Ranger in forstgrüner Dienstkleidung stapft mit Besuchergruppe durch den verschneten Nationalpark

10.12.2014

Neu: Im Nationalpark Eifel die Sterne sehen

Autor: Silke Dames

Im Sommer war der Nationalpark Eifel zum ersten Sternenpark in Deutschland gekürt worden, ab kommendem Jahr können Besucher auf neuen Sternenwanderungen erstmals das besondere Funkeln mit fachkundiger Begleitung erleben. Am 16. und 17. Januar 2015 finden die ersten Touren statt.

An insgesamt 14 Terminen nimmt ein Kölner Astronom Besucher über das Jahr verteilt mit auf eine Tour durch die Dunkelheit des Nationalparks, in der deutlich mehr Sterne zu sehen sind als anderswo. So lässt sich etwa die Milchstraße mit bloßen Augen erkennen, das ist eine Seltenheit in Deutschland. Zum „Jahr des Lichts“ weist der Experte auf besondere Naturschauspiele am Nachthimmel hin. Zu Ereignissen wie einer Sonnenfinsternis im März oder einer totalen Mondfinsternis im September sind Extra-Angebote geplant.

Touren bei Tageslicht stehen ebenso weiter im Veranstaltungskalender: Auch im Winter laden Ranger auf Rundgänge durch das Großschutzgebiet ein. Diese und weitere 600 Angebote finden sich im jetzt veröffentlichten Jahresprogramm, als Broschüre erhältlich ist, aber auch im Netz zum Download bereit steht.

Internet:  www.nationalpark-eifel.de

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

07.04.2021

Neuer Schmökerstoff zum Wegträumen: In unserem NRW-Magazin geht's diesmal u.a. um Industriekultur, Schlösser, Burge… https://t.co/XIrZS0CBGW

Tourismus NRW auf Twitter folgen

18.03.2021

Beuys & Bike: Auf dem Rad zum Jubilar

Zur Pressemitteilung

25.03.2021

Neues Reisemagazin stellt kulturelle Highlights in den Vordergrund

Zur Branchennews

06.04.2021

Synonym für Top-Radreiseregion mit 11 (oder 12) Buchstaben? @Muensterland 🚴😊! Laut Radreiseanalyse des @FahrradClub… https://t.co/CnHy4JjEfF

Tourismus NRW auf Twitter folgen

09.04.2021

Die Zeit für Städtereisen wird wieder kommen. Wer sich schon mal Appetit holen möchte: gleich mal auf unserer neuen… https://t.co/V4JYPF2nNX

Tourismus NRW auf Twitter folgen