Dames

Junge Designer, trendige Kneipen, kleine Läden: Zwei neue Stadttouren in Köln führen durch das Belgische Viertel und den Stadtteil Ehrenfeld und beleuchten dort Sehenswertes abseits der üblichen touristischen Hotspots. Die Führung „#urbanCGN Belgisches Viertel – City Life & City Lights“ vermittelt die für das Stadtquartier typische Mischung aus internationalem Flair und Lokalkolorit. Der Rundgang „#urbanCGN Ehrenfeld – Street Art & Street Life“ beleuchtet die Entwicklung Ehrenfelds im Zuge der Industrialisierung als Schmelztiegel der Kulturen und präsentiert Besuchern vor allem Street Art und alternative Adressen. Neben der Geschichte der Viertel sind die Themen Arts & Culture, Food und Lifestyle Bestandteile beider Stadtführungen.

Die öffentlichen Führungen finden ab Juli jeweils einmal im Monat in deutscher Sprache statt. Im Belgischen Viertel findet die erste Tour am 9. Juli 2016 statt, in Ehrenfeld am 23. Juli 2016. Darüber hinaus können sie schon jetzt auch individuell für Gruppen in deutscher und englischer Sprache gebucht werden.

Internet: www.koelntourismus.dewww.visit.koeln

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

07.04.2021

Neuer Schmökerstoff zum Wegträumen: In unserem NRW-Magazin geht's diesmal u.a. um Industriekultur, Schlösser, Burge… https://t.co/XIrZS0CBGW

Tourismus NRW auf Twitter folgen

18.03.2021

Beuys & Bike: Auf dem Rad zum Jubilar

Zur Pressemitteilung

25.03.2021

Neues Reisemagazin stellt kulturelle Highlights in den Vordergrund

Zur Branchennews

06.04.2021

Synonym für Top-Radreiseregion mit 11 (oder 12) Buchstaben? @Muensterland 🚴😊! Laut Radreiseanalyse des @FahrradClub… https://t.co/CnHy4JjEfF

Tourismus NRW auf Twitter folgen

09.04.2021

Die Zeit für Städtereisen wird wieder kommen. Wer sich schon mal Appetit holen möchte: gleich mal auf unserer neuen… https://t.co/V4JYPF2nNX

Tourismus NRW auf Twitter folgen