Zeche Radbod in Hamm

27.07.2016

Erste Führungen auf Zeche Radbod

Das Industriedenkmal stellt eine Station auf der Route der Industriekultur dar

Autor: Silke Dames

Im Ruhrgebiet ist ein neues Ausflugsziel in Sachen Industriekultur hinzugekommen: Die Zeche Radbod in Hamm ist ab sofort für Besucher zugänglich. An jedem zweiten und vierten Sonntag im Monat bieten Führungen Wissenswertes über die Geschichte der 1990 stillgelegten Zeche, ihre Kumpel und das damalige Bergmannsleben.

Schacht 1 und 2 der Zeche Radbod sowie die dazugehörigen Maschinenhäuser zählen seit 2000 zu den Industriedenkmalen in Nordrhein-Westfalen. Die beiden Fördergerüste, die in den Jahren 1908/1909 entstanden, ragen nun  wieder gut sichtbar 32 Meter hoch und frisch restauriert in den Hammer Himmel. Die Zeche Radbod ist eine der Stationen auf der Route der Industriekultur.

Internet: www.industriedenkmal-stiftung.dewww.route-industriekultur.ruhr

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

28.06.2017

Auf vier Pfoten durch NRW: Buch gibt Tipps für Ausflüge mit Hund

Zur NRW-Tournews

12.06.2017

Neue englische Szene-Guides durch #urbanana

Zur Pressemitteilung

23.06.2017

Sparkassenverband Westfalen-Lippe veröffentlicht Tourismusbarometer 2017

Zur Branchennews

28.06.2017

Onlinebefragung für das EFRE-Projekt „Qualitätsmanagement in der Radregion #Münsterland“. Teilnehmen erwünscht! https://t.co/3cdYHN1n9y

Tourismus NRW auf Twitter folgen

27.06.2017

Neue Kampagne der @metropole_ruhr: Die Stadt der Städte und die Themen Arbeiten, Busniess, Leben. https://t.co/9DRZLQ1w0x

Tourismus NRW auf Twitter folgen

28.06.2017

Zum Picknick aufs Fördergerüst

Zur NRW-Tournews

27.06.2017

Am #Dortmunder Flughafen werden privat-PKW dank Carsharing-Dienstleister für Urlauber nun zur Einnahmequelle… https://t.co/j5erFkymqh

Tourismus NRW auf Twitter folgen