Zeche Radbod in Hamm

27.07.2016

Erste Führungen auf Zeche Radbod

Das Industriedenkmal stellt eine Station auf der Route der Industriekultur dar

Autor: Silke Dames

Im Ruhrgebiet ist ein neues Ausflugsziel in Sachen Industriekultur hinzugekommen: Die Zeche Radbod in Hamm ist ab sofort für Besucher zugänglich. An jedem zweiten und vierten Sonntag im Monat bieten Führungen Wissenswertes über die Geschichte der 1990 stillgelegten Zeche, ihre Kumpel und das damalige Bergmannsleben.

Schacht 1 und 2 der Zeche Radbod sowie die dazugehörigen Maschinenhäuser zählen seit 2000 zu den Industriedenkmalen in Nordrhein-Westfalen. Die beiden Fördergerüste, die in den Jahren 1908/1909 entstanden, ragen nun  wieder gut sichtbar 32 Meter hoch und frisch restauriert in den Hammer Himmel. Die Zeche Radbod ist eine der Stationen auf der Route der Industriekultur.

Internet: www.industriedenkmal-stiftung.dewww.route-industriekultur.ruhr

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

20.09.2017

Düsseldorf, Duisburg und Köln feiern ab 2018 gemeinsames Chinafest

Zur NRW-Tournews

14.09.2017

Tourismus NRW regt landesweite Innovationen an

Zur Pressemitteilung

15.09.2017

Studie veröffentlicht: Wirtschaftsfaktor Bustourismus in Deutschland

Zur Branchennews

20.09.2017

Hallo Rüttenscheid, @ruhr_tourismus und @DeinNRW suchen Deine Projektidee für den #urbanana-Award!… https://t.co/vcKzeFmnfC

Tourismus NRW auf Twitter folgen

19.09.2017

Tourismus NRW setzte landesweite Initiative zur Steigerung von Innovationen um, dazu gehören Schulungen & Workshops https://t.co/C3eN7cZseZ

Tourismus NRW auf Twitter folgen

20.09.2017

Bonner Bundeskunsthalle will übers Wetter reden

Zur NRW-Tournews

19.09.2017

Auf in unentdecktes Land in #urbanana! Werde Trendbenenner, Awardwinner, 4000€-Mitnehmer, und Stadterfinder:… https://t.co/FrChv3ebeZ

Tourismus NRW auf Twitter folgen