Eine Neandertaler-Puppe und ein Mädchen stehen sich Gesicht an Gesicht gegenüber

28.09.2016

Neanderthal Museum zeigt neue Ausstellungsbereiche

Eine Museumsnacht am 14. Oktober gewährt Besuchern erste Eindrücke bei freiem Eintritt

Autor: Silke Dames

Zu seinem 20. Geburtstag präsentiert das Neanderthal Museum in Mettmann ein Update seiner Dauerausstellung. In einem neuen Spiegelkabinett erfahren Besucher künftig etwa, welche Ursachen zum Aussterben des Neanderthalers geführt haben könnten, sechs rekonstruierte Vorfahren des Menschen erzählen ihre jeweilige Geschichte aus entscheidenden Etappen der Humanevolution und neue Ausgrabungs- und Labormodelle demonstrieren, wie Wissenschaftler verschiedener Disziplinen die menschliche Vergangenheit rekonstruieren. Besucher können die neu gestalteten Bereiche zum Beispiel während einer Museumsnacht am 14. Oktober 2016 begutachten, zu diesem Termin ist der Eintritt frei.

Seit der Eröffnung des Neanderthal Museums am 10. Oktober 1996 haben 3,2 Millionen Besucher aus aller Welt das multimediale Erlebnismuseum besucht. Es liegt nur wenige hundert Meter vom Fundort des berühmten Skeletts entfernt.

Internet: www.neanderthal.de

 

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

17.10.2018

Weihnachtsmärkte mit kulinarischen Spezialitäten

Zur NRW-Tournews

01.10.2018

Tourismus NRW sucht die besten Genuss-Erlebnisangebote

Zur Pressemitteilung

19.10.2018

Beherbergungsstatistik Jan.-Aug. 2018

Zur Branchennews

19.10.2018

Ranger gibt es viele in #DeinNRW, aber nur eine Rangerin. Hier erzählen wir ihre Geschichte:… https://t.co/PRub2sNvrH

Tourismus NRW auf Twitter folgen

19.10.2018

Der Hof Köhne im Schmallenberger Sauerland ist zum Ferienhof des Jahres gekürt worden, wir gratulieren! @wanderwelt https://t.co/DNVlLc780s

Tourismus NRW auf Twitter folgen

17.10.2018

Übernachten im Wipfel-Haus mit Whirlpool

Zur NRW-Tournews

18.10.2018

Chinesische Gruppentouren waren gestern, was chinesische Gäste heute wollen, hat eine neue Studie untersucht. Spann… https://t.co/ZAu2DrJsUy

Tourismus NRW auf Twitter folgen