07.07.2015

Neu: Digitaler Wanderpass für den Eifelsteig

App zeichnet Kilometer und Höhenmeter auf und belohnt die Leistungen der Wanderer

Autor: Silke Dames

Eine Wanderung auf dem Eifelsteig wird jetzt doppelt belohnt: Auf der rund 300 Kilometer langen Strecke von Aachen nach Trier gibt es nicht nur unterschiedlichste Naturräume zu entdecken, sondern auch Punkte zu sammeln. Ab sofort gibt es eine digitale Alternative zum klassischen Wanderpass: Über eine neue App erhalten Wanderer pro Etappe einen virtuellen Stempel. Für fünf solcher Stempel gibt es einen echten Eifelsteig-Pin und am Ende des Jahres nehmen alle angemeldeten Teilnehmer an einer Verlosung teil. Ganz nebenbei zeichnet die App die zurückgelegten Wanderkilometer und Höhenmeter sowie das Tempo auf. Nutzer müssen hierzu nicht ständig online sein, alleine ein eingeschaltetes GPS-Signal ist Voraussetzung dafür, dass die App den Standort erkennt.

Auf seinen 15 Etappen mit Längen von 14 bis 29 Kilometer führt der Eifelsteig unter dem Motto „Wo Fels und Wasser dich begleiten“ von Nord nach Süd und durchquert dabei einzigartige Naturräume, zum Beispiel die des Nationalparks Eifel.

Internet: www.eifel.info/eifelsteig-wandern-maptohike.htm

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

07.03.2019

Neue Bauhaus-Touren führen durch NRW

Zur NRW-Tournews

08.03.2019

Kulturpäckchen bieten Entdeckungen abseits der Metropolen in NRW

Zur Pressemitteilung

18.04.2019

Tourismus NRW knüpft erstmals Kontakte in China

Zur Branchennews

18.04.2019

Für Radfahrer wird's jetzt noch einfacher, sich auf den Radwegen im #Ruhrgebiet zurechtzufinden. https://t.co/aGH8aVnCul

Tourismus NRW auf Twitter folgen

18.04.2019

Wir suchen nicht nur #Ostereier, wir suchen innovative Konzepte und Ideen aus nordrhein-westfälischen Tourismusbetr… https://t.co/dZbA3spNB4

Tourismus NRW auf Twitter folgen

07.03.2019

In eigener Sache

Zur NRW-Tournews

18.04.2019

Ni hao aus Beijing 🙋‍♀️! Nach drei spannenden Messetagen auf der #COTTM präsentieren wir heute in einem Workshop no… https://t.co/r6CAl0L6aP

Tourismus NRW auf Twitter folgen